Eure Erfahrung ....

Geschichten und Meinungen rund um Beinbrüche und Knieprobleme

Moderator: Andi Jacomet

Antworten
Lilli
Beiträge: 5
Registriert: Sa Jul 11, 2020 1:59 pm
Kontaktdaten:

Eure Erfahrung ....

Beitrag von Lilli »

Ihr Lieben, wie schön, dass es dieses Forum gibt, habe schon viele wertvolle Tipps rausgezogen. Vllt kurz zu mir: ich hatte am 20.Juni einen Radunfall und bin am 06.Juli operiert werden. War eine Impressionsfraktur am Tibiakopf. Wusste vorher nicht, dass so etwas Teil meines Körpers ist, so ging es sicher vielen von euch. 2mm war der gute Kopf eingerissen, OP lief gut, habe einen Nagel zur Stabilisierung erhalten. Darf 6 Wochen 20 kg belasten danach wieder voll. Aktuell läuft Physio. Ich bewege mich eher wenig mit Krücken, eher auf einem Schreibtischstuhl, mache Aber fleißig meine Übungen. Jetzt ist die OP fast 5 Wochen her und ich übe in erster Linie die Beugung des Knies. Bin bei ca.70 Prozent und spüre immer eine Blockade im Knie, so dass es nicht weiter geht. Seit drei Tagen ist das Knie auch wieder recht geschwollen und sehr hart. Ich kann mir auch nicht vorstellen, in einer Woche wieder zu laufen, habe das Gefühl, die Beziehung zu meinem Bein verloren zu haben. Wäre toll, ein paar Erfahrungen von euch zu folgenden Fragen zu Bekommen:
Wie waren eure Fortschritte und Erfahrungen? Hattet ihr auch so einen Stopp bei den Fortschritten? Habt ihr bei der Schwellung eher mit Kälte oder Wärme gearbeitet? Habt ihr bei Schwellung oder Blockaden eher eine Pause gemacht oder erst recht weiter geübt? Vielen Dank schon mal :wink:
Lilli

Bruchpilotin63
Beiträge: 12
Registriert: Mi Mai 13, 2020 12:55 pm
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrung ....

Beitrag von Bruchpilotin63 »

Hallo Lilli,
Ich glaube, dass du noch Glück im Unglück hattest. 1Nagel klingt nicht dramatisch. Ich hatte am 12.04.20 eine Tibia-Impressionsfraktur. Habe allerdings 4 Platten und 14 Schrauben im Bein. Ich hatte nach 7 Wochen bereits den Fersensitz wieder, Streckung allerdings aktiv nur 0 Grad. Mit 8 Wochen durfte ich voll belasten. Geht aber bis heute- 17. Woche - immer noch nicht. Ich kann keinen einzigen Schritt laufen. Bin seit 1 Woche zur Reha in Damp. Aber durch Mehrbelastung wird es nur schmerzhafter, aber ich kann einfach nicht belasten. Das ist so frustrierend. Aber alle Brüche sind unterschiedlich. Knochen heilen relativ schnell wurde mir gesagt, die Weichteile brauchen einfach länger.
Ich sehe hier auch andere Frakturen, die laufen schon recht gut. Im Sand ist es einfacher als auf harten Böden.
Gibt den Mut nicht auf. Mit nur einer Schraube wird das bestimmt schnell besser.
Liebe Grüße
BRUCHPILOTIN63

Lilli
Beiträge: 5
Registriert: Sa Jul 11, 2020 1:59 pm
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrung ....

Beitrag von Lilli »

Liebe Bruchpilotin, vielen Dank für die aufmunternden Worte. Dann hat es dich ja wirklich schlimm erwischt. Ich hoffe sehr, dass sich dein Knie und die Belastbarkeit so weiter entwickelt, dass du in den nächsten Monaten wieder auf die Beine kommst. Ich habe in den letzten Wochen oft und intensiv versucht, mir die positiven Seiten meiner Situation schön zu reden. Und eine wichtige Erkenntnis war, dass ja schon durch Corona eine Entschleunigung eingestellt hat, die sich durch meinen Unfall nochmal extrem verstärkt hat. Vorher musste alles schnell schnell gehen, im Job und auch im Privatleben. Bin nur so durchgerast. Und jetzt geht das nicht mehr. Der Weg in ein anderes Zimmer dauert und alles andere auch. Im Prinzip tut das auch gut und ich komme zur Ruhe. Ich wünsche dir alles Gute, es fühlt sich auf jeden Fall gut an, dass ich nicht so ganz alleine bin mit meinem Tibiakopf, bis bald, Lilli

Kris
Beiträge: 6
Registriert: Sa Jul 25, 2020 8:48 am
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrung ....

Beitrag von Kris »

Hallo Lilli,
ich hatte am 22.4. einen Fahrradunfall mit Tibiakopf-
Impressionsfraktur die 2 Tage später operiert wurde.Ich habe eine Platte mit 7 Schrauben drin.
Bin jetzt ca. 15.Wo. post OP und seit 2 Tagen darf ich langsam voll belasten. Ich hatte vor 2 Wochen auch das
Problem das das ganze Bein stark angeschwollen war so dass ich Schmerzmittel brauchte und dachte schon an eine Thrombose. Es wurde eine Sono gemacht und alle Venen waren freigängig. Der Arzt meinte Muskelschmerzen durch Überlastung.
Ich trage seitdem strikt meine Kompressionsstrümpfe und dusche das Bein zwischendurch immer mal ganz kalt ab. Mittlerweile ist es besser aber immer noch leicht geschwollen. Also, Kälte ist gut, Wärme meiner Meinung nach eher schlecht. Und man braucht Geduld.
Liebe Grüße
Kris

Tibiamama
Beiträge: 15
Registriert: Di Jun 30, 2020 6:11 pm
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrung ....

Beitrag von Tibiamama »

Hallo Lilli
und willkommen im Club...
Ich hatte am 16.04. eine Op wegen lateraler Tibiakopffraktur mit 5 Schrauben und einer Platte sowie Spongiosa zur Gelenkaufstufung. Leider war ich zu diesem Zeitpunkt auch noch in der 27. Woche schwanger...🙄 Das verzögert meinen Heilungsverlauf bis heute. Jetzt hatte ich auch noch nen Notkaiserschnitt, weswegen ich natürlich doppelt unbeweglich bin. Ich humpele inzwischen ohne Krücken herum. Kurze Spaziergänge mit dem Kinderwagen sind möglich, aber anstrengend.
Das Gefühl, dass mein Bein nicht mehr zum Körper gehört, kenne ich nur zu gut, es wird mit zunehmender Beweglichkeit besser. Dass das Bein nach Belastung immer wieder dick wird, ist leider normal und auch das Gefühl zwei Schritte vor und drei zurück zu gehen, gehört leider dazu. Mir haben Quarkwickel und das Kneipp Arnika Kühl und Schmerzgel gut geholfen. Außerdem der Retterspitz Muskelbalsam, „härtere“ Sachen durfte ich aufgrund der Schwangerschaft nicht anwenden.
Mir hat auch die Bewegung im Wasser super geholfen, dort habe ich auch die ersten freien Schritte getan und auch Übungen, die an Land noch sehr schwer waren. Leider braucht man sehr viel Geduld und bei mir ist zusätzlich das Problem, dass ich meinen Schwerpunkt nicht mehr finde, jetzt, wo der Babybauch weg ist, muss ich das Bein wieder ganz anders belasten, das ist nervig. Ich hoffe, dass ich trotz Kaiserschnitt Narbe übernächste Woche mit der Physiotherapie weiter machen darf, wir haben hier eine Praxis mit einem speziellen Laufband, das entlastet und zeitgleich eine Ganganalyse macht. Das wäre bei mir dringend erforderlich, weil ich so „unrund“ laufe.
Ich wünsche dir eine gute und schnelle Besserung!
Liebe Grüße von der Tibiamama

ikki
Beiträge: 62
Registriert: Mi Jul 31, 2019 7:41 am
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrung ....

Beitrag von ikki »

Hallo Lilli,

willkommen hier im Forum!
Der Übergang in die Vollbelastung ist als Übergang gedacht. Ich habe noch von kaum jemandem gehört, der dann einfach losspaziert (auch wenn Chirurgen das gerne so sagen bzw. diese Erwartung wecken...). Bei mir hat das gedauert bis das ging. Und der Physio hat geraten lieber deutlich länger auf Krücken (4-Punkt gang dann am Ende) als sich ein Humpeln anzugewöhnen. Habe ich mich immer dran gehalten und hatte direkt wieder einen sauberen Gang! Es braucht einfach viel Geduld und auch viel Engagement.
Bei Blockaden half bei mir einerseits der Physio andererseits viel Bewegung (nicht belastet sondern unbelastete Bewegung wenn Schmerzen da waren, der Physio meinte die Narben sind anfangs ungerichtet und das Gewebe muss sich erst wieder richtig ausrichten, dazu braucht es Bewegung...). Auf den Schmerz habe ich immer geachtet und bin möglichst nicht darüber gegangen. Schwellungsneigung hatte ich nicht. Nur "blau werdenden Unterschenkel", vor allem bei Hitze. So langsam gibt sich das aber.
Ich wünsche dir gute Besserung und einen guten Start in die Vollbelastung!

@Tibiamama: Zum Schwerpunkt wiederfinden hat mir der Physio tolle Übungen gegeben. Z.B. stehst in der Küche, beine Nebeneinander in guter "Standbreite", hälst dich zur Sicherheit etwas an der Arbeitsplatte und pendelst mit dem Oberkörper so von links nach rechts um erstmal wieder ein Gefühl für Gewicht auf dem Bein zu bekommen. Auch viele andere Übungen die Beidseitig sind und wo man mit Gewichtsverlagerung spielt hat er mir gegeben. Das fand ich immer sehr hilfreich! Und sogar jetzt nach der 2. OP habe ich 4 Monate nach OP bei einer Übung erst Gleichbelastung erreich... Da war ich erstaunt... (dachte vorher schon wäre gleichbelastet)

LG ikki

Lilli
Beiträge: 5
Registriert: Sa Jul 11, 2020 1:59 pm
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrung ....

Beitrag von Lilli »

Hallo zusammen,
Vielen lieben Dank für eure Erfahrungen, das tut schon gut, zu wissen, dass ich nicht die Einzige bin.
@tibiamama, danke für den Kneipp Tipp, das habe ich schon besorgt, das tut gut!!! Du hast dir ja auch die beste Zeit für diesen Bruch ausgesucht. Aber sicher hast du auch nicht viel Zeit, darüber nachzudenken. Für dich, Kris, Ikki und auch unsere Bruchpilotin ganz gute Besserung!
Ich habe jetzt auch noch einen Tipp: ich habe nun für meine Narbe ein kleines Wundermittel entdeckt, das die Narbe schnell heilen lässt: ist von Wala und heißt Narbengel.
Gestern hatte ich einen Termin bei einem neuen Physiotherapeuten. Hatte bei dem bisherigen das Gefühl, dass er zu vorsichtig war. So, und der neue war sehr fordernd, das hat mich etwas aus der Reserve gelockt. Da ich ja 20 kg belasten darf, haben wir lange diese Belastungsstufe geübt. Das war sehr hilfreich, hatte tatsächlich sicher nur Max. 5kg belastet. War sehr motiviert danach!
Meldet euch doch, wenn ihr Neuigkeiten habt, das dauert ja alles recht lange, ein tolles WE und bis bald, Lilli

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste