Neuzugang Tibiaplateaufraktur.....noch jemand?? ?? ??

Geschichten und Meinungen rund um Beinbrüche und Knieprobleme

Moderator: Andi Jacomet

Antworten
Benutzeravatar
mountainlover
Beiträge: 341
Registriert: Sa Apr 07, 2012 11:19 am
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Neuzugang Tibiaplateaufraktur.....noch jemand?? ?? ??

Beitrag von mountainlover »

Hallo

Nach einem kleinen Frustrationsschub heute morgen bin ich auf Euer Forum gestossen

Habe mir beim Skifahren am 18.03. ein Tibiaplateaufraktur, B2 mit 6 mm Impression zugezogen.
Gott sei Dank, relativ wenig Kleingebrösel und ohne Bänder und Sehnenbeteiligung.
Dafür weiss ich jetzt, dass ich kein Morphium vertrage.

Der Bruch wurde nach 5 Tagen am 23.03. operativ versorgt, d.h. Plateau wieder hochgestösselt, mit Fremdspongiosa aufgefüllt und
mit ca 15 cm Platte und 5 Schrauben fixiert.

Gemäss OP Bericht darf ich nun mit Krücken und Schiene (noch steif, darf sie aber zwischendurch schon ausziehen) und 15 kg Abrollbelastung durchs Leben. Am 03.05. ist Kontrolltermin.

Wie habt Ihr die ersten 6 Wochen rumgebracht.
Was für Übungenen gibt es um meinen Muskelabbau zu bremsen?
Da ich vorher voll austrainiert war, habe ich bereits verhältnismässig viel verloren.
Wie kann ich meine Rumfstabilität erhalten?

Dank dieses Forums weiss ich bereits, dass ich nicht die Einzige mit einer Fussheberschäche bin. :)
Das hilft schon mal.
Wer hat denn Erfahrung mit Taubheitsgefühlen am Schienbein?

Gibt es hier jemanden der ungefähr im gleichen Stadium ist??

Wäre froh von jemandem hier zu hören.

Liebe Grüsse

P.S. noch 26 Tage bis zur Kontrolle

Mountainlover
Carpe Diem

bondgirl1976
Beiträge: 353
Registriert: Mi Mär 14, 2012 8:53 am
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Tibiaplateaufraktur.....noch jemand?? ?? ??

Beitrag von bondgirl1976 »

Hallo mountainlover und herzlich Willkommen!

Ich bin seit 27.02. ein Tibiakopfopfer. Dir also ein paar Wochen voraus.
Die Wochen vergehen, kommt einem wahnsinnig lang vor (ist es auch), aber irgendwie vergehen die Tage bei mir ganz gut. So alle zwei Wochen ist ein Arzttermin dran, dann zur Apotheke, Physio usw.
Was wirklich gut hilft ist das Forum hier (Aufbauarbeit bei Durchhängern, beantworten von Fragen...) und ab und zu mal raus gehen (soweit Du Dir das zutraust).
Wegen dem Muskelabbau im Bein musst Du auf jeden Fall mal Deinen Arzt/Physiotherapeuten fragen, was Du machen darfst.
Ich hab ordentlich Muskeln in den Oberarmen und Schultern bekommen vom Krückenlaufen und ich dachte, ich wäre gut bemuskelt vom klettern. Da geht also noch evtl was. :)

LG Bondgirl

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2239
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Tibiaplateaufraktur.....noch jemand?? ?? ??

Beitrag von Eterna »

Salü Moutainlover,
cooler Name, der gefällt mir 8) :mrgreen:
Gehöre hier zu den wenigen Ausnahmen die keinen Unfall hatten sondern " freiwillig zersägt" wurden. Wobei das mit dem freiwillig auch nicht sooo ganz stimmt. ist allerdings der Tibiakopf einmal durch, ist der Heilungsprozess ähnlich.
Bei mir ist die Aussenseite des li. Unterschenkels nahezu taub, liegt allerdings an einem Peronaeusschaden seit der ersten Umstellung vor 20 Jahren.
Wenn es dich interessiert kannst du es unter " Freiwillig zersägte möchte hallo sagen" nachlesen.

Wünsch dir ein schönes Osterfest,
LG Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

fluhstr4
Beiträge: 14
Registriert: Sa Apr 07, 2012 10:15 am
Wohnort: nähe Basel
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Tibiaplateaufraktur.....noch jemand?? ?? ??

Beitrag von fluhstr4 »

Hallo mountainlover

Ich bin heute zufälligerweise auf diese Seite gestossen. Mich hat es diesen Winter am 27.2. auch erwischt. Allerdings gleich an beiden Knien. Rechts, starker Abriss Tibiaplateau nach unten, links Trümmerbruch an der selben Stelle. Nach ca. 1 Woche im Spital, Operation an beiden Beinen mit Schrauben, Platten, Draht und Kunstknochen zur Wiederherstellung.
Dann ab in den Rollstuhl und nach Hause. Ich habe eine Kinetec und 3 x Physiotherapie at home.
Am 16.4. Kontrolle und wenn der Doc da das o.k. gibt, gehts am 16.4. in die REHA.
Muskeln in den Beinen sind nur noch Ansatzweise vorhanden, da ich nichts belasten durfte. :lol:

Mal sehen wie es in der REHA wird, werde weiter berichten

Gruss
fluhstr4
mountainlover hat geschrieben:Hallo

Nach einem kleinen Frustrationsschub heute morgen bin ich auf Euer Forum gestossen

Habe mir beim Skifahren am 18.03. ein Tibiaplateaufraktur, B2 mit 6 mm Impression zugezogen.
Gott sei Dank, relativ wenig Kleingebrösel und ohne Bänder und Sehnenbeteiligung.
Dafür weiss ich jetzt, dass ich kein Morphium vertrage.

Der Bruch wurde nach 5 Tagen am 23.03. operativ versorgt, d.h. Plateau wieder hochgestösselt, mit Fremdspongiosa aufgefüllt und
mit ca 15 cm Platte und 5 Schrauben fixiert.

Gemäss OP Bericht darf ich nun mit Krücken und Schiene (noch steif, darf sie aber zwischendurch schon ausziehen) und 15 kg Abrollbelastung durchs Leben. Am 03.05. ist Kontrolltermin.

Wie habt Ihr die ersten 6 Wochen rumgebracht.
Was für Übungenen gibt es um meinen Muskelabbau zu bremsen?
Da ich vorher voll austrainiert war, habe ich bereits verhältnismässig viel verloren.
Wie kann ich meine Rumfstabilität erhalten?

Dank dieses Forums weiss ich bereits, dass ich nicht die Einzige mit einer Fussheberschäche bin. :)
Das hilft schon mal.
Wer hat denn Erfahrung mit Taubheitsgefühlen am Schienbein?

Gibt es hier jemanden der ungefähr im gleichen Stadium ist??

Wäre froh von jemandem hier zu hören.

Liebe Grüsse

P.S. noch 26 Tage bis zur Kontrolle

Mountainlover

Saphira
Beiträge: 647
Registriert: Mo Jan 30, 2012 11:33 pm
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Tibiaplateaufraktur.....noch jemand?? ?? ??

Beitrag von Saphira »

Hallo Mountainlover
Erst mal herzlich Willkommen im Club der Kniegeschädigten. Deine Fraktur hört sich fast genauso an, wie meine. Wenn du Lust hast, dann lies mal unter " noch ein Pechvogel ", denn Zeit hast du ja jetzt genug. Allerdings hatte man mir einen Gips verpasst. Richtig trainieren konnte ich damit nicht, aber ich habe so oft wie möglich, mit gestrecktem Bein Zahlen oder Buchstaben in die Luft geschrieben oder das Bein einfach nach innen oder außen kreisen lassen. Bei diesen Übungen mußt du das Bein gut strecken und die Zehen zu dir hinziehen (soll gut für den Oberschenkel sein). Ich hoffe, ich konnte dir ein bißchen weiterhelfen und wünsche dir trotz Allem schöne Ostern.
Saphira

Benutzeravatar
tina
Beiträge: 833
Registriert: Mi Sep 23, 2009 9:53 am
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Tibiaplateaufraktur.....noch jemand?? ?? ??

Beitrag von tina »

mountainlover hat geschrieben:Hallo:
herzlich willkommen bei uns :wink:
Nach einem kleinen Frustrationsschub heute morgen :
das wird nicht dein letzter sein..... :mrgreen:
bin ich auf Euer Forum gestossen:
sehr gut :wink:
Wie habt Ihr die ersten 6 Wochen rumgebracht.
googlen...lesen...fernsehen...der familie aufn wecker fallen :mrgreen:
allerdings....bei mir waren es drei monate - da schaffst du die sechs wochen
doch mit links *aufmunterndguck
Was für Übungenen gibt es um meinen Muskelabbau zu bremsen? :
hast du schon physio für zuhause? kommt jemand zu dir?
?

Dank dieses Forums weiss ich bereits, dass ich nicht die Einzige mit einer Fussheberschäche bin. :)
Das hilft schon mal. :
machts aber auch nicht besser grins..... da wird viel arbeit auf dich zukommen.
Wer hat denn Erfahrung mit Taubheitsgefühlen am Schienbein?:
dein unfall ist ja noch nicht so lange her. die op auch nicht. versuch dir
bildlich vorzustellen, wieviele nerven und lymphen sich nun wieder finden
müssen, um dein bein wieder optimal zu versorgen.

das wichtigste, was du nun lernen musst, ist geduld zu haben und auf dein
bein zu hören, was möglich ist und was nicht.

:wink:
liebe Grüße Tina


tibiatrümmerfraktur, schienbeintrümmerfraktur, fussheberschwäche april 2009
metallentnahme november 2010

Benutzeravatar
mountainlover
Beiträge: 341
Registriert: Sa Apr 07, 2012 11:19 am
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Tibiaplateaufraktur.....noch jemand?? ?? ??

Beitrag von mountainlover »

Bin ja so froh!

Vielen lieben Dank an alle, die mir schon geantwortet haben.
Wenn man sich in ein Forum begibt schwingt ja schon unterschwellig der Gedanke mit, ob sich überhaupt jemand für einen interessiert.
Aber ihr habt mir wirklich Mut gemacht!
:)

Da ich ja momentan eigentlich über mehr als ausreichend freie Zeit verfüge nutze ich diese doch mal für ein paar weitere Zeilen:

@ Bondgirl
Was machst Du denn alle 2 Wochen beim Arzt? Bei mir gab es lediglich einen Kontrolltermin für die 6 Wochen Kontrolle, darüber hinaus bin ich arztfrei.
Rausgehen finde ich allerdings zwischendurch auch sehr schön. Einmal habe ich es sogar bis in den Starbucks geschafft um dann nach 1 Caramel Macchiato wieder völlig erschöpft zu Hause anzukommen.

@ Eterna

Vielen Dank für das Kompliment bezüglich meines Alias.
Ich liebe die Berge ganz einfach und dahin will ich auch wieder zurück. :)
Inzwischen habe ich Deinen Beitrag unter Freiwillig Zersägte gelesen und musste schon ein paar Mal schlucken. Da bin ich doch froh, dass mir das ganze via Unfall passiert ist. In diesem Fall empfindet man die OP als etwas positives. Auch hatte ich riessig Glück mit der Anästhesistin, sie hat mit mir vor dem "einschlafen" eine tolle Geschichte mit Bergen erzählt, so dass ich mit einem positiven Gefühl aufgewacht bin.....leider wurde dieses dann später von Schmerzen und Übelkeit abgelöst. Na ja, rum ist rum :-)
Was mich noch interessieren würde, so ein Peronaeusschaden, der müsste sich doch eigentlich regenerieren, oder?


@flashstr4

Also beide Beine auf einmal, das wünscht sich nun wirklich keiner. Im Rollstuhl habe ich mich zwar ganz wohl gefühlt, auch war mein Aktionsradius damit die ersten Tage nach der OP viel grösser als mit Krücken, aber wie kommst Du denn überhaupt in den Rollstuhl und wieder raus? Wie meisterst Du gerade Deinen Alltag?
Das mit der Reha find ich übgrigens sehr gut. Sicherlich macht eine Reha sehr viel Sinn wenn Du die volle Belastungsfähigkeit wieder zurück hast. Aber gerade in Deinem Fall kannst Du gar nicht genug Hilfe von aussen bekommen. Ich glaube, dass die in der Reha wesentlich mehr für Dich tun können als Du zu Hause. - Bewegung, Entstauung, Wassertherapie....
Bin gespannt wie es bei Dir so weitergeht. Halte uns auf dem laufenden!


@Saphira

Du hast Recht, Deine Fraktur liest sich sehr ähnlich. Nur hast Du mir Zeitmässig schon einiges voraus.
Das mit dem Gips klingt allerdings nicht so schön. Da bin ich froh, dass ich nur eine Schiene habe und seit ich dem
behandelnden Arzt erzählt habe, dass diese nur noch rutscht, darf ich diese auch nach belieben ablegen. Also habe ich sie
hauptsächlich zum Schutz an, draussen, wenn Gäste mit Hunden da sind ;-), zum Schlafen oder wenn ich sie sonst einfach benötige.

Vielen Dank auch für Deine Übungen. Ganz so weit bin ich noch nicht, aber jetzt weiss ich schon mal wo es lang geht. Bis jetzt kann ich das Bein noch kaum ohne Hilfe waagrecht anheben. Am Montag habe ich wieder Physio und dann werde ich mir auch einen Plan für zu Hause erstellen lassen.


@Tina

Danke auch für Deine aufmunternten Worte.
Ich weiss schon, dass es ganz normal ist ab und zu frustriert zu sein, und dass mir das auch noch ein paar mal so gehen wird.
Allerdings glaube ich auch, dass positive Gedanke besser für die Heilung sind, und ausserdem hat mein Mann, der wirklich der beste
Krankenhelfer und Unterstützer der Welt ist, einfach keine frustrierte Frau verdient. Drum versuche ich Frustration sofort wieder umzuwandeln. In diesem Fall hat es mit dem Forum ja prima funktioniert *freu*

Warum musstest Du denn so lange still halten? 3 Monate scheinen ja unendlich lange. Da hast Du Recht, da sollten 6 Wochen schon überbrückbar sein!

Das mit der Geduld, ist natürlich so eine Sache, ich glaube damit kämpfen hier alle. Aber ich habe sehr grossen Respekt vor den möglichen Folgen von zu wenig Geduld und werde mich daher wirklich in Geduld üben. Was das auf mein Bein hören angeht, so habe ich das Glück ehemals aus dem Leistungssport zu kommen und daher meinen Körper recht gut zu kennen. Habe bereits auf dem Hang, zum erstauenen der Rettungskräfte, ganz klar sagen können, was genau kaputt ist.

So, jetzt wünsche ich allen erstmal schönen Ostern und gehe in die zweite Runde auf der Bewegungsschiene.


Mountainlover
Carpe Diem

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2239
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Tibiaplateaufraktur.....noch jemand?? ?? ??

Beitrag von Eterna »

Salü mountainlover,
na ja rechts hat sichder Peronaeus auch ganz gut erholt, da war er aber auch nicht soooo stark in Mitleidenchaft gezogen. der Arzt war gewarnt und dementsprechend vorsichtiger :mrgreen: Links allerdings....da war er halt kurz vorm reißen durch die extreme Überdehnung und mag nun nicht mehr. Etwas erholt hat er sich ja....immerhin hab ich meinen Fuß halbwegs unter Kontrolle ( eben nur die Fußhebe-senk-schwäche), jedenfalls solange der Weg eben ist, nur eben was das Gefühl angeht...da hat er doch so seine Probleme....oder ich...wie man's nimmt :wink: . Das bleibt auch so.

LG Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

Seidenpfötchen
Beiträge: 1634
Registriert: Mi Sep 29, 2010 6:49 pm
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Tibiaplateaufraktur.....noch jemand?? ?? ??

Beitrag von Seidenpfötchen »

Hallo Mountainlover,

auch von mir ein herzlich Willkommen hier.

Mein Unfall liegt schon ein paar Jährchen zurück und sie haben es tatsächlich geschafft aus meinem gebrösel einen Tibiakopf wieder zu modellieren, allerdings blieb der Knorpel auf der Strecke.

Dadurch durfte ich 3 Monate nicht belasten und danach war ich noch 8 Monate mit 2 Krücken unterwegs.
Jetzt stehe ich wieder auf meinen 2 Beinen und wenn ich mir Mühe gebe sieht man es nicht mehr.
Aber ich bin kein Maßstab.

Jede Tibiakopfverletzung verläuft anders in der Genesung. Gute Voraussetzungen haben die, die vorher sportlich sehr aktiv waren.
Den Muskel den du jetzt vermisst, wirst du nicht groß trainieren können, den der wird nur angesprochen, wenn du wieder laufen kannst.
Und bis dahin wirst du dich wohl in Geduld üben müssen.

Dafür trainierst du aber super den Brustmuskel ( wen auch immer das interessiert - lach )

Einen Arzttermin hatte ich auch aller 10 Tage ( Rö - Kontrolle, ob auch wirklich der Knochenwachstum anfängt ) und Blutkontrolle ( wegen der Thrombose spritzen ), sowie das Ausstellen neuer Rezepte für die Physio.

Bis bald
Seidenpfötchen

Benutzeravatar
tina
Beiträge: 833
Registriert: Mi Sep 23, 2009 9:53 am
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Tibiaplateaufraktur.....noch jemand?? ?? ??

Beitrag von tina »

mountainlover hat geschrieben:Warum musstest Du denn so lange still halten? 3 Monate scheinen ja unendlich lange. Da hast Du Recht, da sollten 6 Wochen schon überbrückbar sein!
weil ich mir nicht nur den tibiakopf, sondern zusätzlich noch das gesamte schienbein zertrümmert hatte.
da war erstmal mehr als schongang angesagt.....

auf halbe sachen steh ich nicht so - entweder ganz oder gar nicht :lol: :mrgreen:

naaaa...scherz beiseite - es ist jetzt genau drei jahre her, wovon ich knapp zwei mit krücken unterwegs
war. das wort geduld erhält dann einen gaaaaanz anderen stellenwert. allerdings weiß ich so im
nachhinein auch nicht mehr, wie ich all das überstanden habe.... :oops:
liebe Grüße Tina


tibiatrümmerfraktur, schienbeintrümmerfraktur, fussheberschwäche april 2009
metallentnahme november 2010

Benutzeravatar
mountainlover
Beiträge: 341
Registriert: Sa Apr 07, 2012 11:19 am
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Tibiaplateaufraktur.....noch jemand?? ?? ??

Beitrag von mountainlover »

Hallo Seidenpfötchen

Danke für Deinen Beitrag. Wie man allerdings so lange wie Du oder Tina mit Krücken unterwegs sein kann ist mir wirklich ein Rätsel.
ICH ZIEHE MEINEN HUT VOR EUCH!
Davon abgesehen versuche ich es momentan einfach Tag für Tag anzuschauen und bilde mir ein (selig die Unwissenden), dass meine
Heilung vorbildlich verläuft, weil die Hinterher X-Rays sehr gut aussehen und ich vorher fit wie nie war. ....eben, selig die Unwissenden.

Das mit der Blutkontrolle ist noch interessant. Werde nächste Woche mal meinen Arzt fragen.

Liebe Grüsse

Mountainlover
Carpe Diem

Benutzeravatar
tina
Beiträge: 833
Registriert: Mi Sep 23, 2009 9:53 am
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Tibiaplateaufraktur.....noch jemand?? ?? ??

Beitrag von tina »

mountainlover hat geschrieben:Wie man allerdings so lange wie Du oder Tina mit Krücken unterwegs sein kann ist mir wirklich ein Rätsel.
mir auch :lol: :lol: :lol:

aber wenn ich mir meinen eigenen thread so durchschau....denk ich oft....so ne arme socke .... :oops:

ICH ZIEHE MEINEN HUT VOR EUCH!
lass den ruhig auf deinem kopf! den brauchste nämlich wenns regnet, weil du keine hand für nen schirm
frei hast.....frechgrins
liebe Grüße Tina


tibiatrümmerfraktur, schienbeintrümmerfraktur, fussheberschwäche april 2009
metallentnahme november 2010

bondgirl1976
Beiträge: 353
Registriert: Mi Mär 14, 2012 8:53 am
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Tibiaplateaufraktur.....noch jemand?? ?? ??

Beitrag von bondgirl1976 »

Hallo montainlover,

ich musste bis jetzt alle zwei Wochen zum Arzt, weil ich zum einen ein Rezept für die Thrombosespritzen brauchte, zum Bluttest (wieder leidiges Thrombosethema), zum fädenziehen, zur Nachkontrolle nach vier Wochen und jetzt am kommenden Dienstag wegen dem Weglassen der Schiene (JUHUUUU!) und einem Rezept für Kompressionsstrümpfe. So kam da jetzt tatsächlich ein "alle-zwei-Wochen-Rhythmus" raus.

Dir noch einen schönen Abend!

Bondgirl

fluhstr4
Beiträge: 14
Registriert: Sa Apr 07, 2012 10:15 am
Wohnort: nähe Basel
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Tibiaplateaufraktur.....noch jemand?? ?? ??

Beitrag von fluhstr4 »

Hallo Mountainlover
Danke für deine Hilfestellung. Das mit meinem Rollstuhl klappt eigentlich recht gut zu Hause. Ich muss mich halt richten.
Was genau in der REHA abgeht, keine Ahnung??? Mal sehen, ich bin da relativ offen. Hatte im 2011 eine Schulterluxation mit Bruch der Oberarmkapsel. (Arbeitsunfall). Das dauerte 1 Jahr, bis ich wieder einigermssen top war.
Eines habe ich gelernt dabei. Nimm dir und gib dir die Zeit, die es dafür braucht...... Auch wenn es schwierig scheint. Und nimm jede Hilfe an, die du kriegen kannst....(Der Spruch ist nicht von mir)

Good look
fluhstr4

Benutzeravatar
mountainlover
Beiträge: 341
Registriert: Sa Apr 07, 2012 11:19 am
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Tibiaplateaufraktur.....noch jemand?? ?? ??

Beitrag von mountainlover »

Hallo Bondgirl

Ist schon spannen wie unterschiedlich das je nach Arzt läuft.
Hier in der Schweiz bekommt man für die ersten 6 Wochen einfach ein Dauerrezept.
Und was meine Schien angeht, so find diese bereits nach der ersten Woche ziemlich an zu rutschen.
(Ich war vorher ziemlich gut trainiert und habe daher ablosut gesehen einiges an Mukelmasse verloren)
Daraufhin habe ich meinem Operateur angerufen, der hatte mir für diesen und andere Fälle seine Telefonnummer gegeben,
und der meinte dann, solange ich im Haus wäre, könne ich die Schiene bereits weglassen.
Am Anfang war das ein unglaublich merkürdiges Gefühl, aber inzwischen habe ich sie eigentlich nur noch zum schlafen und ausser Haus an.
Klammern entfernen habe lassen habe ich bei meiner Nachbarin, die ist Krankenschwester. So bin ich auch in diesem Fall um das lästige Arztwartezimmer herumgekommen.

Da ich keinen Hausarzt habe ist das eben ein wenig speziell bei mir. Aber für den Bedarfsfall darf ich eben jederzeit bei meinem Operateur anrufen.

Grüsse vom Sessel

Mountainlover
Carpe Diem

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 25 Gäste