Home
Home

 

Surfen ohne Taucher

» Home
» Surfen
» Recherche
» Mail
» Newsgroups
» Dreamweaverkurs
» Design-FAQ
» Basic-Webdesign
» Glossar «
» Sicherheit

 

Dieses Glossar erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wem die folgende Liste nicht genug ist, soll doch hier (eBoss.ch-Glossar) oder hier (BR Alpha-Glossar) klicken oder die Internet Webopedia konsultieren.

Diese Seite kann auch nach den gewünschten Stichworten durchsucht werden:




@ Zeichen, das in allen E-Mail-Adressen vorkommt. Ausgesprochen engl. "at" (bei)
Account Engl. für Konto: Zugangsberechtigung (z.B. ins Internet via einen Provider oder auf seine E-Mails)
ASCII American Standard Code for Information Interchange: Für jedes Zeichen gibt es einen Zahlencode. Umlaute sind aber nicht enthalten und werden daher von bestimmten System oft nicht korrekt dargestellt (sprich "aski").
ADSL Heisst eigentlich "Asynchronous Digital Subscriber Line" - die "Standleitung zu Hause", ein äusserst schneller Internetanschluss, wie man ihn sonst nur vom Arbeitsplatz her kennt. Sie sind ständig online, was Sie natürlich auch gewissen Gefahren aussetzt - installieren Sie daher eine Firewall und ein Antivirus-Programm. Lohnt sich ab Fr. 45.- Surf-Telefonkosten im Monat und spart Zeit und Nerven. (Gilt analog für den Kabel-Internetanschluss)
Attachment Anhängsel an ein E-Mail (Datei - Word, Bilder, usw. -, die als Ganzes mit dem Mail zusammen übertragen wird)
Blog

Ursprünglich Abkürzung von "Weblog". Privatpersonen oder Organisationen machen ihr eigenes, kommentierbares, einfaches Online-Magazin (oft bebildert; Blogs, die mit Bildern ab Handy gespiesen werden, heissen "Moblogs" - mobile Blogs). Kann Kultstatus oder den Status eines "klassischen" Mediums erreichen, das geschieht aber nur selten. Kann meist als so genannter "RSS-Feed" abonniert werden (siehe RSS).

Bookmarks Lesezeichen in Firefox und anderen Browsern; "Favoriten" im Internet Explorer. So speichern Sie die Adressen bereits besuchter Websites ab.
Browser Oder Webbrowser. Programm, durch welche der Inhalt des Internetdienstes "World Wide Web" (WWW) grafisch dargestellt wird und durchgeblättert werden kann (browse=blättern). Häufigste Programme: Netscape Navigator (NN) oder Microsoft Internet Explorer (MSIE)
CGI Common Gateway Interface: Programm im WWW, das auf dem Server Informationen verarbeitet und beantwortet (z.B. ein Formular)
Chat Echtzeitkommunikation auf einer Internetseite mit einem oder mehreren "Gesprächs"-Partnern
Client Computer im Internet, der sich Informationen aus dem Netz (meistens von einem Server) holt
Cookie Zeichenfolge, welche auf dem eigenen Computer Informationen sammelt und zu einem bestimmten Zeitpunkt an den Server zurücksendet
Crackz & Serialz Geheime, aber im WWW auf Hackerpages frei abrufbare Codes, um gesperrte oder zeitlich beschränkte Software illegalerweise freizuschalten
Digitalisieren Informationen (Texte, Bilder usw.) als Folge von Ziffern (Nullen und Einsen) darstellen, wodurch sie für den Computer lesbar werden.
DNS Domain Name System: Adresssystem des Internet
Domain Die Computer des Internet sind hierarchisch in verschiedene Gebiete oder Domains eingeteilt. Die oberste Ebene (Top Level Domain) zeigt das Herkunftsland oder die Eigenschaft des Angebots an (com, ch, de, at, org, net). Die Second Level Domain (kann man für sich reservieren lassen) bezeichnet den Anbieter der Informationen, z.B. unibe, be, hotmail.
Download Herunterladen (Übertragen) von Dateien oder Programmen von einem Server auf die eigene Festplatte, um sie dort weiterzuverarbeiten oder zu installieren
E-Mail Electronic Mail. Digitalisierte Textbotschaften, die in Sekundenschnelle übers Internet versandt werden.
Emoticon Zeichen, das Gefühlsregungen meist mit um 90° im Gegenuhrzeigersinn gedrehten Gesichtern darstellt, also :-) anstelle von J
FAQ Frequently Asked Questions; häufig gestellte Fragen zu einem Internetangebot mit Antworten
Feed Dienst auf Websites, der den LeserInnen - wenn er einmal abonniert wurde - automatisch neue Einträge liefert (z.B. über einen speziellen Reader, via Browser oder per Mail; siehe auch RSS)
Firefox Beliebteste Browser-Alternative zum Microsoft Internet Explorer; historisch aus Netscape Navigator entstanden. Heute von der Mozilla Foundation weiterentwickelt.
Firewall Server, der die dahinterliegenden Computer vor Hackerangriffen aus dem Netz schützen soll. Gibts auch als Software für den eigenen PC (weniger sicher).
Favoriten "Lesezeichen" beim Internet Exkplorer: Bereits besuchte Adressen werden lokal abgespeichert, um später schnelleren Zugriff auf sie zu haben
Flame Verbale Attacke auf ein Internet-TeilnehmerInnen
Freeware Gratis-Software zum Herunterladen
FTP

File Transfer Protocol: Standardprotokoll für die Übermittlung von Dateien, besonders geeignet für ganze Programmdateien und grosse Dateien

Zum Anfang dieser Seite

GIF, JPG Komprimierte Grafikformate des WWW; sind schneller geladen als hochauflösende Versionen, weisen aber geringe Qualität beim Ausdrucken auf.
History Protokollierung des Browsers: Alle je besuchten Websites werden in einer Liste gespeichert (im Internet Explorer "Verlauf" genannt)
Homepage Die erste/oberste Seite eines Internet-Angebots (Website). Im Volksmund bezeichnet man manchmal fälschlicherweise auch die ganze Website als Homepage.
Host Jeder ans Internet angeschlossene Computer
HTML Hypertext Markup Language, Seitenbeschreibungssprache des WWW
HTTP Hyper Text Transfer Protocol; Standardprotokoll zur Übertragung von Daten im WWW
Hyperlink Bestimmte Stellen auf einer Website (meist unterstrichene Wörter oder Grafiken), die man anklicken kann, um auf eine andere Website zu gelangen.
Hypertext Texte, die miteinander via Verknüpfungen (Hyperlinks) vernetzt sind
Icon Kleines Bildchen oder Symbol (z.B. Programmsymbole zum Anklicken in Windows)
Internet Weltweite, über Telefonleitungen realisierte Vernetzung von hierarchisch gleichberechtigten Computern (Servern), welche von jedem entsprechend ausgerüsteten PC (Client) besucht werden kann. Über das Internet laufen Applikationen wie das World Wide Web (WWW), E-Mail oder die Newsgroups.
Internet Explorer Meistverwendeter Webbrowser von Microsoft
IP-Adresse Fixe vierteilige Adresse eines Computers im Netz, z.B. 130.92.127.125
IRC Internet Relay Chat (Erweiterte Chat-Funktion, ermöglicht Kommunikation mit beliebig vielen Teilnehmenden)
Java Programmiersprache für aufwendigere Internetanwendungen
Javascript Hat trotz des Namens nichts mit Java gemeinsam. Einfache Programmiersprache für kleine Programme auf einer Website (z.B. Newsticker)
Konfiguration Anpassen der Standardeinstellungen von frisch installierter Software an die eigenen Bedürfnisse
Leerzeichen Kommt in einer URL oder einer E-Mail-Adresse garantiert NIE vor
Link Siehe Hyperlink
Macintosh Rund 10% der Compis basieren auf dem Mac-Betriebssystem Mac OS. Die Kompatibilität zu Windows ist im Gegensatz zu den 90er Jahren kein Problem mehr.
MIME/Base 64 Codierungsstandards für ganze Dateien, die z.B. an ein Mail angehängt werden.
Modem Apparat (Modulator - Demodulator), der Signale aus einer Telefonleitung in für Computer lesbare umwandeln - und umgekehrt.
Mozilla Ein Zusammenschluss (genauer: eine Stiftung) von Programmierern und "Netzmenschen" - u.a. verantwortlich für die Weiterentwicklung von Browsern wie Mozilla, Camino und Firefox, Mailprogrammen wie Thunderbird und anderer nützlicher Software, die für den User kostenlos sowie losgelöst von grossen Konzernen ist und weltweiten Standards entspricht.
MSIE Microsoft Internet Explorer; meistverwendeter Webbrowser.
Netscape Von etwa 1995 bis 1999 war der Navigator von Netscape als "Ur-Browser" (Nachfolger des legendären "Mosaic") der meistverwendete Webbrowser; heute ist er zum Aussterben verurteilt und wird nicht weiter entwickelt. Mozilla und Firefox basieren ebenfalls auf Netscape und bieten praktisch die gleichen Funktionen. Firefox wird weiter entwickelt.
Newsgroups Thematisch gegliederte Diskussionsforen im Usenet
Online In direkter, stets aufrecht erhaltener Verbindung arbeitend. Wer surft, ist z.B. online - man kann aber auch offline surfen, indem man sich mit einem entsprechenden Programm vorher ganze Websites auf seine Festplatte holt.
Open Source "Freie" Software; diese unterliegt zwar auch bestimmten Lizenzbedingungen, kann aber gratis heruntergeladen und verwendet werden. Wird meist von einer weltweiten Community laufend weiter entwickelt.
Opera Alternativer Webbrowser (Website hier)
Operatoren Wichtig für effiziente Suche mit Search Engines: Schränken einen Suchbegriff ein oder erweitern ihn (and, or, not, near)
PGP Pretty Good Privacy; eines von vielen Verschlüsselungsprogrammen für vertrauliche Botschaften
Phising E-Mail-Versand von Betrügern, die vorgeben, von einer Bank, von eBay usw. zu sein und Sie um persönliche Daten, Kontonummern usw. bitten.
Ping Packet Interface Group; man kann einen Rechner (wie bei einem U-Boot) mit einem Datenpaket "anpingen", um zu schauen, ob er online ist (dann werden die Pings auch zurückkommen).
Plugins Programme, die installiert werden müssen, um bestimmte Funktionen des WWW zu nutzen (z.B. Videos ansehen).
POP/SMTP Post Office Protocol und Simple Mail Transfer Protocol; E-Mail-Standardprotokolle
PPP Point to Point Protocol; Übertragungsprotokoll
Protokoll Standardisierte Regeln, wie sich zwei miteinander kommunizierende Computer in einem Netzverbund zu verhalten haben. Bedingung für korrekten Datenaustausch.
Provider

Dienst, der Internetwilligen Zugang zum Netz anbietet - meist gegen Bares.

Zum Anfang dieser Seite

RAM Arbeitsspeicher des Computers, in Megabyte (MB) angegeben. Fürs Surfen und Webdesignen gilt: Je mehr, desto besser (32 Megabyte sind unter Windows 95 das absolute Minimum, besser sind 64 MB - unter Windows 98/Me sind 64 MB das Minimum, unter Windows 2000 128 MB)
Router Wegweiser-Computer im Netz, der Daten aufgrund ihrer Codierung an den Bestimmungsort leitet
RSS "Rich Site Summary" oder eine "Really Simple Syndication" ist eine Familie von Dateiformaten und wird verwendet, um Artikel oder deren Kurzbeschreibungen auf Webpräsenzen (insbesondere Nachrichtenmeldungen) zu speichern und in maschinenlesbarer Form bereitzustellen. Blogs oder Newsseiten kann man z.B. als RSS-Feed abonnieren; so sieht man in seinem Mail- oder RSS-Programm stets, ob ein Blog oder eine Newsseite erweitert wurde.
Scam Mail von Betrügerbanden, die Sie mit herzzerreissenden Geschichten überreden wollen, beim Transfer einer grösseren Geldsumme behilflich zu sein.
Screenshot Kopie des Bildschirminhaltes als Bild, z.B. um es in Kursdokumentationen einzufügen.
Server Computer im Internet, der Informationen anbietet (siehe auch Client)
Shareware Software zum Herunterladen, für die den AutorInnen eine geringe Gebühr bezahlt werden muss.
Shortcut Tastatur-Kombination, die meist schneller ist als eine Folge von Mausklicks (z.B. Ctrl+C anstatt Bearbeiten/Kopieren)
Spam Unerwünschte E-Mails (meist Werbung), auch Junkmail genannt. Begriff geht auf einen Sketch von Monty Python zurück.
Standleitung Meist Hochleistungs-Datenleitung für einen fixen Monatspreis, die eine permanente Anbindung ans Netz ermöglicht
Suchmaschine Oder Search Engine: Riesige Archive möglichst vieler Internetseiten, die mit Stichworteingaben durchsucht werden können. Verzeichnisse dagegen Listen Websites zu einem Thema nach Themen geordnet auf.
Surfen Sich mittels Anklicken von Hyperlinks im WWW durch dessen Inhalt bewegen.
TCP/IP Transmission Control Protocol / Internet Protocol: Grundprotokoll, das Kommunikation von zwei Computern ermöglicht
Telnet Älteres Protkoll und Programm, das einem aber heute noch gute Dienste leistet, z.B. um E-Mails abzurufen oder veraltete Bibliothekskataloge anzusehen
Thunderbird Empfehlenswertes E-Mail-Programm aus der Mozilla-Schmiede
Unix Weiteres Betriebssystem für Computer, speziell für Server oft verwendet (Linux ist eine Benutzeroberfläche auf Unix-Basis)
URL Uniform Resource Locator: Fachausdruck für eine Adresse im World Wide Web, z.B. www.facts.ch
Usenet Sammlung von Newsgruppen zu bestimmten Themen
User TeilnehmerIn / BenutzerIn des Internet
Username/Passwort Meist nötige Schlüssel, um ins Internet oder seine Mailbox zu kommen. Sollte nicht allzu offensichtlich gewählt, regelmässig geändert und auch der besten Freundin nie weitergegeben werden.
V90 Einer von vielen Standards für Datenübertragung auf einem Modem. Wer sich heute ein analoges Modem kauft, muss unbedingt ein V90-Modem (Übertragungsrate max. 56 kbit/sec) erstehen. Es gibt sogar schon einen neuen Übertragungs-Standard V92, der das gleichzeitige Surfen und Telefonieren erlauben soll, wie bei ISDN.
Virus Kleines Programm, das sich unbemerkt auf die Festplatte schleichen und dort meist Schaden anrichten soll. Daher immer aktuelle Virenscanner installieren, keine unbekannten Daten annehmen und keine "lustigen" Attachments versenden.
VoIP Unter IP-Telefonie (auch Internet-Telefonie oder Voice over IP, kurz VoIP) versteht man das Telefonieren über ein Computernetzwerk. Dabei werden die Audiosignale in digitale Datenpakete umgewandelt und über ein Netzwerk verschickt.
W3C Das World Wide Web Consortium (W3C) entwickelt weltweite Standards im Internetbereich.
Website ("Websait") Gesamtheit mehrerer HTML-Seiten, Grafiken, Töne, Bilder usw., das zu einem kompakten Internet-Angebot zusammengefasst ist, das unter einem URL erreichbar ist.
Wiki Wikis, auch WikiWikis und WikiWebs genannt, sind im World Wide Web verfügbare Seitensammlungen, die von den Benutzern nicht nur gelesen, sondern auch online geändert werden. Der Name stammt von wikiwiki, dem hawaiianischen Wort für "schnell". Am bekanntesten: Wikipedia
Windows Meistverwendetes Betriebssystem; Kenntnisse darüber sind heutzutage unerlässlich. Das "x" in der Versionsbezeichnung 9x weist darauf hin, dass damit Windows 95/98 gemeint ist.
World Wide Web (WWW)

Teil des Internets, der den Surfenden als grafische, interaktive Oberfläche erscheint und der mit einem Browser durchstöbert wird.

Zum Anfang dieser Seite



webpublishing | kurse+texte | fotos+webcam | sounds
blog | yakome'tt | projekte | kontakt

last update 14.05.2008 11:23 © jacomet.ch 1999-2006