Ganz frisch und noch im KH

Geschichten und Meinungen rund um Beinbrüche und Knieprobleme

Moderator: Andi Jacomet

Antworten
Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2241
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Ganz frisch und noch im KH

Beitrag von Eterna »

Salü Xinette,

hat der Arzt dir auch gesagt ob die Verwachsungen eher strangförmig oder großflächig waren? Hat er etwas von einer Arthrofibrose gesagt?

Du solltest versuchen so schnell wie möglich aufgrund der Verwachsungen eine Reha in Bad Oeynhausen Klinik am Rosengarten zu bekommen. Aufgrund der Verwachsungen und der Gefahr der Neubildung sollte das kein Problem sein.
Was du nun unterlassen musst sind alle Bewegungen die Schmerzen verursachen. Dehnübungen nur im schmerzfreien Bereich, niemals in den Schmerz hinein....das ist super wichtig. Die Motorschiene ist dein bester Freund in der nächsten Zeit, benutze sie regelmässig aber auch nur im schmerzfreien Bereich. Lass keinen PT da ran, der versucht es mit Kraft zu dehnen....

Es gibt zwei Arten der Arthrofibrose ( wenn es eine ist, frag deinen Operateur) Die secundäre bringt gute Ergebnisse nach einer Arthrolyse, meist bilden sich keine oder nur geringe neue Verwachsungen. Bei der primären...da bilden sie sich leider oft schon in den ersten Tagen...meist in den ersten beiden Wochen neue Verwachsungen. Wichtiger als die Beugung ist deine Streckung.... sollte nicht wieder schlechter werden. Arbeite stetig aber langsam und ohne Druck an der Beugung.

Wichtig wäre jetzt aber zu wissen was der Operateur dazu sagt, denn er hat es von innen gesehen.

Möchte dir keine Angst machen, aber bei einer Arthrofibrose ist die richtige Behandlung sehr wichtig, leider sind nicht alle Ärzte und PT schnell genug in der Lage diese Komplikation zu erkennen und schieben es auf den Patienten. DER kann aber NICHTS dafür, genauso wenig wie der Operateur. Es ist einfach Schicksal wenn es einen trifft.

Wie ist deine Beugung/ Streckung zu Zeit?

LG Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.
Xinette
Beiträge: 80
Registriert: Fr Mai 29, 2015 10:51 am
Kontaktdaten:

Re: Ganz frisch und noch im KH

Beitrag von Xinette »

Hallo Marion,

Der Operateur hat von massiven Verwachsungen besonders oberhalb des Knies gesprochen.
Mehr weiß ich leider nicht. War ja eine Unfallklinik. Fraglich ob ich an den noch ran komme.
Einen Namen hat er der Sache nicht gegeben.
Streckung jetzt bei ca 5 Grad. Vorher 15.
Beugung immer noch bei 90
In der Op 120.
Das Problem mit der Reha ist die Kinderbetreuung. Die Kasse zahlt diese nicht mehr.
So muss ich da mit dem PT durch. Also leichte aber schmerzfreie Bewegung. motorschiene ?
Muss das ganze auch Medikamentös behandelt werden?
Habt Ihr eventuell Homöopathische Mittel?
LG Xinette
Seidenpfötchen
Beiträge: 1634
Registriert: Mi Sep 29, 2010 6:49 pm
Kontaktdaten:

Re: Ganz frisch und noch im KH

Beitrag von Seidenpfötchen »

Hallo Xinette,

warum manche zu Verwachsungen leiden und andere nicht, darauf weiß man eigentlich keine richtige Antworten, die einen sagen......zu wenig Bewegung .......die anderen.......zu viel Bewegung.

Du musst einfach versuchen, den gesunden Mittelweg zu finden.
Wie Eterna schon geschrieben hat, nicht in und über, den Schmerz bewegen. Verlass dich auf dein Bauchgefühl ( und der PT hat deinen Bauch nicht, der Arzt übrigens auch nicht )

Eigentlich ist die Motorschiene dabei 1. Wahl. Du kannst bewegen ohne zu belasten, kannst deine Wohlfühl Beugung und Streckung einstellen und wenn du der Meinung bist, heute ist ein guter Tag, erhöhen.

Ich schwöre ja auf meinen Schwedenbitter ( angeblich soll er ja Verklebungen und Verwachsung lösen und ich glaub einfach dran.......- Lach )
2 Stunden bevor du auf die Motorschiene gehst einen Wickel anlegen ( Wisch und Weg mit Schwedenbitter reichlich benetzen, Folie und Binde darüber, einwirken lassen ungefähr 2 Stunden )

Keine Schmerzmittel. ( die würden dein Bauchgefühl verfälschen )

Spreche mit deiner Kasse ob es nicht doch eine Möglichkeit gibt, dass du zur Reha fährst, vielleicht mit Kinder.
Eine Ambulante Reha ist sehr Anstrengend und wenn man zu Verwachsungen neigt, nicht wirklich sinnvoll.

LG
Seidenpfötchen
Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2241
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Ganz frisch und noch im KH

Beitrag von Eterna »

Salü Xinette,

die Klinik in der ich mich am besten aufgehoben fühle, ist auch eine Unfallklinik. Das ist kein Grund um keine Infos zu bekommen. Da gibt es Unterlagen, fordere einfach den Op Bericht an. Da steht alles drinn was du wissen musst..oder dann mit deinem Arzt besprechen kannst. Wo und in welcher Form die Verwachsungen lagen.
Prima ist in jedem Fall, dass dein Streckdefizit nur noch 5 Grad beträgt, damit lässt sich sehr gut umgehen. Es ist aber wichtig, dass du es halten kannst.
Die Beugung von 90 Grad, ok. im Momennt kommt es dir nicht so vor... aber für die meisten Aktivitäten reicht sie. Alles was du dazu bekommen kannst ist aber trotzdem erstrebenswert.

In der Op sind deine gesammten Reflexe und Muskelspannungen ausgeschaltet und du fühlst keinen Schmerz. Da kann der Operateur dann mit viel Kraft so ein Knie weiterbeugen, als es deine Muskulatur und der Schmerz es im wachen Zustand zulassen. Es ist also keine Einbildung von dir und du kannst es auch nicht beeinflussen. Ausser du pumpst dich mit Schmerzmedis voll...ist aber keine Dauerlösung und im Endefekt bringt es dir gar nichts.

Eine Reha im Rosengarten kann ich dir nur wirklich empfehlen...Kind kannst du dort mitnehmen. Schule und Betreuung ist gesichert und wird wirklich super umgesetzt.
Im Rosengarten hast du die Zeit um zur Ruhe zu kommen, denn NUR darum geht es.
Wenn du magst lies dich ein wenig über Dr. Traut ein...es lohnt.
Hier mal ein Link zu einem Video über seinen Therapieansatz.
https://www.youtube.com/watch?v=gzarNB4g7cA

Die meisten ( eigentlich fast alle) fahren mit einem guten Gefühl aus der Reha nach Hause. Denn endlich versteht man, womit man es zu tun hat. Warum es so anders läuft als bei anderen, warum der PT das Knie nicht dehnen darf wie andere Knie, was man tun muss um die Beweglicheit zu verbessern oder wenigstens zu halten.

Sprich mit deinem Arzt, nehm dein Kind mit und gönn dir diese Ausszeit...es ist wichtig für Dich!!

LG Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.
Xinette
Beiträge: 80
Registriert: Fr Mai 29, 2015 10:51 am
Kontaktdaten:

Re: Ganz frisch und noch im KH

Beitrag von Xinette »

Guten Morgen,

Ich wollte mich auch mal wieder melden. Vor 4 Wochen war meine letzte OP. Vollbelasten darf ich ja seit Anfang August.
So sieht es jetzt aus.
115 grad Beugung habe ich erreicht. Die Streckung ist bei 5 Grad. Manchmal sogar besser.
Ich habe mir Zeit gelassen. Im Moment kann ich eigentlich schon ganz gut an einer Krücke laufen.
Ohne nur kurze Strecken im Haus und dann noch im Humpelgang.
Die MLD hat immer noch alle Hände voll zu tun. Das Bein ist immer noch angeschwollen.
Zwar besser als nach der OP aber noch nicht normal.
Morgens geht alles besser als Abends. Da mag ich dann nur noch an 2 Krücken laufen.
Vorgestern habe ich es wohl übertrieben. Die Schmerzen sind aber hauptsächlich auf der Fußoberseite.
Als wenn der Fuß es gar nicht mehr gewöhnt ist, mein Gewicht zutragen.
Wenn ich das Knie hoch und runter beuge knirscht es darin wie sonstwas.
Ich hoffe immer noch ohne schlittenprotese auszukommen. Meine HOFFNUNG schwindet allerdings langsam.
Mein neuer Ortopäde hat gesagt,erst riechtig vollbelasten, dann Reha dann Rehasport.
Er gefällt mir sehr gut.
Nachts lege ich mir einen Retterspitzwickel auf das Knie. Dieses empfinde ich als sehr angenehm .
Das Knie ist immer noch zu warm.
Seid ganz lieb gegrüßt.
xinette
Xinette
Beiträge: 80
Registriert: Fr Mai 29, 2015 10:51 am
Kontaktdaten:

Re: Ganz frisch und noch im KH

Beitrag von Xinette »

Guten Morgen,

Sagt mal, ab wann konntet Ihr wieder Fahrrad fahren?
Ich habe mir gerade Stützräder besorgt. ( Reha 99) . Die werden an das normale Rad angebaut.
Ich möchte ja nur unseren geraden Feldweg ( betoniert) fahren. Aber alleine das losfahren, anhalten ist eine Katastrophe.
Zusätzlich schmerzt das Bein an Stellen an denen gar nicht war. Kennt Ihr das?
LG Xinette
Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2241
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Ganz frisch und noch im KH

Beitrag von Eterna »

Salü Xinette,

die Frage ist nicht sooo leicht zu beantworten.

Aus Sicht der Ärzte sicherlich erst dann wenn der Bruch fest durchbaut ist und du sicher in der Vollbelastung bist.
Da du aber, mit den Stützrädern, nicht umkippen können dürftest wüsste ich nicht was dagegen spricht.

Beim Losfahren würde ich immer zuerst das gesunde Bein treten lassen, das "kaputte" kann dann den Schwung nutzen.
Absteigen ist Dank der Stützräder, wenn sie so stabil sind wie ich es mir vorstelle, auch etwas leichter....denn du kannst warten bis das Rad vollständig ruhig steht, dann erst das gesunde auf die Erde und das andere hinterher.

Viele fahren ja bereits in der Reha oder KG...noch vor der Vollbelastung auf den Hometrainern, mit wenig Widerstand natürlich, das ist enorm gut für den Muskelaufbau, der Knorpel wird schon elastisch gehalten und ausserdem tut es deiner Beweglichkeit gut.

Ich selber hab, vor der Arthrofibrose, nach jeder Op schnell auf dem Hometrainer gesessen.... langsam angefangen und langsam aufgebaut.

Es kostet sicherlich etwas Überwindung am Anfang, aber vorausgesetzt die Stützräder halten was sie versprechen, wird sich das sicherlich schnell geben...mach einfach langsam. Kann vielleicht jemand dabei sein? Mir würde das helfen?

Das Stellen am Bein schmerzen, an denen eigentlich nichts war ist normal. Liegt wohl an dem Zusammenspiel von Muskeln, Sehnen und Bändern. Wundere mich auch regelmässig warum jetzt der Hüftmuskel schmerzt wenn ich z.B. das Knie beugen will.....oder warum mein Sprunggelenk schmerzt wenn da nicht mal einer in der Nähe war.
Mein PT erklärt es mir dann immer ganz geduldig...und ich vergess es irgendwann wieder...

Schönes WE noch..

LG Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.
Xinette
Beiträge: 80
Registriert: Fr Mai 29, 2015 10:51 am
Kontaktdaten:

Re: Ganz frisch und noch im KH

Beitrag von Xinette »

Hallo Ihr Lieben,

Ich habe ein paar Monate ausgesetzt und dachte, ach schau doch mal wieder vorbei.
Mittlerweile ist die OP ja über ein Jahr her.
Es gibt gute und schlechte Tage. An manchen Tagen kann ich schon ganz gut laufen und dann sind auch schon mal 2 -3 Km drin. An anderen ist mir der Weg zum Nächsten Raum im Haus zu weit.
Das Knie knirscht bei jedem beugen. Dafür ist die Streckung komplett und die Beugung fast.
Das hinken habe ich mir leider angewöhnt und nur an sehr guten Tagen laufe ich sauber.
Dafür habe ich jetzt ein knallrotes, Retro E-Bike und fahre leidenschaftlich gerne Fahrrad.
Im Oktober möchte ich mir nach 16 Monaten das Metall rausnehmen lassen.
Das ganze soll ambulant gemacht werden.
Meine erste Frage an Euch... Wie lange sind wieder Krücken notwendig. Wann kann ich wieder normal laufen.
Ansonsten halte ich es mit der Geduld...iiiiih was habe ich das verflucht am Anfang. Jetzt habe ich sie gelernt.

Die zweite betrifft die aktuellen Schmerzen im Knie. Fühlt sich an die eine Muskelentzündung.
Bei jedem xten Schritt schießt es einmal durchs Bein. Dann wieder eine weile gar nichts??
Ich muss erst am Dienstag zur OP Besprechung. Da werde ich den Doc auch fragen.

Hat es sich bei Euch nach der Metallentfernung weiter verbessert?
LG Xinette
Seidenpfötchen
Beiträge: 1634
Registriert: Mi Sep 29, 2010 6:49 pm
Kontaktdaten:

Re: Ganz frisch und noch im KH

Beitrag von Seidenpfötchen »

Hallo Xinette,

schön mal wieder von dir zu hören..... ( sprach die, die selber mal ein paar Tage abgetaucht war...... - Lach)

Wie schnell doch die Zeit vergeht, jetzt hast du schon deine ME.

Ich kann ja nur von mir sprechen - ich hatte mir 4Wochen Krücken selbst verordnet, da ich einfach nichts riskieren wollte, dafür war mir der Weg bis dahin einfach zu hart.

Hast du viele Schrauben, haste danach auch viele Löcher und diese müssen auch erst wieder durchbaut werden und das dauert nun mal 6 Wochen.
Wenn du länger in den Krücken bleibst ,hat es somit auch gleich mehrere Vorteile. Der Körper kann es 100% machen und du kannst dir das Humpeln abgewöhnen. ( bei Vollbelastung im 4 Gang mit Rezept für PT - alleine wirst du es nicht schaffen.......)

Die ME bringt dir immer was, wobei das größte die Befreiung ist, das Knie gehört wieder dir.....es ist wieder deins.....und du kannst endlich hinter alles, die Buchhalternase setzen ( den Haken und vorbei )
Alles andere was noch kommen sollte - ist Zugabe ...... - Lach

Wie ist es denn in deinem neuen Haus?? Hat dein Mann alles richtig gemacht??? - Lach

LG
Seidenpfötchen
Xinette
Beiträge: 80
Registriert: Fr Mai 29, 2015 10:51 am
Kontaktdaten:

Re: Ganz frisch und noch im KH

Beitrag von Xinette »

Hallo Seidenpfötchen,

Wir wohnen schon 1 Jahr in unserem neuem Haus. Der Garten ist fertig und alles ist wirklich super geworden.
Nur die Kantenleisten im Bad hat Männe versemmelt. Das sei ihm aber verziehen.
3 Monate Bau, 3 Kinder und 140 km eine Strecke am Tag.....
5 Schrauben habe ich übrigens.
Glg Xinette
Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2241
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Ganz frisch und noch im KH

Beitrag von Eterna »

Salü Xinette,

schön, dass du mal wieder reinschaust :wink:

Wie lang du die Krücken nach der ME benötigst...ist wieder sehr individuell. Auch bei den Ärzten.

Bei mir waren es 7 Schrauben.... Mc. Dreamy sagte damals, ich kann sofort vollbelasten, darf aber ruhig ein paar Tage die Krücken nehmen....wenigstens bis der Redon raus ist. Dafür hat er sich aber nicht darauf eingelassen die ME ambulant zu machen und mich stationär einbestellt.
Sobald der Redon dann gezogen war, hab ich die Krücken weggelassen. Im KH hatte ich den Physio gefragt, ob er ein paar Minuten für mich hat...allein hatte ich mich dann doch nicht getraut. Ging ganz unproblematisch.
Es gab halt nur die üblichen... "Woraufzuachtenist" -Ansage von Mc Dreamy ( z.B. da können sie ganz normal Gehen, Treppensteigen usw. nur wenn sie in den nächsten 4 Wochen vorhaben von einer Mauer zu springen, rufen sie mich vorher an...ich bereite dann schon mal alles vor) und nach drei Tagen bin ich dann mit den Krücken unter dem Arm nach Hause gefahren ( worden).
Bin dann 4 Tage Post-Op auch wieder Auto gefahren.... alles völlig unproblematisch...spannte nur ein wenig an der Naht.
Wie lange du also die Krücken nimmst, hängt von dir ab...nimm sie solange wie du brauchst um dich sicher zu fühlen beim gehen.
Die ME war aber in jedem Fall, die richtige Entscheidung...fühlt sich einfach besser an...ohne :wink:

Zu deinen aktuellen Schmerzen, kann ich dir leider nichts sagen, da würd ich lieber den Arzt fragen.

Dann bin ich mal gespannt was du am Dienstag zu berichten hast ...

LG
Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.
Violett
Beiträge: 217
Registriert: Fr Jan 16, 2015 4:28 pm
Kontaktdaten:

Re: Ganz frisch und noch im KH

Beitrag von Violett »

Hey xinette

Schön meldest du dich mal wieder, es ist ja fast ein Jahr her, als du das letzt Mal berichtet hast. Wie die Zeit vergeht :shock:
Ich hatte vor 8 Monaten meine ME, ich glaube 1 Platte mit 8 Schrauben. Ich wollte das Material als Souvenir nach Hause nehmen und als Abschied von dem Ärger, Wut und Leid, welches mir dieses Metall gebracht hat, bei uns in der Gegend entsorgen. Leider habe ich es nicht erhalten, es wurde im OP entsorgt :x .
Gebracht hat mir die ME nnicht viel. Die Knieschmerzen sind nicht weniger geworden. Das Spannungsgefühl übers Schienbein sind aber weg und für meine Psyche war es auch hilfreich :wink: ich würde es wieder machen. Ich hatte damals für Kontaktsportarten 3 Monate ein Verbot. Ich war ca. 5 Tage an den Stöcken mit Vollbelastung. Das Ganze war nur die 1-2 Tage nach der OP schmerzhaft, aber nie in dem Ausmass wie die erste OP. Danach ging es sehr schnell bergauf.

Gruss und toitoitoi
Violett
Xinette
Beiträge: 80
Registriert: Fr Mai 29, 2015 10:51 am
Kontaktdaten:

Re: Ganz frisch und noch im KH

Beitrag von Xinette »

Hallo Ihr lieben,

Seit 3 Stunden ist das Metall raus. Ich liege auf dem Sofa und hoffe das es schnell besser wird.
Gott sei Dank sind alle Schrauben raus gegangen und ich habe die Metallfreie Zeit erreicht.
Im Moment belaste ich freiwillig nicht...tut nämlich ganz schön weh.
LG Xinette
Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2241
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Ganz frisch und noch im KH

Beitrag von Eterna »

Salü Xinette,

und willkommen in der metallfreien Zone....

Ich hoffe der anfängliche Schmerz hat mittlerweile nachgelassen....kannst ja nicht die ganze Zeit auf dem Sofa verbringen. So viel Gemütlichkeit bei dem Schmuddelwetter...nee, das wäre ja fast wie eine Belohnung....obwohl verdient hättest du sie ja. :mrgreen:

Wie isset denn?

LG
Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.
Xinette
Beiträge: 80
Registriert: Fr Mai 29, 2015 10:51 am
Kontaktdaten:

Re: Ganz frisch und noch im KH

Beitrag von Xinette »

Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch. Eigentlich geht es Tag für Tag besser. Nur neben der Narbe ist scheinbar das Lympfgewebe kaputt. War schon letztes Mal das Problem und mit viel Fahrrad fahren wurde es aber ganz gut gelöst. Jetzt kann ich natürlich noch nicht und so staut es sich ab Mittags und damit tut es auch weh. Dann nehme ich wieder eine Schmerztablette um laufen zu können.
Leider habe ich keine Lympfdrainage verschrieben bekommen.
LG Xinette
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 45 Gäste