Spezialist gesucht

Meinungen und Geschichten rund um Augenentzündungen

Moderator: Andi Jacomet

Antworten
Gesine
Beiträge: 1
Registriert: Sa Nov 26, 2005 5:37 pm
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Spezialist gesucht

Beitrag von Gesine »

Hallo,
habe dieses Forum gerade bei der Suche nach Informationen über Iritis gefunden und bin auf der Suche nach einem Spezialisten im Münchner Raum.
Bei mir wurde Iritis vor ca. 3,5 Jahren diagnostiziert, die Ursache ist immer noch unklar. Mein Augenarzt nennt Streß als Ursache, da sowohl Rheuma als auch eine Entzündung im Kopf (laut CT) ausgeschlossen wurde. Nachdem ich 2 Jahre bei Auftreten der Iritis Kortisontropfen genommen habe, habe ich dies auf Anraten eines befreundeten Arztes gestoppt und "halte nun durch". Da die schmerzhaften Symptome z.T. mehrmals im Monat auftreten und ich durch Hinweise auf Erblindung ernsthaft beunruhigt bin, suche ich nun nach einem wirklichen Spezialisten im Raum München, da Ignorieren augenscheinlich nicht klappt.
Wer weiß Rat?
Beste Grüße,
Gesine

Maria

Beitrag von Maria »

Habe seit 11 Jahren Schübe, die aber sehr gut unter Kontrolle sind durch die Spezialisten der Grazer Augenklinik(Österreich) unter Dr. El -Shabrawi
Ohne Kortison-Tropfen riskierst du dein Augenlicht

Gast

Spezialist München

Beitrag von Gast »

Prof. Dr. med. Stephan Thurau, Augenklinik München, ist Spezialist im Bereich Uveitis/Iritis. Er hat auch freitags eine Sprechstunde für Erwachsene. Ich habe allerdings keine Ahnung wie lange man da auf einen Termin warten muss. Ich hatte den Vorteil, das ich akut an die Augenklinik kam an dem ein Assistenzarzt ihn zu Rate ziehen wollte und konnte. Mir ist vor allem in Erinnerung geblieben, das er ohne fachchinesisch ausgekommen ist.
Wenn bei Dir wirklich "nur" nach einer Entzündung im Kopf und Rheuma geforscht? Normalerweise werden spätestens bei der zweiten Iritis auch nach einigen Infektionskrankheiten gesucht (z.B. Borreliose).
Und wie und von wem wurde eine rheumatische Ursache ausgeschlossen? Bei mir wurde nämlich von einer normalen Internistin trotz familiärer Vorgeschichte auch Rheuma ausgeschlossen und erst bei meiner zweiten Iritis von einem internistischen Rheumatologen festgestellt. Insbesondere, wenn Du immer mal wieder noch andere Beschwerden hast, wie z.B. Rückenschmerzen (muss nicht zeitgleich mit der Iritis sein), würde ich hier eventuell auch noch einmal weiterforschen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste