Morbus Reiter und Iritis

Meinungen und Geschichten rund um Augenentzündungen

Moderator: Andi Jacomet

Antworten
Lutz

Morbus Reiter und Iritis

Beitrag von Lutz »

Lutz schrieb am 2. September 2003:

Hallo! Ich leide seit ca. 10 Jahren immer wieder an Iritis und Iridocyclitis, mit Galskörperbefall. Ich bin auch HLA B-27 positiv und habe Morbus Reiter im Ansatz. Meine Erfahrung ist, Inflanefran forte so früh wie möglich. Ich habe diese Tropfen immer bei mir. Ein oder zwei Tage warten, bis zum Arztbesuch, kann schon zu lange sein. Bei den ersten Anzeichen halbstündlich Tropfen und man kann den Schub eindämmen und garnicht richtig aufflammen lassen.

Guter Tip: Regenbogenhautentzündungen werden durch Verschlackung im Körper begünstigt, d.h. bei beginnendem Schub sofort Fasten und entschlacken. Im Rheumazentrum gab man Iritispatienten den Tip, als Vorbeugung für neue Schübe Vitamin E, jeden Tag eine 600er. Antioxidantien senken das Risiko für neue Schübe. Hat mir geholfen (2 Jahre ohne Schub).

Alles Gute
Lutz

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast