Bechterew - mein Freund

Geschichten und Meinungen rund um Morbus Bechterew (Spondylitis Ankylosans)

Moderator: Andi Jacomet

Antworten
Roland

Bechterew - mein Freund

Beitrag von Roland »

Roland schrieb am 28. Oktober 2003:

Ich bin 38 Jahre alt und habe seit 18 Monaten die Diagnose Bechterew. Vor 3 Wochen hatte ich die dritte Infusion Remicade. Bis jetzt leider noch kein positives Resultat. Voran wurden schon so ziemlich alle Medikamente, die Du in Deinem SUPER bericht beschrieben hast, an mir ausbrobiert.

Seit 12 Monaten bin ich total arbeitsunfähig. Bei mir hat es beim Nacken begonnen. Anfangs nur leichte Nackenverspannungen, dann wurde es immer schlimmer. Im Moment bin ich so weit, dass ich am Tag min. 2-3 MST Continus zur Schmerzlinderung nehmen muss. Ich würde es super finden, wenns ein Forum geben würde, wo ich mich noch besser über meinen Freund Bechti informieren könnte. Ich nenne ihn 'meinen Freund', weil ich ihn immer bei mir habe.

Die 12 Monate, die ich nicht mehr arbeite, waren ziehmlich schlimm. Ich hatte noch keinen schmerzfreien Tag. Zum Glück habe ich eine super Familie - sonst wäre ich schon lange im tiefen schwarzen Loch versunken. Leider muss ich jetzt schon aufhöhren zu schreiben. denn mein 'Freund' meldet sich in voller Stärke.

Grüsse aus dem Wallis
Roland

Gast

Re: Bechterew - mein Freund

Beitrag von Gast »

Meine Erfahrungen mit Remicade sind eigentlich nicht zu nennen,denn ich habe ca 1 Jahr Remicadeinfusionen erhalten,aber leider ohne Erfolg.Danach wurde noch Humira,Methotrexad in Verbindung mit Salazopyrin und dann Embrel an mir ausprobiert,aber alles leider ohne sehenswerten oder spürbaren Erfolg.Im Moment nehme ich täglich zwischen 60 und 80 mg MSD-Continus redart.zur Schmerzbekämpfung.Nebenbei auch noch 6 mal 1 g Dafalgan,Vitamin E-Tabletten Fohlsäuretabletten und Omezol für den Magen.Habe aber trotzdem 5/6 des Tages sehr intensieve Schmerzen und kann keine Nacht länger als 2 Stunden am Stück schlafen.Auch wird meine Morgensteifigkeit immer schlimmer.Von Zeit zu Zeit mache ich eine Elektrotherapie mit einem Gerät,dass ich mir zugelegt habe.Danach fühle ich mich immer etwas besser.
Bwewgung ist doch das Beste was uns hift!!
Gruss Roland

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast