Leterale Tipiakopffraktur links

Geschichten und Meinungen rund um Beinbrüche und Knieprobleme

Moderator: Andi Jacomet

Antworten
Nicole_2112
Beiträge: 7
Registriert: Fr Jan 22, 2021 8:29 pm
Kontaktdaten:

Leterale Tipiakopffraktur links

Beitrag von Nicole_2112 »

Hallo, ich 43 Jahre hatte am 18.12.20 einen Sturz und mir den tibiakopf mit leichter Absenkung gebrochen. Am 29.12.20 wurde operiert ( zwei Schrauben) und einen Tag später wurde ich schon entlassen. Auf dem Bogen steht ich darf mein Bein 8-10 Wochen nicht belasten. Vom Arzt habe ich eine Heilmittelverordnung bekommen mit 6x Hausbesuche von der Physio. Bis heute habe ich keinen erreicht der nach Haus kommt. Meine Krankenkasse stellt sich bis jetzt auch quer mit einer Motorschine. Mit Krücken kann ich nicht weit laufen. Ehrlich gesagt kann ich mein Bein im Sitzen schon sehr gut knicken und bin auch des öfteren Mal aufgetreten. Seit heute habe ich aber wieder leichte schmerzen im Knie und manchmal knackt es jetzt auch. War das jetzt schlimm das ich schon aufgetreten bin und die schmerzen daher kommen. Habe erst wieder einen Termin beim Orthopäden am 4.2.21

ikki
Beiträge: 82
Registriert: Mi Jul 31, 2019 7:41 am
Kontaktdaten:

Re: Leterale Tipiakopffraktur links

Beitrag von ikki »

Liebe Nicole,

au blöd so ein Unfall kurz vor Weihnachten!

Mein Rat wäre: Nimm die Sache selbst in die Hand und kümmere dich um die Physio! Diese ist wirklich wichtig damit alles wieder gut wird! Bestehe auch auf mehr Physio, 6 mal sind doch ein Witz bei einer schweren Knieverletzung! Aber erstmal die 6 mal hinbekommen. Warum gehst du nicht in eine Physio-Praxis? Der Arzt der mich operiert hat meinte der Weg dorthin gehöre zur Therapie ;) Ich war mit Krücken, Bus und umsteigen 1h pro Weg unterwegs, ein Physio Besuch hat mich mit hin- und Rückfahrt also 2.5-3h gekostet aber... es hat sich gelohnt! (ich hatte Komplikationen, abstehende Knochenstücke mussten in einer 2. OP entfernt werden... somit bin ich nun 1 3/4 Jahre damit beschäftigt, immer noch in der Physio alle 2 Wochen aber inzwischen wieder auf gutem Wege auch mit Sport machen und so, einfach noch mit Rückschlägen hier und da.)

Darfst du überhaupt schon bewegen? Ich hatte rechte Bewegungseinschränkungen in den ersten 6-8Wochen damit alles gut heilt, und eine Schiene die mir den Gelenkwinkel begrenzt hat die ich Tag und Nacht (ausser beim . Ich würde unbedingt nachfragen beim Orthopäden! (anrufen, Mail schreiben wie auch immer er zu erreichen ist!) Auftreten würde ich echt vermeiden wenn du nicht belasten darfst! Überhaupt brauchst du jemanden der das vernünftig mit dir bespricht! Arzt oder Physio (der ja auf der Verordnung die Anweisungen vom Artz haben und verstehen sollte!)

Gute Besserung und pass auf dich auf,
ikki

Nicole_2112
Beiträge: 7
Registriert: Fr Jan 22, 2021 8:29 pm
Kontaktdaten:

Re: Leterale Tipiakopffraktur links

Beitrag von Nicole_2112 »

Lieben dank für deine Antwort.
Werde mich morgen noch Mal zum Arzt bewegen, erstmal wegen den schmerzen und dann noch Mal wegen Pysio. Habe gestern auch endlich jemanden gefunden der für mich noch Platz hat. Wie gesagt laut Schreiben vom Krankenhaus keine Belastung für 8-10 Wochen. Hab aber, so doof wie ich bin gedacht solange keine schmerzen beim auftreten ist alles gut. Hätt ich halt nicht machen dürfen. Jetzt halt nur noch mit Krücken

ikki
Beiträge: 82
Registriert: Mi Jul 31, 2019 7:41 am
Kontaktdaten:

Re: Leterale Tipiakopffraktur links

Beitrag von ikki »

Liebe Nicole,

ja jetzt erstmal schauen was der Arzt sagt! Ich bin auch 1 Woche nach der 1. OP dumm aufgetreten. Nicht mir Absicht, mich hat vor der Haustür auf dem Weg zur Physio ein Hund angekläfft und ich habe mich so erschrocken das ich das operierte Bein mitbelastet habe ziemlich doll... Tat 2 Tage weh aber hatte zum Glück keine weiteren Folgen...

Alles Gute für morgen!
Ikki

Nicole_2112
Beiträge: 7
Registriert: Fr Jan 22, 2021 8:29 pm
Kontaktdaten:

Re: Leterale Tipiakopffraktur links

Beitrag von Nicole_2112 »

Hallo ich noch Mal. Die Krankenkasse hat mir heute eine Ablehnung geschickt für die Motorschine. Hat das auch schon von euch jemand durch und kann mir eventuell dabei helfen wie ich einen Widerspruch formolieren kann damit sie eventuell doch noch bewilligt wird??? Lieben dank

ikki
Beiträge: 82
Registriert: Mi Jul 31, 2019 7:41 am
Kontaktdaten:

Re: Leterale Tipiakopffraktur links

Beitrag von ikki »

Hey Nicole,

läuft das nicht über den Arzt? Hier ist das so, wenn der Arzt die Motorschiene verordnet muss die Versicherung die übernehmen, da gibts nix. Wobei sich Krankenkassen auch hier eher querstellen, bei mir lief alles über die Unfallversicherung und ich habe keinen cent selbst zahlen müssen bisher...

Was hat der Arzt gesagt? Und der Physio? Die können dir sonst auch Übungen für ganz sanfte Bewegung ohne Belastung zeigen...

LG
Ikki

Nicole_2112
Beiträge: 7
Registriert: Fr Jan 22, 2021 8:29 pm
Kontaktdaten:

Re: Leterale Tipiakopffraktur links

Beitrag von Nicole_2112 »

Guten Morgen, werde heute noch Mal mit meinem Arzt sprechen wegen der motorschiene. Und auch ab wann ich eine Teilbelastung machen darf. Ab wann durftest du mit der Teilbelastung anfangen? Bei mir sind es jetzt 5 Wochen her seit der OP. Habe aber ab und an immer noch leichte schmerzen wenn ich eine falsche bewegung mache. LG Nicole

ikki
Beiträge: 82
Registriert: Mi Jul 31, 2019 7:41 am
Kontaktdaten:

Re: Leterale Tipiakopffraktur links

Beitrag von ikki »

Liebe nicole,

Ich durfte ab der 6. Woche langsam belastung aufbauen...

Also schmerzen bei ner falschen bewegung hab ich nun 9 monate nach der 2. Op immer noch 1.5 jahre nach dem unfall... ;)

Es braucht zeit. Ich wünsche dir nicht so lange wie bei mir (bin auch anspruchsvoll, mache sehr viel sport und will da wieder auf mein level kommen...)

Der Chirurg meinte nach der 1. OP als er meine ungeduld merkte zu mir ich solle jetzt das knie in den vordergrund stellen. Im nächsten Jahr sicher mal. (Jetzt wurden es zwei... na ja... aber es geht ja aufwärts ;))

Was hat der arzt gesagt?

Lg ikki

Nicole_2112
Beiträge: 7
Registriert: Fr Jan 22, 2021 8:29 pm
Kontaktdaten:

Re: Leterale Tipiakopffraktur links

Beitrag von Nicole_2112 »

Hallo, der Arzt meinte noch 3 Wochen ohne Belastung, und dann Mal schauen. Oh man das nervt richtig. Manchmal denke ich mir 'ein stinkt normaler Bruch hätts auch getan". Naja Augen zu und durch. Lieben dank für deine Antwort

Limone
Beiträge: 68
Registriert: So Feb 23, 2020 10:51 am
Kontaktdaten:

Re: Leterale Tipiakopffraktur links

Beitrag von Limone »

Hallo Nicole,

Ich habe die Motorschiene von der Krankenkasse bewilligt bekommen. Es gibt aber einen Tipp vom Physiotherapeuten, sich eine Plastiktüte um den Fuß zu machen und im Liegen selbst zu bewegen, wenn das mit der Teilbelastung geht (ich hatte damals 15 Kilo Teilbelastung). Hat den Nachteil, dass man für die Bewegung ggf. Nicht so lange durchhält, aber den Vorteil, dass man aktiv bewegt und die Muskulatur im ganzen Bein evtl. nicht so stark nachläßt, als mit der ‚bequemen‘ Motorschiene.
Im Nachhinein hatte ich sehr viel Muskelabbau im ganzen Bein. Ich hatte zwar relativ schnell doch einen Physiotherapeuten mit Hausbesuch bekommen, aber dafür den unerfahrensten Physiotherapeuten in der Praxis, da er eben noch mehr Kapazität hatte. Leider wurde er auch nicht wirklich vom Chef gecoacht. Mit dem Ausbildungswissen für Lympfdrainage und durchbewegen war es am Anfang doch relativ gut, aber Faszien frei machen und Übungen hatte er noch nichts parat. Der Tipp mit der Plastiktüte kam auch aus dem Bekanntenkreis von einer Physiotherapeutin, zu der ich dann später, nachdem ich wieder Autofahren konnte, gegangen bin.

Mich wundert, dass Du noch nicht belasten darfst. Ich habe zwei Platten und 14 Schrauben. Ich durfte sofort nach der Op wieder 15 Kilo
Teilbelasten. Du hast nichts von Platten erzählt, vielleicht liegt es daran, dass Du gar nicht belasten darfst?

Nach 6 Wochen und Röntgenkontrolle durfte ich pro Woche ca. 10 Kilo mehr belasten, bis zum Körpergewicht 57 Kilo. Bei mir 10-12 Wochen. Ich war aber etwas zu ehrgeizig, ich war in der Vollbelastung noch sehr wackelig und es war auch schmerzhaft. Im Nachhinein hätte ich den Physiotherapeuten eher wechseln sollen, da nur Gehtraining nicht gereicht hat, ich hätte mehr Stabilität und Muskulatur in der Vollbelastung aufbauen müssen, hatte da aber noch keine Übungen, die ich dafür täglich hätte machen müssen. Ich hatte dann ein sehr schlechtes Gangbild, bin lange nicht ohne Kompressionsstrumpf gelaufen, da sonst viel schneller Schmerzen beim laufen.
Ich hatte dann noch eine Reha genehmigt bekommen (ambulant, wegen Corona). Da ging’s dann aufwärts mit Muskelaufbau und Gewebe wieder freimassieren, etc. Der Muskelabbau am Anfang ist jetzt halbwegs wieder aufgebaut, aber das war zäh und ich bin immer noch dran, nach 13 Monaten.


Man kann auch im Sitzen und Liegen (Bauch und Rücken) einiges an Kraft und Dehnung für umliegende Partien machen. Dafür ist ein guter Physiotherapeut wichtig. Auch Faszien frei machen ist wichtig für das gesamte Bein und den Rücken. Für Rückenübungen, Schulter etc. kann man auch auf YouTube gute Videoanleitungen bekommen, natürlich immer mit dem Hintergrund, dass das Bein noch nicht belastet werden darf.
Falls Du in der Vollbelastung das Gefühl hast, eine Reha zu brauchen: in (großen) Orthopädiepraxen gibt es oft Unterstützung für die Antragstellung. Einfach mal den Hausarzt oder Orthopäden oder auch das Krankenhaus fragen.

Ich hoffe, Dir hilft der eine oder andere Tipp, manche Fehler müssen auch nicht zweimal gemacht werden.
Liebe Grüße
Ich drück Dir die Daumen für die Physiotherapie und die Motorschiene
Limone

Nicole_2112
Beiträge: 7
Registriert: Fr Jan 22, 2021 8:29 pm
Kontaktdaten:

Re: Leterale Tipiakopffraktur links

Beitrag von Nicole_2112 »

Hallo ihr lieben, ich darf jetzt seit 4 Wochen mein Bein vollbelasten. Ich habe ab und an aber noch schmerzen im Bein. Laufen kann ich immer noch nicht richtig, so als ob ich hinke. Pysio bekomme ich zwei Mal die Woche. Wann konntet ihr wieder richtig laufen? Würde gerne wieder arbeiten gehen aber da ich im Verkauf tätig bin und da die ganze Zeit stehen muss würde ich gerne erst einmal mit dem Hamburger Modell anfangen. LG Nicole

Limone
Beiträge: 68
Registriert: So Feb 23, 2020 10:51 am
Kontaktdaten:

Re: Leterale Tipiakopffraktur links

Beitrag von Limone »

Hallo Nicole,

Was hast du in der Zwischenzeit gemacht?
Es gibt noch die Möglichkeit einer Reha, auch ambulant, ggf. In Deiner Nähe.
Das gibt normalerweise auch nochmal eine deutliche Verbesserung innerhalb 3 Wochen.
Kann ich wirklich nur empfehlen.
Auch mal überlegen, ob der Physiotherapeut der richtige ist, ich habe auch einmal gewechselt.
Kompressionsstrümpfe beim stehen helfen sehr gegen die Schwellungen. Sind Kassenleistung.
Habe sie 7 Monate gebraucht, um über den Tag zu kommen. Jetzt gehts ohne, würde aber ggf. Wieder einen tragen, wenn ich vorher weiß, dass ich den ganzen Tag stehen muss.
Wiedereingliederung habe ich auch gemacht, aber da ich einen sitzenden Beruf habe und durch Corona mir meinen weiten Anfahrtsweg in die Firma spare (ist bei mir auch belastend), war diese recht kurz. Wenn ich hätte stehen müssen, wäre die Wiedereingliederung noch viel viel länger gegangen (bei mir zumindest). Das kann man mit Hausarzt oder Orthopäden besprechen. Und falls eine vereinbarte tägliche Stundenzahl noch zu sehr belastet, kann man auch mal wieder reduzieren.

Lg limone

Nicole_2112
Beiträge: 7
Registriert: Fr Jan 22, 2021 8:29 pm
Kontaktdaten:

Re: Leterale Tipiakopffraktur links

Beitrag von Nicole_2112 »

Hallo, bin jetzt wieder seit Anfang April im Arbeitsleben. Angefangen mit Hamburger Modell das ich aber nach 4 Wochen beendet habe da ich die Abteilung gewechselt habe und nun sitzen kann. Stehen musste ich am ersten Tag aber das ging nicht. Nach 2 Sdt. hat sich mein Knie gemeldet. War nochmal beim Orthopäden und fragte warum ich immer noch schmerzen habe. Der Arzt meinte das liege wohl an den Schrauben und sie sollten wieder raus dann ist es wohl besser. Ich kann keine Treppensteigen oder herab. Hinhocken und Joggen geht auch nicht. Er meinte das man die nach einem halben Jahr rausmachen könnte aber es ist wohl besser wenn sie ein Jahr drin bleiben. LG Nicole

Limone
Beiträge: 68
Registriert: So Feb 23, 2020 10:51 am
Kontaktdaten:

Re: Leterale Tipiakopffraktur links

Beitrag von Limone »

Hallo Nicole,

Eigentlich sollten zwei schrauben kein größeres Problem sein, aber jeder Bruch ist anders und jede Op auch.
Die Bewegungseinschränkungen können auch andere oder weitere Ursachen haben. Direkt nach der Metallentnahme gingen einige
Bewegungen sofort besser, andere waren genauso da, wie vorher. Dafür muss ich immer noch Dehnungsübungen, Muskelaufbau, Stabilisierung des Kniegelenkes zu Hause, fast täglich machen. Die Erfolge stellen sich nur sehr langsam ein. Es ist leider sehr mühevoll, aber es geht bei mir auch nach über einem Jahr noch voran.

Eine überwiegend stehende Tätigkeit wäre für mich jetzt auch längerfristig nicht mehr geeignet.
Ich sitze bei der Arbeit fast ausschliesslich. Das ist leider auch nichts. Deshalb versuche ich, öfter einmal aufzustehen und mich kurz zu bewegen oder im Sitzen das Bein zu strecken und zu beugen. In der Mittagspause mache ich einen kleinen Spaziergang. Am Abend auch noch einmal. Morgens wäre auch gut, schaffe ich aber meistens zeitlich nicht.
Ich kann einen höhenverstellbaren Schreibtisch empfehlen, so etwas bekommt man ggf. Von der Berufsgenossenschaft bezahlt.

Liebe Grüße
Limone

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste