Vom Hund geknutscht

Geschichten und Meinungen rund um Beinbrüche und Knieprobleme

Moderator: Andi Jacomet

BlueCat
Beiträge: 22
Registriert: So Aug 23, 2020 10:15 am
Kontaktdaten:

Vom Hund geknutscht

Beitrag von BlueCat »

Hallo zusammen,

will mich eben vorstellen, nachdem ich die Hundefraktion in der Ursachenumfrage auf Platz 3 hoch gehievt habe. Bin echt erstaunt, wie viele sich auf ähnliche Weise diese doofe Fraktur zugezogen haben ...

Umso mehr freut es mich, dieses Forum gefunden zu haben. Habe in den letzten Tagen vor und nach meiner OP viel kreuz und quer gelesen und schon viel Interessantes erfahren.

Zu meiner Geschichte:
Es war ein kleines Familientreffen. Der Hund meiner Nichte hatte mich bereits mit dem üblichen euphorischen Anrempler begrüßt und rannte weiter. Dann sah ich aus dem Augenwinkel, wie er vom anderen Ende des Gartens Anlauf nahm und nochmal auf mich zu raste. Ich wollte mich zu ihm umdrehen, da knallte er schon mit der vollen Wucht seiner 30 spanischen Mix-Kilos seitlich in mein Knie. Mir war sofort klar, dass da drinnen was passiert ist. Und dann fiel ich um.

Zunächst konnte ich noch mit Unterstützung gehen. Daher hat wohl auch keiner von uns an eine ernstere Verletzung gedacht, obwohl sich das Knie ziemlich instabil anfühlte. Später dann leichtes Anschwellen und keine Belastung mehr möglich. Hatte zum Glück noch meine Kinderkrücken im Keller.

Am Folgetag, Samstag, dann Notfallambulanz, Röntgen. Der Arzt war sich nicht sicher, meinte aber eine Tibiakopffraktur zu erkennen. Es gab Streckschiene, neue Krücken und die Empfehlung, an meinem Heimatort ein CT machen zu lassen.

Montags CT mit der Diagnose Laterale Tibiakopfimpressionsfraktur. OP-Termin Freitag, also eine Woche nach dem Unfall. Heute, 2 Tage später, ist Sonntag und ich bin quasi eben erst entlassen worden.
Habe noch dieselbe Streckschiene, nur darunter eine Platte mit 8 Schrauben. Der Operateur war zuversichtlich, die OP lief gut, die Fraktur nicht ungewöhnlich kompliziert, also mit insgesamt guten Chancen auf einen problemlosen Heilungsverlauf.

Jetzt versuche ich, mal ganz optimistisch daran zu glauben, auch wenn viele von euch leider ganz andere Erfahrungen gemacht haben. Der Behandlungsplan sieht erstmal 6 Wochen Entlastung vor. Die ersten 2 Wochen mit Streckschiene, dann Beugeschiene mit je 2 Wochen 30, 60, 90 Grad. Nach 6 Wochen Teilbelastung, nach 8 Wochen Steigerung auf Vollbelastung.

Fragen habe ich vorerst keine, kommen aber bestimmt noch. :roll:
Würde mich über Austausch freuen, vielleicht sind hier noch andere gerade mitten im Heilungsprozess unterwegs?

Lieben Gruß an alle Mitstreiter,
BlueCat

Kris
Beiträge: 6
Registriert: Sa Jul 25, 2020 8:48 am
Kontaktdaten:

Re: Vom Hund geknutscht

Beitrag von Kris »

Hallo BlueCat,
ich war in einer ähnlichen Situation (Ende April Fahrradunfall mit lateraler Tibiakopfimpressionsfraktur)
Ich hatte nach der Op 12 Wochen Teilbelastung mit 20 kg, dann 2 Wo. 40 kg Teilbelastung und danach Vollbelastung.
Während der Teilbelastung hatte ich kaum Probleme, ab der Vollbelastung habe ich immer wieder Probleme mit Schwellungen. Allerdings hauptsächlich Wade und Fuß,trotz Kompressionsstrümpfen. Die Verletzung ist halt langwierig. Immerhin kann ich jetzt nach 17 Wochen kürzere Strecken ohne Krücken gehen, bei längeren Strecken nehme ich sie noch mit.
Freundliche Grüße und gute Besserung
Kris

BlueCat
Beiträge: 22
Registriert: So Aug 23, 2020 10:15 am
Kontaktdaten:

Re: Vom Hund geknutscht

Beitrag von BlueCat »

Hallo Kris,

auweia, nach 17 Wochen nur kürzere Strecken ohne Krücken? Hast du auch noch Schmerzen beim Gehen oder vor allem Probleme mit den Schwellungen?
Durftest du schon gleich nach der OP mit 20 Kilo belasten? Das würde ich mich jetzt noch gar nicht trauen, fühlt sich alles noch so wund und zerbrechlich an ...

Ich bin ja vom Forum hier vorgewarnt und auch vom Kommentar der Physio im Krankenhaus (“Sie wissen schon, dass Sie sich keine einfache Verletzung zugezogen haben?”), aber die langen Regenerationszeiten finde ich schon erschreckend. Zumal in meinem Umfeld alle glauben, ich wäre nach 8 Wochen wieder fit :?

Alles Gute zu dir,
Lieben Gruß

BlueCat
Beiträge: 22
Registriert: So Aug 23, 2020 10:15 am
Kontaktdaten:

Re: Vom Hund geknutscht

Beitrag von BlueCat »

Tag 4 nach OP
Würde hier gerne so eine Art Genesungstagebuch führen, also ab und an mein Befinden, Fortschritte und Rückschläge (davon bitte möglichst wenige!!) festhalten. Das hat mir letztes Jahr nach einem schweren Bandscheibenvorfall mit motorischen Ausfällen, Not-OP und ziemlich holprigem Heilungsverlauf sehr gut getan. Vielleicht lest ihr als frisch Betroffene ja auch gerne mit oder klinkt euch einfach mit ein :D

Heute der erste Tag ohne Schmerzmittel, bis gestern noch 4x täglich IBU 600. Das wunde Gefühl nach der OP ist komplett weg, Wunde und Verschraubung fühlen sich stabil und sicher an. Dafür tut mir alles andere weh ... Muskelkater auf allen Ebenen ... Arme, Schultern, Rücken, linkes Bein ... den gesamten Alltag auf einem (schwachen) Bein zu bewältigen ist schon ne Nummer ...
Immerhin habe ich mir heute meinen Kaffee selbst gekocht, Frühstück gemacht, zum Abendessen eine schnelle Nudelpfanne und sogar Katzen gefüttert und Katzenklo sauber gemacht. Bin stolz auf mich :)

Von meinem Bandscheibenvorfall 04/19 ist vorerst eine Beinschwäche links zurück geblieben. Da ich als Kind schon mehrere Beinbrüche links hatte, war das Rechte eh schon immer mein starkes Standbein. Tja, ist jetzt nich mehr. Jetzt muss das Linke alles tragen und sackt mir nach kurzer Beanspruchung einfach weg. Treppe runter schaffe ich mit Krücken trotzdem ganz gut, Treppe rauf in den dritten Stock Altbau geht im Moment nur rückwärts auf dem Po rutschend. Hoffe, dass mir dieses peinliche Procedere mit etwas Training bald erspart bleibt :cry:

Heute ist mein Badewannensitz angekommen, freu mich schon riesig auf die erste Dusche morgen :)))

Nachts plagt mich seit der OP noch regelmäßig ein fieses Brennen auf dem Fußrücken, habe den Nervus Peroneus im Verdacht, der vermutlich durch die Schwellungen im Knie abgeklemmt wird.

Alles in allem bin ich aber froh über den bisherigen Verlauf und erst mal guter Dinge ...

Lieben Gruß an alle, die auch gerade mit ihrer TIbia unterwegs sind,
BlueCat

ikki
Beiträge: 66
Registriert: Mi Jul 31, 2019 7:41 am
Kontaktdaten:

Re: Vom Hund geknutscht

Beitrag von ikki »

Hallo BlueCat,

ein gut gemeinter Rat: Mach langsam! Vor allem wenn es anschwillt, nimm dir Zeit und Ruhe. Leg es genug hoch! Knie über Herz, im Liegen sonst staut es in der Leiste! Dein Knie wird es dir danken! Jetzt langsamer, dafür bist du später vielleicht schneller wirkilch fit!

Kris
Beiträge: 6
Registriert: Sa Jul 25, 2020 8:48 am
Kontaktdaten:

Re: Vom Hund geknutscht

Beitrag von Kris »

Hallo BlueCat,
Schmerzen im Knie hatte ich während der Teilbelastung nicht. Alle sagen es ist sehr gut operiert worden. Aber eben die Schwellung im Knie Wade und Fuß. Momentan ist es besser, eventuell weil es nicht mehr so heiß ist.
Das Schema war: 12 Wo. Teilbelastung 20 kg.,dann 2 Wo 40 kg. und dann Vollbelastung.
Bei mir hat sich alles etwas verzögert weil mein Fuß so dick war das ich schlecht auftreten konnte.
Jetzt arbeite ich wieder zu 50%
Das reicht meinem Knie auch völlig, danach braucht es Ruhe.
Die ganze Sache ist leider langwierig. Nimm Dir die Zeit die Du brauchst.
Alles Gute
Kris

BlueCat
Beiträge: 22
Registriert: So Aug 23, 2020 10:15 am
Kontaktdaten:

Re: Vom Hund geknutscht

Beitrag von BlueCat »

@ ikki
@ kris

Ojaaa, wie Recht ihr habt. Nicht zu viel auf einmal, Geduld haben ... jaaa ... :?
Mein Eifer am Dienstag hat sich gleich Mittwoch gerächt. Beim Aufwachen tat mir alles, wirklich ALLES weh, außer dem operierten Bein. Also doch wieder eine Ibu, nur um aufstehen und Kaffee kochen zu können ...

Tag 6 nach OP:
Seit meinem übereifrigen Dienstag melden sich verschärft meine Kalkschulter und ein beginnender Tennisarm links. Das Krückenlaufen bringt echt ungeahnte Schwachstellen ans Tageslicht. War heute bei meinem Orthopäden, Kontrolltermin wegen der Kalkschulter und zugleich Frage, ob er meine Nachsorge übernimmt - klar ! Aber er hat mich schon vorgewarnt, dass Schulter und Unterarm jetzt eher noch schlimmer werden. Die bräuchten Schonung, um zu heilen, werden jetzt aber auf Äußerste beansprucht. Bleiben also vorerst nur Schmerzmittel, wenn ich nicht dauerhaft im Rollstuhl rumkutschen will :shock: Neee, will ich nicht!
Ansonsten plage ich mich gerade mit jeder Menge Formularen und Endlosschleifen rum ... Krankenkasse, Private Unfallversicherung, Haftpflichtversicherung meiner Nichte für den Hund ... Schmerzensgeld ist ja auch so ein Thema ... aber das alles später, nicht heute. Bin Freiberuflerin in coronabedingter Arbeitslosigkeit, da ist alles noch mal einen Tick komplizierter, scheint mir.
Bin heute müde und ziemlich frustriert.

Macht’s alle gut,
BlueCat

Kris
Beiträge: 6
Registriert: Sa Jul 25, 2020 8:48 am
Kontaktdaten:

Re: Vom Hund geknutscht

Beitrag von Kris »

Hallo BlueCat,
Du bist ja sehr früh nach der OP entlassen worden. Ich erst Tag 8 post OP.
Was wichtig ist ist das sich beim Krücken laufen keine Fehlhaltung einschleicht.
Bekommst Du keine Physiotherapie und Hilfsmittel wie eine Orthese oder Bandage zur Stabilisierung des Knies?
Schönes Wochenende!
Kris

BlueCat
Beiträge: 22
Registriert: So Aug 23, 2020 10:15 am
Kontaktdaten:

Re: Vom Hund geknutscht

Beitrag von BlueCat »

Hallo Kris,

Ich habe für die ersten 2 Wochen post OP eine Streckschiene, dann kommt die Orthese mit 30 - 60 - 90 Grad. Physio und Lymphdrainage fangen erst am 09.09. mit der Orthese an.

Krückenlaufen kann ich eigentlich, war als Kind monatelang damit unterwegs. Ich bin halt arg gehandicapt wegen der Beinschwäche und Kalkschulter links. Die Schulter habe ich auch seit Anfang des Jahres geschont, entsprechend schlapp ist sie jetzt ... Kann schon sein, dass sich Fehlhaltungen einschleichen, wenn ich nach ein paar Metern wie ein nasser Sack in den Krücken hänge :shock:

Und wie geht’s dir? Spürst du Verbesserungen?

Lieben Gruß,
BlueCat

ikki
Beiträge: 66
Registriert: Mi Jul 31, 2019 7:41 am
Kontaktdaten:

Re: Vom Hund geknutscht

Beitrag von ikki »

Hallo BlueCat,

Oh weh. diese Doppelt-Belastung mit Schulterproblemen ist sicher sehr mühsam mit den Krücken :(

Gute Besserung! Und mach Langsam und nimm dir Zeit ;)

Kris
Beiträge: 6
Registriert: Sa Jul 25, 2020 8:48 am
Kontaktdaten:

Re: Vom Hund geknutscht

Beitrag von Kris »

Hallo BlueCat,
es ist bei mir ein auf und ab aber mit insgesamt positiver
Tendenz. Ich bin zu Haus ohne Krücken unterwegs aber ich laufe nicht wirklich rund. (Schonhaltung) Meine Physiotherapeutin hat analysiert woher das kommt und ich mache meine Übungen. Bin auch die letzten Tage mit dem Hund raus (mit Krücken allerdings) und das war schon recht anstrengend.Der hat einfach ein anderes Tempo drauf..
Was nervt ist der Papierkram. Da mein Unfall ein BG Fall ist hab ich alles doppelt. Zur Zeit trudeln die (hoffentlich) letzten Rechnungen ein. Erst einreichen bei der BG und dann bei meiner Versicherung weil die BG nicht alles übernimmt. Ein Nachteil wenn Du BG Fall bist: Du hast keine freie Arztwahl und ich muss zum sog. Durchgangsarzt. Da warte ich jedes mal 1,5-2 Stunden unter Corona Bedingungen.
Dann sieht er mich für 5 Minuten und das wars.
Letztens hat er mir vor den Latz geknallt das ich ein künstliches Knie brauchen werde.. sehr aufbauend..
Aber damit will ich mich noch nicht beschäftigen.
Mein Bruch ist sehr gut knöchern verheilt und ich hoffe das mein Knie noch länger durchhält.
Dir weiterhin ein schönes Wochenende und alles Gute.
Kris

BlueCat
Beiträge: 22
Registriert: So Aug 23, 2020 10:15 am
Kontaktdaten:

Re: Vom Hund geknutscht

Beitrag von BlueCat »

Hallo Ikki,

ja, das nervt schon. Vor allem, wenn ich rückblickend vergleiche, wie flockig ich als Kind irgendwann mit den Krücken unterwegs war. Aber dazwischen liegen ja auch ca. 40 (weitgehend unsportliche :oops:) Jahre.
Jetzt heißt es für mich “Nix mit Auftrainieren”, sondern Krückengänge aufs Nötigste reduzieren und weiterhin mit dem Allerwertesten die Treppe hochrutschen.

Noch was: Vor allem nachts habe ich oft ein Brennen auf dem Fußrücken und Schmerzen im vorderen Schienbein, also unterhalb von Bruch und Narbe. Der Bereich fühlt sich dann auch taub an. Kennt das jemand? Ich tippe auf den N. Peroneus und hoffe, dass es nur “Erweckungsschmerzen” sind. Kenne ich ähnlich von meinem BSV letztes Jahr.

Heute geht’s mit dem Wohnmobil zu einer Schutzhütte. Bin gespannt, wie geländetauglich der Rollstuhl ist und sich das alles als Invalidin so arrangieren lässt ...

Allen ein schönes Wochenende :D
BlueCat

BlueCat
Beiträge: 22
Registriert: So Aug 23, 2020 10:15 am
Kontaktdaten:

Re: Vom Hund geknutscht

Beitrag von BlueCat »

Hallo Kris,

“positive Tendenz” klingt doch schonmal gut! Und dass du mit dem Hund noch nicht ganz mithalten kannst, ist ja völlig klar nach so kurzer Zeit. Immerhin kannst du schon wieder mit ihm unterwegs sein, das ist bestimmt toll nach so langem Eingesperrtsein.

Und das mit dem Papierkram macht mir auch zu schaffen. Gefühlt habe ich in der letzten Woche täglich 4-5 Stunden nur in Warteschleifen am Telefon gehangen oder Fragebögen ausgefüllt. Ich bin kein BG-Fall, aber trotzdem kompliziert ...
Bin Freiberuflerin und musste mich Mitte April corona-bedingt arbeitslos melden. Zwischendrin hatte ich öfter mal kleine Aufträge, für die ich mich brav bei der Arbeitsagentur abgemeldet habe und der Unfall passierte dann leider in genau einem solchen Zeitraum. Damit war ich für die AA raus und meine KK meldete mir, ich sei in einem “unklaren Versicherungsverhältnis” ohne Anspruch auf Krankengeld. Na super :shock: inzwischen hat sich die Lage entspannt, ich bekomme Krankengeld, aber erst ab der 6. Woche.
Bleiben da noch meine private Unfallversicherung und die Haftpflicht für den Hund ... habe schon mit einem befreundeten Anwalt gesprochen. Alleine wage ich mich da nicht dran.

Zu BG-Fall und auch Schmerzensgeld gibt es übrigens hier einen sehr ausführlichen Thread von Iceeye. Vielleicht ist das interessant für dich? Hab’s dir mal verlinkt: viewtopic.php?f=2&t=458&start=525

Lieben Gruß,
BlueCat

ikki
Beiträge: 66
Registriert: Mi Jul 31, 2019 7:41 am
Kontaktdaten:

Re: Vom Hund geknutscht

Beitrag von ikki »

Hallo BlueCat,

also das mit dem Taub-Sein kenne ich. Ich habe das neben der 5cm Narbe am Knie vorne. Einen recht grossen Bereich der Taub ist. Habe manchmal da auch so ein Kribbeln und hoffe es wacht auf --- aber bisher nix. :( Ich habe ansonsten etwas Missempfindungen dort inzwischen (wenn ich die taube stelle berühre spüre ich die Berührung ganz woanders... das fühlt sich etwas komisch an ;) )

BlueCat
Beiträge: 22
Registriert: So Aug 23, 2020 10:15 am
Kontaktdaten:

Re: Vom Hund geknutscht

Beitrag von BlueCat »

Hallo ikki,

was du beschreibst, kenne ich von meiner Kindernarbe nach komplizierter Oberschenkelfraktur. Die Narbe wurde 4x geöffnet und nach dem letzen Mal blieb dieses taube Gefühl unterhalb der Narbe, leider bis heute. Der Bereich ist druckempfindlich und wenn man zart mit den Fingern drüber streichelt, brennt es irgendwie. Habe mich aber daran gewöhnt und es hat mich nie wirklich gestört.
Das jetzige Brennen am Fußrücken ist eher ein Nervenschmerz, scheint aber schon etwas besser zu werden.

Tag 10 nach OP:
Bin heute morgen mit Schmerzen an der Bruchstelle aufgewacht. Hat mich ziemlich beunruhigt, weil ich seit einer Woche eigentlich schmerzfrei war. War das Geruckele im Rollstuhl auf Waldboden am Wochenende vielleicht doch zu viel, hat sich womöglich was verschoben? Kriege bei sowas immer gleich Panik ... :shock:
Zum Glück kann ich meine Haus- und Unfallärztin per Whattsapp anschreiben - und sie meinte, neee, da kann sich nix verschieben. Will ihr mal glauben, weil mich dieses Panikmachen selber nervt ...

Gute Nachricht heute: Mein Fuß sieht wieder aus wie ein Fuß, nicht wie ein aufgeblasener Latexhandschuh. Knöchel, Wade und Knie sind weiterhin geschwollen, aber das ist doch schon mal ein Anfang 8)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste