Metallentfernung

Geschichten und Meinungen rund um Beinbrüche und Knieprobleme

Moderator: Andi Jacomet

Antworten
Reiterin
Beiträge: 12
Registriert: Fr Jun 19, 2020 7:30 am
Kontaktdaten:

Metallentfernung

Beitrag von Reiterin »

Ach. Ich komme gerade vom Arzt und bin total verunsichert. Anfang Januar hatte ich meine OP nach Tibiakopffraktur mit Platte und fünf oder sechs Schrauben. Die Platte Sitz außen am Knie. Bis jetzt war ich immer der Meinung, dass das auch alles wieder raus muss.
Heute war ich beim Arzt vorstellig, um zu fragen, wie belastbar das Knie ist. Eigentlich kann ich alles wieder wie vor dem Bruch machen. Fahrrad fahren, arbeiten als Politesse und zum Glück auch wieder reiten. Nur bei der Beugung fehlt noch ein wenig. Darauf meinte der Arzt, dann könne das Metall auch drin bleiben. Im Januar, also ein Jahr nach Unfall, soll ich zum Röntgen und Nachkontrolle erscheinen. Ansonsten sei der Knochen so stabil wie vor dem Unfall und hält die nächsten vierzig Jahre. Ich bin 56 Jahre alt. Hoffentlich hält der Rest ebenfalls. Und, was er nicht aushält, weiß ich nach dem Unfall.
Wie sind eure Erfahrungen? Ist bei allen das Metall raus oder leben auch viele weiterhin mit? Und wonach wurde entschieden?
LG Reiterin

Benutzeravatar
Ursel
Beiträge: 306
Registriert: Do Mai 03, 2007 1:08 pm
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Metallentfernung

Beitrag von Ursel »

Hallo Reiterin
Meine Geschichte ist ja schon etwas länger her und jeder Arzt hat eine andere Meinung dazu. Mein Arzt sagte damals ( ich war 63 Jahre) besser raus, denn bei einem weitere Sturz in der Zukunft könnte es kompliziert werden.Ich habe dann auch eine Metallentfernung machen lassen. 5 jahre später habe ich mir dann bei einem Sturz den Oberschenkel am gleichen Bein gebrochen, man weiß nicht wie kompliziert es geworden währe wenn das Metall noch drinn gewesen währe.Die letztendliche Endscheidung überlassen die Ärzte immer einem selbst.dann kann man nie sagen...sie haben aber gesagt...
Liebe Grüße Ursel
2005 laterale Tibiakopffraktur mit Platte 5 Schrauben,Spangioseplastik,Peronäusparese.
2007 Metallentf.
2010 Knie Tep mit gleichzeitiger X-Bein Umst.
2011 Hüft Tep
2012 Suprakondyläre Oberschenkelfrak. mit Platte und 11 Schrauben
2013 Metallentf.

Reiterin
Beiträge: 12
Registriert: Fr Jun 19, 2020 7:30 am
Kontaktdaten:

Re: Metallentfernung

Beitrag von Reiterin »

Vielen Dank. Das hilft schonmal weiter. So dachte ich das auch. Auch im Hinblick auf ein neues Kniegelenk mal. Nun, erstmal habe ich ja noch ein halbes Jahr Zeit. Wer weiß, was noch kommt. Hoffentlich nur Gutes. Aber gestern war ich schon ziemlich irritiert.
Aber vielleicht melden sich ja noch welche, die den ganzen Metallkram noch drinne haben.

suesse1961
Beiträge: 17
Registriert: So Aug 25, 2019 6:18 pm
Kontaktdaten:

Re: Metallentfernung

Beitrag von suesse1961 »

Hallo Reiterin,

ich habe mir das Metall vor 1 1/2 Wochen entfernen lassen. Meine Physiotherapeutin und auch der Arzt waren der Meinung, dass es besser ist das Metall wieder zu entfernen. Ich laufe seit dem 2. Tag schon wieder ohne Krücken und habe auch die Schmerzmittel abgesetzt. Ich habe die Metallentfernung ambulant machen lassen.

Gegen die Tibiakopfimpressionsfraktur war es ein Spaziergang. Mich hat das Metall beim Treppensteigen gestört und ich hatte auch Bedenken falls ich mir an dem Bein wieder etwas breche. Ich hatte auch etwas Angst, aber jetzt bin ich froh das es draußen ist.

Viele liebe Grüße Beate

Reiterin
Beiträge: 12
Registriert: Fr Jun 19, 2020 7:30 am
Kontaktdaten:

Re: Metallentfernung

Beitrag von Reiterin »

Danke Beate,
ich glaube auch, es wird nur kompliziert, falls an dem Knie wieder Mal was gemacht werden muss und das Metall ist noch drin. Mal sehen, was im Januar nach dem Röntgen der Arzt sagt. Sonst behaupte ich einfach, es würde mich stören.
LG

Bruchpilot
Beiträge: 122
Registriert: Di Jun 12, 2018 10:35 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Metallentfernung

Beitrag von Bruchpilot »

Hallo,
Ich stehe momentan auch in der Entscheidungsfindung.
Theoretisch hätte das Metall bei mir ab März entfernt werden können.
Ich habe mir selbst, auch wegen Corona, Entscheidungszeit bis Herbst eingeräumt.
Ich habe zwei Platten und eine Menge Schrauben im Femur oberhalb des Knies.
Die Metalle zur Fixierung der Tibiakopffraktur sind bereits während der letzten beiden OPs entfernt worden.
Eine Metallentfernung bedeutet für mich zwei Schnitte jeweils aussen und innen am Bein und eventuell eine erneute Beeinträchtigung meines angeschlagenen Peroneusnervs.
Der Nerv hatte die Blutstauung während der letzten OP, bei der nur innenseitig gearbeitet wurde, schon erneut sehr übel genommen und da mein Fuss ja nach wie vor taub und kribbelig ist und der Fussheber nicht vollständig funktioniert, wäre eine weitere Beeinträchtigung nicht unbedingt das, was ich mir jetzt wünschen würde.
Allerdings habe ich nach wie vor ein starkes Druckgefühl im Kniegelenk, was ich als sehr störend und unter Mehrbelastung auch als zunehmend unangenehm empfinde.
Ob das tatsächlich von den Metallen ausgelöst ist, weiss ich nicht, aber die Vermutung geht schon in diese Richtung......
Beim letzten Arztgespräch hatte ich eher den Eindruck, als sei der Doc nach meiner Vorgeschichte nicht ganz so wild darauf, die Metalle wieder zu entfernen.
Anfang September habe ich einen neuen Termin bei ihm.
Wir werden das Für und Wider abwägen und ich werde ihn diesbezüglich sehr löchern.
Ansonsten bin ich momentan auch noch etwas ratlos......
Euch liebe Grüsse,
Bruchpilot
Wenn Du fliegen willst, mußt Du das loslassen, was Dich runter zieht!

Limone
Beiträge: 43
Registriert: So Feb 23, 2020 10:51 am
Kontaktdaten:

Re: Metallentfernung

Beitrag von Limone »

Hallo Reiterin,
Bei mir ist noch bis Mai/Juni 2021 Zeit.
Aber auch jetzt schon hat mir der Physiotherapeut in der Reha auf dem Röntgenbild gezeigt, dass meine eine Platte aussen am Bein ins Gelenk hochgeht, wegen Trümmerfixierung im angrenzenden Kniebereich.
Da kann auf unebenem Gelände schon mal was ‚scheuern‘ und damit reizen.

Bei mir ist auch nach 7 Monaten immer noch keine vollständige Beugung da.
Der Fersensitz beim Yoga ist noch in weiter Ferne, obwohl ich täglich dehne.
Ob das noch an den Platten liegt ist nicht 100%ig sicher.
Ich warte noch ab und trainiere vorsichtig.

Der Physiotherapeut meinte immer eher raus als drin lassen. Auch in Hinblick auf z.B. TEP oder etwas unvorhergesehenes.
Ausnahme wäre, wenn die Knochenheilung aussergewöhnlich schlecht wäre. Ich habe z.B. 14 Schrauben. Die Löcher sollen ja auch noch zuwachsen. Das scheint bei Dir aber gut zu sein.

Bei mir war jetzt die Wundheilung noch gut (50). Wie sieht das in 20 Jahren aus?
Wir haben aber alle unterschiedliche Bruchbilder, Alter, Wundheilung, etc. Auch das Vertrauen in den Operateur spielt noch eine kleine Rolle.
Zur Zeit schwillt mein Schienbein/Knie noch über den Tag stark an. Wenn das in einem Jahr immer noch ähnlich ist, würde ich deshalb auch versuchen, ob es ohne Metall besser wird...

Vielleicht erst mal alle Fakten aufschreiben und dann noch den ‚Bauch‘ dazunehmen.
Ich hab die Entscheidung noch weit vor mir. Aber ich denke auch ab und zu dran.

Liebe Grüße
Limone

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 25 Gäste