Schwanger und Tibiakopffraktur

Geschichten und Meinungen rund um Beinbrüche und Knieprobleme

Moderator: Andi Jacomet

Tibiamama
Beiträge: 15
Registriert: Di Jun 30, 2020 6:11 pm
Kontaktdaten:

Schwanger und Tibiakopffraktur

Beitrag von Tibiamama »

Hallihallo,
nach längerem stillen Mitlesen, habe ich mich nun doch angemeldet, um meinen Kummer loszuwerden und Gleichgesinnte zu finden, die ihn mit mir teilen.
Am 11.04.2020 habe ich die leidvolle Erfahrung machen müssen, dass mein Tibiakopf einem Hundekopf in vollem Lauf leider nichts entgegenzusetzen hat. Eigentlich handelt es sich um eine relativ „einfache“ laterale Impressionsfraktur, die am 16.04.2020 mit einer Platte, vier Schrauben und einer Spongiosaplastik operiert werden konnte. Erschwert wird mein Heilungsprozess allerdings durch den Umstand, dass ich zur Zeit des Unfalls in der 27. Woche schwanger war und als einzige Schmerzmittel Paracetamol bekommen konnte und für die Nacht etwas Stärkeres, aber leider kein Ibuprofen oder Diclofenac, was sicherlich besser geholfen hätte. Ich durfte nach der OP 6 Wochen mit 20 Kg belasten, was bei 54 Kg inkl. Schwangerschaft schon recht viel war. Habe mich aber selten getraut, so viel Gewicht auf das Bein zu geben. Trotz Physiotherapie zweimal die Woche und stetigem Üben, kann ich immer noch nicht voll belasten, obwohl nun schon fast 11 Wochen nach der OP rum sind, es aber mit zunehmendem Bauchumfang nicht gerade leichter wird, wieder gehen zu lernen.
Leider lässt die Nachsorge der Klinik ziemlich zu wünschen übrig, so musste ich selber nach 8 Wochen einen Kontrolltermin einfordern, weil überhaupt nicht klar war, ob die OP funktioniert hat und der Knochen wieder heile ist. Das ist Gottseidank der Fall und mit diesem Wissen ging es auch ein bisschen voran.

Aber das Knie nimmt mir alle Gehversuche über den Vierpunktgang hinaus fürchterlich übel, indem es zwar nicht anschwillt, sich aber anfühlt, als wäre es riesig dick und geschwollen. Außerdem wird es dann steif und es fühlt sich an, als blockiere die Kniekehle...
Habt ihr irgendwelche Tipps, wie man diese Beschwerden mindern kann? Ist das normal, dass es sich so eeeewig hinzieht?
Ich hatte eigentlich die Hoffnung, bis zur Entbindung Ende Juli wieder laufen zu können, aber wie es aussieht, kann ich mir das abschminken. Ich bin völlig frustriert und gefrustet, weil es immer so ein Auf und Ab ist und auf jeden kleinen Fortschritt wieder ein Rückschlag folgt, weil am nächsten Tag wieder nix mehr geht mit dem elenden Bein. (Vom zunehmenden Lagerkoller ganz zu schweigen...)
Vielleicht kann mir ja jemand von euch ein bisschen Mut machen?!? Was hat euch geholfen?

Viele Grüße von der Tibiamama

ikki
Beiträge: 63
Registriert: Mi Jul 31, 2019 7:41 am
Kontaktdaten:

Re: Schwanger und Tibiakopffraktur

Beitrag von ikki »

Oh je liebe Tibiamama!

Ich wünsche gute Besserung! Und ja - es kann sich sehr hinziehen!

Ein Tipp zum laufen lernen: Manchmal ist es auch zum Teil der Kopf. Ich habe im Wasser angefangen laufen zu üben (weil es an Land nicht voran ging) letztes Jahr. Dort hatte ich die Sicherheit: wenn ich umfalle lande ich einfach im Wasser :) Das hat gut geklappt, war schonend aber trotzdem eine normale Gehbewegung. Mit Baby-Bauch vielleicht doppelt schön im Wasser :) (ich habe später z.B. auch das Springen immer erst im Wasser geübt - alles neue eigentlich)

Ich kann mir vorstellen, dass die gelockerten Bänder auch nicht gerade Hilfreich sind in der Schwangerschaft :( Wie ist denn die Beweglichkeit? und was sagt der Physio? Ich ging an Land auch recht lang im 4-Punkt Gang. Laut meinem Physio muss das so damit man sich kein Humpeln angewöhnt ;)

Lieber Gruss und gute Besserung! und - lass dich nicht Stressen! Wenn das Baby da ist kannst du bestimmt wieder ohne Krücken unterwegs sein!
Ikki.

Tibiamama
Beiträge: 15
Registriert: Di Jun 30, 2020 6:11 pm
Kontaktdaten:

Re: Schwanger und Tibiakopffraktur

Beitrag von Tibiamama »

Vielen lieben Dank für deine Antwort, Ikki.
Das mit dem Wasser hatte ich mir auch schon gedacht, zumal ich vor dem Unfall regelmäßig zur Aqua Fitness gegangen bin. Muss mal schauen, ob die Bäder in der Nähe trotz Corona wieder aufhaben.
Ja genau, die gelockerten Bänder machen es schwer, weil sich das Knie auch häufig instabil anfühlt, obwohl ich Glück gehabt habe, dass die Bänder zwar gedehnt wurden, aber nicht noch zusätzlich gerissen sind.

Die Beugung klappt sehr gut, über 120 Grad und die Streckung ist auch komplett möglich, immerhin.
Die Physiotherapeutin meint auch, dass es nach der Entbindung bestimmt schneller wieder aufwärts geht und dass die Schwangerschaft den Heilungsprozess zusätzlich verlangsamt. Genau das, was ich nicht hören will. 😉

Werde dann mal weiter im Vierpunktgang üben und muss mich wohl oder übel von dem Gedanken an eine krückenfreie Entbindung verabschieden. Zum Glück ist das Bein ja soweit stabil, sodass nicht noch ein geplanter Kaiserschnitt gemacht werden muss. Noch eine OP würde ich sehr gerne vermeiden...

Vielen Dank nochmal für deine Genesungswünsche und Tipps!

Bruchpilotin63
Beiträge: 12
Registriert: Mi Mai 13, 2020 12:55 pm
Kontaktdaten:

Re: Schwanger und Tibiakopffraktur

Beitrag von Bruchpilotin63 »

Liebe Tibiamama,
Wir wurden am selben Tag operiert. Auch ich kann noch nicht ohne Krücken laufen. Allerdings laufe ich oft an einer Krücke, damit ich die andere Hand frei habe.
Ich bin jetzt auch oft zum Schwimmen gegangen. Allerdings in die Harzer Teiche, weil ich im Schwimmbad Angst habe mit den Krücken auszurutschen. Das tut wirklich gut diese Leichtigkeit zu spüren. Gehen üben auf der Ferse und dem Vorfuss. Mir fehlt so viel Wadenmuskulatur zum Abrollen. Probiere es doch mal aus, es ist schön.
Ich kann deine Verzweifelung versteifen, aber vermutlich wirst du den Kinderwage schieben können (als Ersatz für die Krücke). Geht mir jedenfalls so mit dem Einkaufswagen oder dem Rad.
Ich wünsche dir für die nächste Zeit alles Gute. Freu Dich auf Dein Kind!
Alles Liebe
Heike

Bruchpilotin63
Beiträge: 12
Registriert: Mi Mai 13, 2020 12:55 pm
Kontaktdaten:

Re: Schwanger und Tibiakopffraktur

Beitrag von Bruchpilotin63 »

Liebe Tibiamama,
Wir wurden am selben Tag operiert. Auch ich kann noch nicht ohne Krücken laufen. Allerdings laufe ich oft an einer Krücke, damit ich die andere Hand frei habe.
Ich bin jetzt auch oft zum Schwimmen gegangen. Allerdings in die Harzer Teiche, weil ich im Schwimmbad Angst habe mit den Krücken auszurutschen. Das tut wirklich gut diese Leichtigkeit zu spüren. Gehen üben auf der Ferse und dem Vorfuss. Mir fehlt so viel Wadenmuskulatur zum Abrollen. Probiere es doch mal aus, es ist schön.
Ich kann deine Verzweifelung versteifen, aber vermutlich wirst du den Kinderwage schieben können (als Ersatz für die Krücke). Geht mir jedenfalls so mit dem Einkaufswagen oder dem Rad.
Ich wünsche dir für die nächste Zeit alles Gute. Freu Dich auf Dein Kind!
Alles Liebe
Heike

Tibiamama
Beiträge: 15
Registriert: Di Jun 30, 2020 6:11 pm
Kontaktdaten:

Re: Schwanger und Tibiakopffraktur

Beitrag von Tibiamama »

Liebe Heike,
vielen Dank für deine nette Antwort! Heute war ich im Schwimmbad und es war toll, ich konnte tatsächlich im Wasser laufen und sogar mit Poolnudel ein paar Bahnen schwimmen. Einfach herrlich, endlich wieder Bewegung und die Entlastung vom Babybauch war auch super. Fühlte mich wie eine Elfe - großartig! 😅 Werde gucken, dass ich nächste Woche nochmal hinkomme, denn die entlastete Bewegung ist natürlich super! Habe wieder Hoffnung, dass es bald voran geht. Zusätzlich habe ich die instabile Innenseite mit einem Tape versehen, das gibt gefühlt mehr Stabilität. Wenn jetzt noch der komische Druckschmerz unterhalb der Kniescheibe verschwindet, sollte ich doch bald wieder auf die Beine kommen.

Mit einer Krücke kann ich auch laufen, aber davon war meine Physiotherapeutin nicht begeistert, aber ich sehe das wie du, dass man sonst ja gar nichts transportieren kann. Zum Kochen und Transport habe ich Gottseidank einen Rolli, dann muss ich nicht wegen jeder Kleinigkeit um Hilfe bitten.
Was macht dein Sprunggelenk? Nimmst du noch irgendwelche Medikamente? Ich schwöre (aus Mangel an Alternativen, die in der Schwangerschaft erlaubt sind) auf Retterspitz Muskelcreme und Arnica Kühl- und Schmerzgel.

Liebe Grüße und dir auch alles Gute und dass es bald mit dem krückenfreien Laufen klappt!!!

Reiterin
Beiträge: 12
Registriert: Fr Jun 19, 2020 7:30 am
Kontaktdaten:

Re: Schwanger und Tibiakopffraktur

Beitrag von Reiterin »

Dazu fällt mir auch noch was ein. Ich war auch total froh mit einer Krücke wenigstens im Haus Mal wieder was tragen zu können. Auch wenn es dem Gangbild nicht gerade zuträglich ist. Ansonsten besitze ich seit einem halben Jahr ganz viele Nachthemden und Shirts mit Kängerutaschen.
Von einem vorherigen Unfall hatte ich auch genau fürs rechte Bein noch eine Kniebandage mit Gelenkschienen. Damit habe ich mich dann ohne Krücken raus getraut. Den Arzt habe ich nicht gefragt gehabt. Es tat mir einfach gut und gab Sicherheit.
Salbe mit Retterspitz half und hilft mir auch. Schwimmbäder waren wegen Corona noch geschlossen.
Dir alles gute. Das wird schon. Wann ist der Geburtstermin? Doof ist so ein Unfall allemal. Aber anstrengender wäre es bestimmt, wenn das Baby schon da wäre. Und du müsstest dann an Krücken gehen.

Tibiamama
Beiträge: 15
Registriert: Di Jun 30, 2020 6:11 pm
Kontaktdaten:

Re: Schwanger und Tibiakopffraktur

Beitrag von Tibiamama »

Danke für deine Antwort, liebe Reiterin,
die Idee mit der Bandage ist mir auch schon gekommen, vielleicht besorge ich mir noch eine.
Ja, gut, dass das Baby noch nicht da ist, für mich zählt jeder Tag! Der Termin ist in zwei Wochen. Bin heute auch noch einen guten Kilometer mit Krücken gelaufen und das Knie hat es mir nicht übel genommen, das ist ein riesiger Fortschritt. Morgen geht es nochmal ins Schwimmbad, es war einfach zu schön...😃

Limone
Beiträge: 42
Registriert: So Feb 23, 2020 10:51 am
Kontaktdaten:

Re: Schwanger und Tibiakopffraktur

Beitrag von Limone »

Hallo Tibiamama,

Hast Du Kompressionsstrümpfe bekommen bzw. wegen der Schwangerschaft sowieso schon an?
Bei mir schwillt noch nach einem halben Jahr das Knie an und ist instabil, wenn ich den Kompressionsstrumpf nicht trage.
Nach 11 Wochen hatte ich auch noch Schwierigkeiten mit dem Gehen im 4 Punktgang.
Jeder Tibiakopfbruch ist anders, aber das mit der Geduld und insgesamt ein Jahr bis alles wieder richtig gut ist, kommt
Wohl auch bei mir hin (inzwischen ein halbes Jahr). Es geht schon viel, aber in manchen Bereichen ist noch viel Luft nach oben.
Ich gehe immer noch nicht gut, aber Radfahren, Schwimmen, Yoga und seit kurzem auch Tanzen (da ‚hinke’ ich dem Takt noch hinterher, weil ich zu langsam bin) geht schon ganz gut.
Du wirst auch weiterhin Fortschritte machen. Falls Du mal das Gefühl hast, es geht nicht vorwärts, erinnere Dich eine oder zwei Wochen zurück, dann wirst Du den Fortschritt erkennen.

PS: danke an Ikki für den Tipp mit dem Springen im Wasser üben. Das Springen steht irgendwann demnächst hoffe ich, bei mir an und
Dann werde ich das ausprobieren.

Alles Gute, Dir und Deinem Kind.
LG Limone

Tibiamama
Beiträge: 15
Registriert: Di Jun 30, 2020 6:11 pm
Kontaktdaten:

Re: Schwanger und Tibiakopffraktur

Beitrag von Tibiamama »

Liebe Limone,
danke für deine Antwort. Ich muss keine Kompressionsstrümpfe tragen, aber wenn das Problem weiter besteht, werde ich mir mal einen verschreiben lassen, das ist ein hilfreicher Tipp. 👍🏻
Du hast recht, manchmal verliert man den Fortschritt aus den Augen, weil es so langsam geht, aber im Endeffekt wird es ja von Woche zu Woche besser. Eben nur sehr langsam...
Aber schön, dass du so vieles schon wieder machen kannst!

Liebe Grüße

Tibiamama
Beiträge: 15
Registriert: Di Jun 30, 2020 6:11 pm
Kontaktdaten:

Re: Schwanger und Tibiakopffraktur

Beitrag von Tibiamama »

Heute ein kleines Update kurz vor dem Entbindungstermin:

Inzwischen war ich einige Male im Wasser und das hat mehr gebracht als jegliche Physiotherapie. Inzwischen kann ich mehr belasten und meinen Rolli einige 100 Meter vor mir herschieben. Das Knie nimmt das auch nicht mehr übel, sodass es insgesamt gut voran geht. Wenn ich nicht mehr schwanger bin und wieder einen festen Schwerpunkt habe, wird es mit dem krückenlosen Laufen sicher schneller gehen. Im Haus klappen ein paar Schritte ohne Krücken, mit einer Krücke klappt es ganz wunderbar.
Immerhin darf mein Mann mich im Krankenhaus dank der „Krückerei“ überall hin begleiten, das ist sonst wegen Corona sehr streng reglementiert, da hat das am Ende doch noch etwas Positives! 😊

ikki
Beiträge: 63
Registriert: Mi Jul 31, 2019 7:41 am
Kontaktdaten:

Re: Schwanger und Tibiakopffraktur

Beitrag von ikki »

Hey Tibiamama,

das klingt ja toll! Es freut mich das du im Wasser so viel Erleichterung finden konntest und es so gut klappt! :) Ich hoffe es geht so gut weiter jetzt und du kannst dein Baby dann von Anfang an richtig geniessen! :)

Liebe Grüsse,
Ikki.

Tibiamama
Beiträge: 15
Registriert: Di Jun 30, 2020 6:11 pm
Kontaktdaten:

Re: Schwanger und Tibiakopffraktur

Beitrag von Tibiamama »

Kurzes Update:
Am 22.07. ist unsere zuckersüße Tochter per Notkaiserschnitt auf die Welt gekommen. Einziger Vorteil: Durch die PDA mal keine Schmerzen im Bein und dank heftigster Wehen keine Krücken mehr!🤪 Leider war die zusätzliche Kaiserschnitt
Narbe nicht unbedingt förderlich für die Beweglichkeit...aaaber, da ich jetzt weniger Gewicht habe, klappt das Laufen schon viel besser und endlich kann ich wieder zur Physiotherapie und es mit dem Muskelaufbau versuchen. Die Praxis hat ein super Laufband, was die Schwerkraft teilweise aufheben kann, so ist eine Belastung mit 80% Körpergewicht und somit eine runde Laufbewegung möglich, die hoffentlich dazu führt, dass ich mir das Humpeln wieder abgewöhne...
Inzwischen kann ich auch wieder mit Hund und Baby spazieren gehen und kürzlich war ich mit Unterstützung von Nordic Walking Stöcken über eine Stunde im Wald. Ein befreiendes Gefühl, war ich doch vor dem Unfall jeden Tag zwei Runden laufen...
Das Knie tut nach Belastung fast immer noch weh und braucht morgens bis es in Gang kommt, aber insgesamt geht es aufwärts...

BlueCat
Beiträge: 20
Registriert: So Aug 23, 2020 10:15 am
Kontaktdaten:

Re: Schwanger und Tibiakopffraktur

Beitrag von BlueCat »

Hallo Tibiamama,

meinen herzlichen Glückwunsch zum Töchterchen!! Manchmal kommt im Leben einfach alles zusammen und so einen Bruch braucht man nicht, schon gar nicht, wenn man hochschwanger ist. Toll, dass es bei dir jetzt so gut aufwärts geht - eine Stunde walken und mit Hund und Baby spazieren gehen klingt schon super!!

Wir beide haben nahezu den selben Bruch, auch mein Tibiakopf hat der Wiedersehensfreude eine Hundes nicht standgehalten :?
Ich stehe allerdings noch ganz am Anfang, OP war erst vor 2 Wochen.
Nach allem, was ich hier gelesen habe, bin ich darauf eingestellt, meine Krücken nicht vor Weihnachten in die Ecke stellen zu können. Aber vielleicht habe ich ja Glück und es geht schneller, dein Verlauf macht mir Mut :D
Erzähl gerne weiter, wie es bei dir läuft ...

Alles Gute,
BlueCat

Nikki
Beiträge: 25
Registriert: Fr Jul 10, 2020 7:05 pm
Kontaktdaten:

Re: Schwanger und Tibiakopffraktur

Beitrag von Nikki »

Herzlichen Glückwunsch, Tibiamama, das hört sich doch gar nicht so schlecht an!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste