Impressionsfraktur Tibia Plateau

Geschichten und Meinungen rund um Beinbrüche und Knieprobleme

Moderator: Andi Jacomet

Steffi
Beiträge: 9
Registriert: Sa Feb 02, 2019 8:51 pm
Kontaktdaten:

Impressionsfraktur Tibia Plateau

Beitrag von Steffi »

Hey

Am 15. 1. wurde ich an meiner Impressionsfraktur am Tibia Kopf operiert. Mir wurden Platten und Draht eingesetzt.

9 Tage war ich im KH. Ich darf jetzt 6 Wochen nicht belasten, laufe also auf Krücken.

Ich gehe zur Physio Therapie. Allerdings bekomme ich die Streckung nicht hin. Mir fehlen ca 10 Grad. Wird das noch? Im Netz hab ich viele "schlimme Sachen gelesen". Ich werd doch wieder laufen können oder? Habe so Angst ... 😓

Wie lange dauert die vollständige Genesung?

Hoffe auf positive Zuschriften.

Danke

Bruchpilot
Beiträge: 120
Registriert: Di Jun 12, 2018 10:35 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Impressionsfraktur Tibia Plateau

Beitrag von Bruchpilot »

Hallo,
Herzlich willkommen hier im Forum der geschädigten Kniegelenke!
Deine OP ist ja noch ganz frisch!
Die Streckung war und ist auch bei mir immer ein grosses Thema gewesen und benötigt oft mehr Geduld als die Beugung.
Und da ist es auch schon wieder, das wichtige Wort "Geduld", welches Dich in nächster Zeit immer wieder begleiten wird.
Dein Gelenk braucht Zeit zum Heilen, der Knochen muss verwachsen und der Körper muss sich auf die neue, radikal geänderte Situation einstellen und mit Ihr zurecht kommen.
Nach meiner Erfahrung dauert der Verlauf direkt nach einem Trauma/Unfall länger, als wenn es eine geplante OP mit entsprechendem Vorlauf war.
Du kannst es durch Training unterstützen, aber es braucht halt einfach Zeit.
Ich trainiere die Streckung oft ganz passiv.
Wenn Du auf der Couch sitzt oder auf einem Stuhl, dann lege mit dem gestreckten Bein die Ferse auf den Couchtisch oder einen zweiten Stuhl und lass das Knie sozusagen gestreckt frei durchhängen. Das kann man immer gut nebenbei machen und dadurch langsam wieder die Streckung trainieren.
Für Prognosen, ob und wie Du wieder in der Zukunft laufen kannst, wäre sicherlich Dein Arzt der richtige Ansprechpartner.
Aber wenn Du hier im Forum stöberst, wirst Du viele Geschichten finden, die verhältnismäßig gut ausgegangen sind. Aber der Heilungsprozess dauert halt Wochen oder sogar Monate je nach Verlauf, das ist sehr individuell.
Was ist Dir denn passiert? Vielleicht magst Du ja noch ein bisschen mehr von Dir erzählen......
Dir einen schönen Sonntag,
Bruchpilot
Wenn Du fliegen willst, mußt Du das loslassen, was Dich runter zieht!

Steffi
Beiträge: 9
Registriert: Sa Feb 02, 2019 8:51 pm
Kontaktdaten:

Re: Impressionsfraktur Tibia Plateau

Beitrag von Steffi »

Erst mal danke für die Antwort.

Ja was ist passiert... Das ist eine berechtigte Frage. Ich habe viel Alkohol getrunken, dann kompletter Filmriss. Ich weiss nicht, aber ich denke, ich bin auch bewusstlos durch den Schmerz geworden und mir fehlt da ein Zeitfenster. Ganz blöde Geschichte...

Jetzt hänge ich hier mit der Sch .... 😣
Ich mache mir so Gedanken, dass das nix mehr wird. Ich bin 35 und hab ja noch mein Leben vor mir.

Mit den Übungen ist schwer, da ich es einfach nicht strecken kann. Bei der Physio geht es irgendwie aber unter Schmerzen. Das Knie wird dann auch wieder dick.

Heute ist mir aufgefallen, dass das betroffene Bein schon recht dünn ist gg-über zum gesunden Bein.

Wer verordnet eigentlich die Reha? Ist doch sicher sinnvoll bei so einer Verletzung oder? Ende Februar hab ich erst mal noch den Kontroll Termin in der Klinik, wo ich operiert wurde.

Isr gerade ne ganze schwere Zeit für mich.

Bruchpilot
Beiträge: 120
Registriert: Di Jun 12, 2018 10:35 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Impressionsfraktur Tibia Plateau

Beitrag von Bruchpilot »

Hallo,
Immer entspannt bleiben.
Eine Reha macht nur unter Vollbelastung Sinn, damit Du auch tatsächlich trainieren kannst. Mir hat ab einem gewissen Zeitpunkt KG am Gerät viel gebracht, um wieder Muskulatur auf zu bauen.
Darfst Du schon teilbelasten?
Die Reha musst Du selbst beanteagen zusammen mit dem behandelnden Arzt.
Dir alles Gute und weiterhin viel Geduld und Kraft fürs Training
LG
Bruchpilot
Wenn Du fliegen willst, mußt Du das loslassen, was Dich runter zieht!

Steffi
Beiträge: 9
Registriert: Sa Feb 02, 2019 8:51 pm
Kontaktdaten:

Re: Impressionsfraktur Tibia Plateau

Beitrag von Steffi »

Nein. Bis Ende Februar nicht. Dann wird weiter entschieden.

Ist auch alles ne finanzielle Frage. Wenn ich lange ins Krankengeld rutsche, komm ich nicht über die Runden. Ich frag mich, wie das alles werden soll. .. ..

Nun ja, das ist aber erst mal nebensächlich. Möchte in aller erster Linie wieder körperlich gesund werden.

Steffi
Beiträge: 9
Registriert: Sa Feb 02, 2019 8:51 pm
Kontaktdaten:

Re: Impressionsfraktur Tibia Plateau

Beitrag von Steffi »

Hey Leute.

Ich hoffe, dass mir einige antworten können, denn ich komme gerade vom offensichtlich letzten Kontroll Termin der Klinik und komme mir etwas im Stich gelassen vor.

Also ich darf jetzt in die Vollbelastung übergehen. Die OP war Mitte Januar.

Ich habe dem Arzt heute gesagt, dass ich ein Taubheitsgefühl im Schienbein hab und, dass mein Knie innendrin irgendwie brennt. Er hat gar nichts gross dazu gesagt, statt dessen habe ich zu Hause auf dem Befund-Bericht gelesen, dass es mir 'subjektiv gut geht'. -Das hab ich nie gesagt!!!!

Ausserdem sagte er irgendwas von Verkalkung im Knie/Miniskus.... und das die Schrauben zu lang sind.... Ausserdem, dass das Plateau nicht zu 100% gerade ist.

Hmmm .... War nicht gerade der freundlichste Arzt... Krank geschrieben bin ich nun nur noch 3 Wochen. Ich hab immer noch Krücken und überhaupt keine Kraft im Bein zum laufen geschweige denn arbeiten.

Kann mir jemand sagen, soll ich zum anderen Arzt? Oder soll ich es einfach versuchen wieder zu arbeiten? Aber ich denke, so lange ich noch Schmerzen abends im Knie hab ( Skala 1-10 würd ich sagen so 5 ) kann es doch nicht sinnvoll sein oder?

Hoffe auf Zuschriften und danke schon mal.

Bruchpilot
Beiträge: 120
Registriert: Di Jun 12, 2018 10:35 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Impressionsfraktur Tibia Plateau

Beitrag von Bruchpilot »

Hallo,
Wenn Du bei diesem Arzt kein gutes Gefühl hast, empfehle ich auf jeden Fall die Zweitmeinung eines anderen Arztes.
Aus welcher Region kommst Du? Hast Du mal hier gestöbert, ob vielleicht ein Arzt aus Deiner Region hier empfohlen wird?
Ich habe mich insgesamt bei 5 Ärzten und Kliniken vorgestellt, bis ich den Doc gefunden habe, der für meine Kniesituation eine kreative Idee hatte und sich dran gewagt hat.
Nun war es bei mir recht kompliziert, aber bei unguten Gefühlen sollte man in meinen Augen immer weiter fragen und Meinungen einholen......
Und wenn die Frage im Raum steht, ob die Schrauben zu lang und das Plateau abgesackt ist, dann würde ich das in jedem Fall klären.
Taubheitsgefühle im Hautbereich sind leider nach so grossen OPs häufig, es werden ja auch Hautnerven verletzt. Meist bilden die sich mit der Zeit zurück.
Hast Du denn auch funktionelle Ausfälle, z.B. im Fuss?
Und Schmerzen im Knie können natürlich unter gesteigerter Belastung auch erstmal noch sein. Das Ganze ist ja noch recht frisch und Du fängst erst an mit der Belastung......
Aber die Aussage über die Schraubenlänge und das Plateauniveau würde mich stutzig machen!
Lass es kontrollieren und hole Dir eine weitere Meinung.....
Liebe Grüsse,
Bruchpilot
Wenn Du fliegen willst, mußt Du das loslassen, was Dich runter zieht!

Steffi
Beiträge: 9
Registriert: Sa Feb 02, 2019 8:51 pm
Kontaktdaten:

Re: Impressionsfraktur Tibia Plateau

Beitrag von Steffi »

Bezüglich des Fußes denke nein. Hatte da aber im Sprunggelenk einen Bänderriss weswegen ich den auch nicht richtig "dehnen" kann....

Komme gerade von der Physio. Die sagte auch Zweitmeinung einholen.

Es kommt mir aber vor, als würden alle erwarten, dass ich die Krücken in die Ecke stelle und einfach loslaufe. Ist sowas denn überhaupt möglich? Ich fühle mich wirklich unsicher.... Vielleicht stelle ich mich auch einfach nur an?

Fühl mich wirklich im Stich gelassen..... Vielleicht gehe ich einfach arbeiten und schaue was passiert. Erwarten ja offensichtlich alle....

:cry:

Bruchpilot
Beiträge: 120
Registriert: Di Jun 12, 2018 10:35 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Impressionsfraktur Tibia Plateau

Beitrag von Bruchpilot »

Hi,

Wer erwartet das denn von Dir?
Das ist Dein Knie und nur Dein Gefühl gibt Dir darüber Auskunft, ob sich das gut und richtig anfühlt oder eben nicht.
Daß es anfangs kraftlos und wackelig ist, ist bis zu einem gewissen Grad nicht ungewöhnlich, aber sobald Du merkst, dass es noch irgendwo anders hakt oder der Zustand nicht besser oder sogar schlechter wird, kannst nur Du die Entscheidung treffen, ob Du Dir die Mühe machst und die Zeit nimmst, noch eine Zweitmeinung ein zu holen.
Diese Entscheidung solltest Du nicht von irgendwelchen Erwartungen anderer Leute abhängig machen.
Die müssen ja nicht mit Deinem Knie weiter durchs Leben laufen.
Ich wünsche Dir alles Gute für Deine weiteren Entscheidungen. Halt uns auf dem Laufenden!
Liebe Grüsse
Bruchpilot
Wenn Du fliegen willst, mußt Du das loslassen, was Dich runter zieht!

Fussel
Beiträge: 12
Registriert: Do Apr 04, 2019 12:10 pm
Kontaktdaten:

Re: Impressionsfraktur Tibia Plateau

Beitrag von Fussel »

Hallo,
wie geht es dir inzwischen ?
Ich bin neu hier und mir geht es ähnlich. Hatte meinen Unfall am 21.01. (laterale Tibiakopffraktur), am 28.01. OP (Bruchteil hochgeholt und mit Platte und 6 Schrauben verschraubt). 6 Wochen null Belastung, dann 4 Wochen 20 kg und seit 1 Woche darf ich wieder voll belasten. Und seitdem schmerzt es sehr :?
Auch mir fehlt ein geeigneter Ansprechpartner, denn hier in der ländlichen Gegend ist das gar nicht so einfach. Ewig lange Wartezeiten bei den Orthopäden sind hier ganz normal. Ich bin reichlich verunsichert, ob es da im Innern so weh tun darf oder eben nicht.
Hast du inzwischen eine Zweitmeinung einholen können ?
Lass doch mal von dir hören, wie es dir ergeht :)
Liebe Grüße,
Fussel

Steffi
Beiträge: 9
Registriert: Sa Feb 02, 2019 8:51 pm
Kontaktdaten:

Re: Impressionsfraktur Tibia Plateau

Beitrag von Steffi »

Hey....

...bei mir ist es ähnlich. Wohne auch eher im ländlichen Raum. Bis man hier einen geeigneten Termin bekommt, vergehen Monate.

Nun ja, ich war heute noch mal in der Klinik, wo die OP durchgeführt wurde. Es hieß ich brauche Geduld. Ich habe gesagt, dass es teilweise abends im Bett nicht nur brennt sondern auch pocht. Mir kommt es so vor als rede ich da gegen eine Wand...

Jetzt bin ich nur noch 1 Woche krank geschrieben. Also ist es wohl normal, dass man "unter Schmerzen" arbeiten gehen soll. :( Ich humpele ja auch noch. Wie soll das gehen?

Eine Reha habe ich beantragt- jedoch noch kein Bescheid. Der Arzt meint, es könnte auch sein,dass die Reha wird abgelehnt, weil ich "zu jung" bin. Ich bin jetzt 36 Jahre alt. Stellt sich mir die Frage, wie alt man denn für eine Reha sein müsste .... :shock:

Ich weiss nicht wie es jetzt weiter geht. Eventuell werde ich dann nächste Woche meinen Hausarzt aufsuchen müssen. Nur was, wenn der sich auch "quer stellt"?

Ich freue mich auf Eure Zuschriften und Ratschläge. Ich komme mir nach wie vor einfach "veräppelt" vor.

Freundliche Grüsse von mir....

Bruchpilot
Beiträge: 120
Registriert: Di Jun 12, 2018 10:35 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Impressionsfraktur Tibia Plateau

Beitrag von Bruchpilot »

Hallo,
Wenn die Reha abgelehnt wird, solltest Du auf jeden Fall in Widerspruch gehen.
An Deiner Stelle würde ich mir auf jeden Fall noch eine Zweitmeinung einholen, auch wenn Tetmine immer Wartezeit kosten.
Geduld haben ist bei diesen Frakturen sicherlich ein guter Rat, jedoch solltest Du nach Möglichkeit nicht mit Schmerzen arbeiten gehen....
Ich würde das nicht aussitzen!
Liebe Grüße,
Bruchpilot
Wenn Du fliegen willst, mußt Du das loslassen, was Dich runter zieht!

Fussel
Beiträge: 12
Registriert: Do Apr 04, 2019 12:10 pm
Kontaktdaten:

Re: Impressionsfraktur Tibia Plateau

Beitrag von Fussel »

Hallo Steffi,
mach auf jeden Fall einen Termin für eine Zweitmeinung, wenn du dir unsicher bist. Wegen der ewig langen Wartezeiten am besten so schnell wie möglich. Absagen kannst du den ja immer noch, falls es bis dahin besser ist.
Auf die Reha würde ich bestehen, denn die scheint sinnvoll zu sein (ich muss leider wegen meinem Hund darauf verzichten). Meine Hausärztin hat zu mit gesagt, ich hätte Anspruch auf Reha, also gehe ich davon aus, dass es bei dir genauso ist.
Mit dem Laufen ohne Krücken tue ich mich übrigens auch noch etwas schwer. Das schmerzt schon (und auch ich weiß nicht so recht, ob es an dieser Stelle eigentlich schmerzen darf). Wenn ich zuviel gemacht habe wird das Knie dick und warm und tut natürlich weh. Ich lege es dann halt abends hoch und kühle es. Morgens ist es generell recht steif und ich habe ziemliche Anlaufschwierigkeiten. Die volle Beugung krieg ich übrigens noch lange nicht hin. Aber das scheint alles "normal" zu sein, was man so von anderen hört :)
Die Heilung braucht offensichtlich viel Zeit (mit sooo lange hatte ich nicht gerechnet) und das muss dein Arzt akzeptieren. Dein Arbeitgeber auch.
Lass dich nicht unter kriegen !!!
Liebe Grüße aus dem sonnigen Taunus,
Fussel

Benutzeravatar
Ursel
Beiträge: 302
Registriert: Do Mai 03, 2007 1:08 pm
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Impressionsfraktur Tibia Plateau

Beitrag von Ursel »

Hallo Steffi
Es steht dir auf jeden Fall eine Reha zu, ambulant oder stationär.Sinvoll erst wenn du voll belasten darfst.Das war bei mir damals so.Wenn möglich würde ich immer eine stationäre vorziehen.Anschließend, wenn man dich wieder arbeiten schicken, will steht dir auch eine schrittweise Wiedereingliederung zu.Diese Verletzung ist nun mal sehr langwierig.Aber du bist noch jung,da sollte es mit viel Eigeneinsatz doch klappen.
Ich wünsche dir viel Erfolg Ursel
2005 laterale Tibiakopffraktur mit Platte 5 Schrauben,Spangioseplastik,Peronäusparese.
2007 Metallentf.
2010 Knie Tep mit gleichzeitiger X-Bein Umst.
2011 Hüft Tep
2012 Suprakondyläre Oberschenkelfrak. mit Platte und 11 Schrauben
2013 Metallentf.

mtinchen
Beiträge: 8
Registriert: Sa Apr 06, 2019 6:26 pm
Kontaktdaten:

Re: Impressionsfraktur Tibia Plateau

Beitrag von mtinchen »

hi ihr, mir wurde von einer reha auch abgeraten. mein arzt meinte, dass man da "nur depressiv" werden würde, wenn man da den ganzen tag entweder mit alten leuten od alleine rumsitzen würde. man hätte zwar 2 trainingseinheiten pro tag, mehr aber auch nicht (laut arzt). da findet er es viel sinnvoller mir weiterhin domiziphysio zu verschreiben und mich an die kinetecmaschine zu schicken (5-6h pro tag). ich bin 37j alt und habe typ IV und VI und alle Bäder gerissen gehabt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste