Flugversuch gescheitert!

Geschichten und Meinungen rund um Beinbrüche und Knieprobleme

Moderator: Andi Jacomet

Bruchpilot
Beiträge: 119
Registriert: Di Jun 12, 2018 10:35 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Flugversuch gescheitert!

Beitrag von Bruchpilot »

Hallo,
Ja, für die Kinder ist es wichtig, dass ich da bin.
Die Zeit, als ich im Krankenhaus war, fanden sie gar nicht gut.
Aber ich habe am Freitag, genau wie Du in Deinem Thread schriebst, auch gemerkt, dass man sich schnell selber überfordert und das Knie oder das Bein überlastet, wenn man nicht aufpasst.
Wir waren am Freitag mit den Kindern unterwegs in einem Freizeitpark.
Musste einfach mal sein für meine Kids, wo doch die anderen geplanten Sommerferienaktionen wegen mir als krüppelige Mutter jetzt fast alle weg gefallen sind. :oops:
Ich bin natürlich mit Krücken gegangen und auch mit Orthese und das erste mal zum Testen mit dieser Fussheberbandage.
Ich habe viel Pausen gemacht und dort alle Bänke und Sitzgelegenheiten ausprobiert und Probe gesessen, während meine Monster die Fahrgeschäfte unsicher gemacht haben. Aber ich bin schon auch eine ganz schöne Strecke gelaufen.
Im ersten Moment dachte ich, diese komische Fussheberbandage bringt doch gar nicht richtig was.
Klar, der Fuss wird angehoben, aber immer noch nicht so weit wie der gesunde und ich merkte trotzdem, dass er nicht so richtig mitging, obwohl er schon besser abrollte wie ohne Bandage. Aber ich war echt schon am Überlegen, das Teil wegen zu wenig Zug zurück zu bringen.
Drei Stunden und einige Meter an Strecke später in diesem Park war ich schlauer.
Ich habe richtig krasse Muskelschmerzen auf dem Fussrücken und hinten an der Wade und an der Ferse bekommen. Da wurden durch diese Fussheberbandage plötzlich Muskeln wieder aktiviert und in Stellungen gebracht, von denen sie in den letzten 12 Wochen nichts mehr gewusst haben......... :shock: !
Ich musste die Bandage ablegen , weil ich es nicht mehr ausgehalten habe und dann merkte ich auch wieder den Unterschied, wie es ist, ohne diese Unterstützung zu gehen.
Ich musste ganz schön achten auf meinen Fuss!
Heute war ich dann auch ziemlich lahm und habe mein Bein stark gespürt.
Also weniger laufen und wieder mehr mit Stützen. Frei laufen geht sowieso immer noch nicht wirklich gut, trotz freigegebener Vollbelastung mit Orthese.
Tja, und die Knieorthese ist auch so eine Sache.
Ich werde sie ja noch eine ganze Weile tragen müssen. Sie wurde angepasst an ein frisch operiertes geschwollenes Bein. Und nun ist sie zu gross, liegt nicht richtig an und rutscht.
Nächste Woche werde ich meinen Hausarzt um eine Verordnung für eine neue mit erneutem Vermessen bitten.
Ich kann sie nicht mehr enger regulieren, weil die Gurte zu lang sind und sie ist einfach zu weit.
Eigentlich eine teure Angelegenheit, aber ich habe keine Ahnung, wie ich es sonst lösen sollte. Ich bin auch gar nicht sicher, wie das mit den Besitzverhältnissen ist, ich habe nämlich einen Mietvertrag für diese Orthese bekommen.
Weiss da einer von Euch mehr dazu?
Ich werde es in Erfahrung bringen.
Euch eine gute Nacht,
Bruchpilot
Zuletzt geändert von Bruchpilot am So Jul 22, 2018 6:09 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn Du fliegen willst, mußt Du das loslassen, was Dich runter zieht!

Labradora
Beiträge: 22
Registriert: Sa Jul 07, 2018 7:24 pm
Kontaktdaten:

Re: Flugversuch gescheitert!

Beitrag von Labradora »

Ja, unsere stillgelegten Muskel wollen langsam anbewegt werden, sonst motzen sie lautstark!

Wäre ein Rollstuhl nicht eine Möglichkeit, deine Beine bei Ausflügen zu entlasten?

Ich lag noch im Spital, als mir eine Hündelerkollegin ihren Rollstuhl vors Haus stellte. Ich brauchte ihn, um die ersten 200 m Richtung Bus-Haltestelle zurückzulegen. Leider folgt dann ein steiler Hang ..., den 'stotterte' ich langsam an den Krücken runter und nach der Physio wieder hoch und war schweissgebadet, aber immerhin selbständig unterwegs, und meine Armmuskel wurden mit dem Raddrehen anders bewegt.

Wegen der neuen Orthese - es scheint doch absolut logisch, dass du eine neue brauchst. Tipps kann ich dir leider keine geben, da ich keine brauchte.

Bruchpilot
Beiträge: 119
Registriert: Di Jun 12, 2018 10:35 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Flugversuch gescheitert!

Beitrag von Bruchpilot »

Hallo,
Ich habe hier einen Rollstuhl stehen und wir hassen uns! Wir können einfach nicht miteinander.... :wink:
Die Rollstuhlverordnung habe ich vom Krankenhaus bekommen.
Anfangs brauchte ich ihn für meine ersten beiden Strecken von 250 m bis zum Arzt und zurück.
Ich konnte kaum in dem Ding sitzen, der war total unbequem für meinen lädierten Rücken und bei der ersten Tour war er nicht richtig montiert, da scherte gleich das eine Rad ab.
Beim dritten Arzttermin bin ich dann immer noch mit Nullbelastung langsam hin gehoppelt. Auf dem Rückweg hielt dann ein Auto neben mir an und die Fahrerin hat mich gefragt, ob sie mich mit nehmen könnte, weil ich so mühsam gehen würde und so fertig aussah..... :shock: !
Aber ich bin da ja hart im Nehmen und kämpfe mich da durch. Habe auch diesen Rückweg alleine geschafft und die Mitnahme dankend abgelehnt.
Inzwischen bin ich mit Stöcken eigentlich ganz gut und flott unterwegs, darf ja auch belasten und die Stöcke sind vor allem nur noch zur leichten Unterstützung und zur Sicherheit da. Die Entlastung stelle ich nach Bedarf meiner Beine beim Gehen ein und gehe auch teils im Vierpunktgang, was aber noch nicht so gut geht über lange Strecken. Ich bin ja auch schon einige Zeit im Training. Aber ohne Stöcke gehts so richtig halt auch noch nicht.
Der Rollstuhl ist aber abgemeldet, der steht hier nur noch rum und mein Mann packt ihn zu seiner Beruhigung bei jeder Tour in den Kofferraum, falls doch mal was ist. War aber nie was.
Bei der letzten Tour mit Rollstuhlbegleitung sass mein Fünfjähriger drin und hats genossen. So hatte wenigstens einer was davon! :D
Dir einen schönen Sonntag, den ich an meiner Nähmaschine verbringen werde!
Bruchpilot
Wenn Du fliegen willst, mußt Du das loslassen, was Dich runter zieht!

Bruchpilot
Beiträge: 119
Registriert: Di Jun 12, 2018 10:35 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Flugversuch gescheitert!

Beitrag von Bruchpilot »

Hallo,
Nun habe ich heute noch einige unbefriedigende Versuche nach weiteren Arztterminen für eine Zweit/Drittmeinung hinter mich gebracht.
Prof. Frosch in Hamburg, der von Nordlicht73 empfohlen wird, wechselt derzeit das Haus, was wohl auch im Team Umstrukturierungen nach sich zieht und so frühstens Ende September Termine möglich macht, dann aber ohne Prof. Frosch an der Spitze.
Die orthopädische/sportmedizinische Praxis, die für die sehr gelobte Endoklinik in Hamburg arbeitet, hat mir nur einen Termin beim Spezialisten für Endoprothetik gegeben, weil mein Orthopäde das Thema in den Raum gestellt hat. Ich wollte eigentlich einen Termin bei dem Menschen, der dort für die Kniegelenkserhaltung hoch gehandelt wird.
Da bin ich aber bei der Sprechstundendame leider abgeblitzt, die ließ sich nicht überzeugen, weil ich ihr nicht sagen konnte, ob ich nochmal operiert werden müsste! Das war nämlich die Voraussetzung, um zu dem Spezialisten für Kniegelenkserhaltung zu kommen.
Auf meine Frage, wer mir das denn sagen könnte, wenn nicht dieser Arzt, dafür würde ich ja gerne zu ihm gehen, fragte sie wieder, was denn mein Orthopäde gesagt habe? Ja, der sprach von Totalendoprothese! Ja, dann könne ich auch nicht zum Spezialisten für die Kniegelenkserhaltung, sondern müsse zum Spezialisten für Endoprothesen, selbst wenn ich die gar nicht haben möchte..... :twisted:
Wir konnten uns nicht verständigen. Vielleicht wollte sie auch nicht, oder vielleicht wollte ich sie auch nicht verstehen, ich habe dann aufgegeben.
Der Termin ist aber auch erst Mitte Oktober, bis dahin war ich dann schon beim Team Lobenhoffer, vielleicht hat sich das dann auch schon erledigt.
Mensch, ist das schwierig, an die Experten ran zu kommen. :(
Viele Grüsse,
Bruchpilot
Wenn Du fliegen willst, mußt Du das loslassen, was Dich runter zieht!

Bruchpilot
Beiträge: 119
Registriert: Di Jun 12, 2018 10:35 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Flugversuch gescheitert!

Beitrag von Bruchpilot »

Hallo,
Heute habe ich die Bewilligung für meine stationäre Reha bekommen :D und die Krankenkasse für die weitere Planung gleich erstmal ausgebremst.
Ich werde jetzt erstmal den Termin im September in Hannover abwarten, bevor ich eine Reha starte. Was soll eine Reha, wenn eventuell in nächstet Zeit sowieso noch weitere OPs anstehen, weil es so nicht bleiben kann?
Da die Bewilligung 6 Monate gültig ist, kann ich die Reha auch im Anschluss an die Untersuchung angehen. Dann habe ich vielleicht auch etwas mehr Klarheit.
Vorgeschlagen wurde mir die Niedersachsenklinik in Bad Nenndorf. Kennt die jemand und kann mir was dazu sagen?
Würde mich freuen :D
Viele Grüsse,
Bruchpilot
Wenn Du fliegen willst, mußt Du das loslassen, was Dich runter zieht!

Nordlicht73
Beiträge: 88
Registriert: Sa Sep 05, 2015 6:40 pm
Kontaktdaten:

Re: Flugversuch gescheitert!

Beitrag von Nordlicht73 »

Nabend,

Mit Informationen zur Rehaklinik in Bd. Nenndorf kann ich zwar nicht dienen.
Jedoch kann ich Dir die Klinik in Bad Zwischenahn wirklich seeeehr empfehlen.

https://www.rehazentrum-am-meer.de

Ich selbst war dort mit meinem Knie zweimal.
Sofern ich nach meiner Umstellungsosteotomie erneut eine Rehabilitation genehmigt bekomme, werde ich dort wieder drei Wochen verbringen 😊😊

Die Ärzte und Therapeuten dort sind durch die Bank weg wirklich TOP und die Anwendungspläne waren immer proppevoll😜👌

Lg
Marc

Bruchpilot
Beiträge: 119
Registriert: Di Jun 12, 2018 10:35 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Flugversuch gescheitert!

Beitrag von Bruchpilot »

Hallo Nordlicht,
Vielen Dank für Deine Antwort.
Ich war vor 20 Jahren nach meiner 2. Bandscheiben-OP in dieser Klinik. Damals hat mich das dort nicht so wirklich überzeugt, vor allem weil ich 1,5 Jahre zuvor in Damp war. Damp ist zwar riesig, aber die Massnahmen dort waren auch wirklich gut und auch die Ärzte und Therapeuten.
Bad Zwischenahn versprühte zu dem Zeitpunkt den Charme der 70ger, war sehr in die Jahre gekommen und hat mich damals auch für meine Genesung nicht weiter gebracht. Von daher hatte ich eine Reha dort eigentlich ausgeklammert.
Ist aber ja auch schon 20 Jahre her.....
Ich werde diese Klinik nach Deiner Empfehlung nochmal in Augenschein nehmen. Hätte für mich dann auch den Vorteil der Nähe zu meiner Familie zwecks Wochenendbesuch.
Da ich ja jetzt noch ein bisschen Zeit habe, werde ich mir das nochmal näher ansehen.
Danke für den Tipp!
Dir einen schönen Abend,
Bruchpilot
Wenn Du fliegen willst, mußt Du das loslassen, was Dich runter zieht!

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2239
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Flugversuch gescheitert!

Beitrag von Eterna »

Salü Bruchpilot,

bin seit Donnerstag aus der Reha zurück und werde mich in den nächsten Tagen, mal ordentlich durch deinen Thread lesen. Habe ihn gerade mal überflogen und muss sagen: Gratulation volle Punktzahl. :roll: . Hast nicht viel ausgelassen.

Deine Abnegung gegen den Rolli kann ich nur zu gut verstehen...jedoch, bedenke den Vorteil für dein Knie. Ich muss es gerade auch lernen.

Wenn du eine 2.Meinung brauchst...versuche es auch bei Dr.Krettek in der MHH . Diesbezüglich und auch zu Dr.Kley, bei dem du im Lobenhoffer Team sicher landen wirst.... kann die unser ReisebinchenFunda sicher was sagen. Sie ist mega nett und sicher gerne bereit sich mit dir auszutauschen...am besten du schickste ihr ne PN.

Meld mich bald mal wieder...bis dahin alles Gute

LG
Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

Bruchpilot
Beiträge: 119
Registriert: Di Jun 12, 2018 10:35 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Flugversuch gescheitert!

Beitrag von Bruchpilot »

Hallo Marion,
Das Reisebienchen scheint zur Zeit abgetaucht oder vielleicht auch von der Hitze sehr verlangsamt zu sein :wink: , sie hat sich bisher noch nicht gemeldet.

Habe mich heute nach Deiner Empfehlung um einen Termin in der Kniesprechstunde im Haus von Prof. Krettek bemüht und Glück gehabt.
Da wurde gerade kurzfristig ein Termin frei und so kann ich mich nächste Woche dort bei einem der Oberärzte von Prof. Krettek vorstellen. :D
In die Gelenkersatzsprechstunde für Bioprothetik wollte ich noch nicht, hoffe ja auf die Erhaltung meiner eigenen Knochen und Strukturen. Ansonsten wird man mich von dieser Kniesprechstunde ja wohl auch dort hin weiter verweisen.....?!
Ich organisiere gerade noch fehlende Unterlagen, Befunde, Überweisungen und eine Betreuung für meine vier Kampfmönsterchen und dann wirds nächste Woche spannend.
Meine Kinder nutzen das mittlerweile aus, dass sie wissen, dass ich mich nur im Schneckentempo bewegen kann. Sie laufen einfach vor mir davon, wenn ich mal schimpfen muss und wissen genau, dass ich sie niemals kriegen werde! :evil: :twisted:
Allein deshalb geht dieser Zustand auf Dauer gar nicht!

Ich muss mitten in der Nacht losfahren, weils einer der frühsten Termine morgens ist, aber dann bin ich auch wenigstens zeitig wieder zurück.
Mal sehen, was dort für eine Meinung zu meinem schiefen wackeligen Gelenk herrscht.....
Ich berichte dann weiter......
Euch einen schönen Tag,
Bruchpilot
Wenn Du fliegen willst, mußt Du das loslassen, was Dich runter zieht!

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2239
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Flugversuch gescheitert!

Beitrag von Eterna »

Salü,

das Reisebienchen hat gerade eine Menge um die Ohren und ist derzeit stationär in der Mhh. :wink:

ich bin mir sicher sie meldet sich sobald es ihr besser geht.

Wenn es nötig ist, bin ich mir sicher, dass man dich an Dr. Krettek weiter verweisen wird. Ansonsten besprechen sie sich ja auch immer untereinander. Bin gespannt was sie zu deinem Problem sagen....eine Idee wie man es besser macht werden sie bestimmt finden.

Drück dir die Daumen und bin gespannt was sie dir raten werden..

LG
Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

Bruchpilot
Beiträge: 119
Registriert: Di Jun 12, 2018 10:35 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Flugversuch gescheitert!

Beitrag von Bruchpilot »

Hallo,
Sitze jetzt im Zug auf dem Heimweg von Hannover nach Hause. Soviel zur zeitigen Heimkehr...... :wink:
Ich war von 7:30 Uhr bis 14:30 Uhr in der MHH.
Da hätte ich das Reisebienchen unbekannterweise auch noch besuchen können. Alles Gute für sie!

Nun zu meinem Bein.
Der Doktor dort hatte zunächst ein Problem mit dem Zustand meiner Naht, die ja im unteren Bereich immer noch nicht richtig geschlossen ist. Dort hatte sich nach dem Unfall und der OP im Nahtbereich eine sehr grosse und tiefe Blutblase gebildet, deren Schorf dann ganz hart geworden und immer wieder aufgerissen ist. Als das dann anfing zu nässen, hat mein Doktor den Schorf entfernt und den Bereich feucht verbunden. Es war halt recht gross und tief, mittlerweile ist es nur noch etwa 8 mm lang, aber der Doktor in der MHH fand das blöd, zumal bei mir noch seit 30 Jahren ein Typ-1 Diabetes mit Insulinpumpe im Spiel ist. Da kriegen alle Ärzte immer gleich das grosse P in den Augen!
Er hat Blut abgenommen wegen der Entzündungswerten und das Gelenk punktiert, um eine Infektion aus zu schliessen.
Das ist auch eine nette Aktion, könnte ich jeden Tag haben..... :o
Vorher wurde das gesamte Bein geröngt, von der Hüfte bis zu den Füssen, um die Fehlstellung zum O-Bein zu vermessen.
Die liegt bereits bei über 30 Grad und würde seiner Ansicht nach immer schlimmer, wenn wir es so belassen würden. Ausserdem ist das Bein in sich verdreht, meine linke Fussspitze ist nach innen ausgerichtet und die Kniescheibe nach aussen. Er fragte mehrmals, ob das vor dem Unfall schon so war.
Wars aber nicht, zumindest nicht so gravierend. Eine leichte O-Beinstellung durch Überkorrektur war vorhanden, aber ich hatte keinen Korkenzieher als Bein.... 8)
Er findet die Situation so derzeit relativ schwierig, ist aber der Meinung, dass ich definitiv zu jung für eine TEP sei und er das gerne vermeiden würde.
Die Innenseite des Beins muss zwingend entlastet werden, um eine TEP zu umgehen. Aber mit einer Straffung des Seitenbandes ist es da wohl nicht getan. Seiner Ansicht nach müsste das Seitenband mindestens gestrafft, wenn nicht ersetzt werden und die Achse im Bereich des Unterschenkel wieder korrigiert werden mittels durchsägen, Keil raus, etc., also alles was ich am Oberschenkel zur x-Beinkorrektur schon mal hatte jetzt am Unterschenkel in die andere Richtung.
Ich soll jetzt noch ein MRT, sowie verschiedene CTs anfertigen lassen, um auch die Verdrehung vermessen zu können und dann muss ich einen weiteren Termin machen.
Jetzt muss ich aussteigen, ich melde mich später nochmal.
Euch einen schönen Resttag mit vielen Kaltgetränken 8) ,
Bruchpilot
Wenn Du fliegen willst, mußt Du das loslassen, was Dich runter zieht!

Bruchpilot
Beiträge: 119
Registriert: Di Jun 12, 2018 10:35 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Flugversuch gescheitert!

Beitrag von Bruchpilot »

Hallo zusammen,
Ich hatte heute morgen einen Termin beim Neurologen wegen meines angeknacksten Peroneusnervs.
Der Nerv zeigt Aktivität, leider konnte er nicht messen, welche Intensität die hat, weil der Fusshebermuskel bei mir quasi nicht mehr vorhanden ist :shock: und wo nix ist, kann auch nix angesprochen werden.
Er hat die Untersuchung abgebrochen.
Ich soll im Oktober wieder kommen und bis dahin den Muskel trainieren, damit er die Messung machen kann.
Super Idee und jetzt ist die Frage, die sich mir stellt:
Wie kann ich diesen Muskel trainieren, der ja derzeit nicht mehr reagiert?
Kennt einer von Euch Übungen oder ist es mit simplen Fusshebeversuchen bei allen Gelegenheiten schon getan?
Freue mich über Rückmeldungen und sende viele Grüsse,
Bruchpilot
Wenn Du fliegen willst, mußt Du das loslassen, was Dich runter zieht!

Benutzeravatar
Ursel
Beiträge: 301
Registriert: Do Mai 03, 2007 1:08 pm
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Flugversuch gescheitert!

Beitrag von Ursel »

Hallo Bruchpilot

Ich habe damals ein Tensgerät bekommen, mit dem ich mit Stromstößen am Unterschenkel außen den Nerv wieder mobiler machte.Außerdem habe ich Übungen mit dem Terraband gemacht,unter dem Vorfuß und immer kräftig nach oben ziehen, so das sich das Fußgelenk ordentlich bewegen muß.Von alleine wird das nichts.Ich solte damals eine Pyronäusschiene tragen damit ich nicht über meinen eigenen Fuß falle.Habe sie aber nur draußen benutzt. Zu hause bin ich auf Socken gelaufen und habe immer versucht den Fuß hochzuziehen.Ganz hat es sich nicht mehr regeneriert,aber ich bekomme den Fuß wieder in die 90 Grad Stellung ,auch nicht genug zum ordentlichen Abrollen,aber besser als garnichts.Draußen trage ich eine Kleine Orthese.
LG Ursel
2005 laterale Tibiakopffraktur mit Platte 5 Schrauben,Spangioseplastik,Peronäusparese.
2007 Metallentf.
2010 Knie Tep mit gleichzeitiger X-Bein Umst.
2011 Hüft Tep
2012 Suprakondyläre Oberschenkelfrak. mit Platte und 11 Schrauben
2013 Metallentf.

Bruchpilot
Beiträge: 119
Registriert: Di Jun 12, 2018 10:35 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Flugversuch gescheitert!

Beitrag von Bruchpilot »

Hallo,
So eine Fussheberorthese habe ich ja schon und trage die auch bei langen Strecken.
So wie ich das verstanden habe, reagiert der Nerv irgendwie, aber der Fusshebermuskel, den er ansprechen soll, hat sich wegen Untätigkeit zurück gebildet.
Diesen Muskel soll ich jetzt trainieren, damit der Nerv auch wieder was hat, was er ansprechen kann.
Aber wie denn bloss, wenn der Muskel nicht reagiert?
Ich versuche jetzt immer wieder, den Fuss hoch zu ziehen und auf den Haken zu stehen.
Mal sehen, ob das was bringt.....
Viele Grüsse,
Bruchpilot
Wenn Du fliegen willst, mußt Du das loslassen, was Dich runter zieht!

Bruchpilot
Beiträge: 119
Registriert: Di Jun 12, 2018 10:35 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Flugversuch gescheitert!

Beitrag von Bruchpilot »

Hallo zusammen,
Heute habe ich eine Verordnung für ein Tens-Gerät bekommen. Das werde ich mir in den nächsten Tagen holen.
Eine neue Orthese habe ich auch, eine Nummer kleiner. Die sitzt jetzt viel besser und so geht auch das Laufen etwas besser. Der Tausch war einfacher als gedacht, das war nämlich eine Mietorthese und so wurde die einfach ausgetauscht. Das hätte mir einfach nur mal einer sagen müssen..... :shock:
Nächste Woche werden meine Gelenkflächen abgebildet und dann habe ich in der übernächsten Woche den nächsten Termin in der MHH.
Es bleibt also spannend!
Euch allen noch eine gute Restwoche,
Bruchpilot
Wenn Du fliegen willst, mußt Du das loslassen, was Dich runter zieht!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste