Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Geschichten und Meinungen rund um Beinbrüche und Knieprobleme

Moderator: Andi Jacomet

Antworten
Saphira
Beiträge: 647
Registriert: Mo Jan 30, 2012 11:33 pm
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von Saphira »

Hallo Zusammen
Also meine Narbe ist auch nur noch ein dünner Strich, obwohl sie für die 2.OP wieder eröffnet wurde. Wann auch immer die ME statt findet, werde ich die Ärzte noch mal ganz doll loben, damit sie sich noch mal so viel Mühe geben :mrgreen: Übrigens habe auch ich nicht vor, im Sommer auf das Tragen von Shorts zu verzichten :lol:
Liebe Grüße
Saphira

Mietzi
Beiträge: 107
Registriert: Di Aug 28, 2012 9:21 am
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von Mietzi »

Hi,

meine große Narbe ist relativ schmal und hell, aber man sieht wo die Stiche drüber gingen. Dann habe ich noch 8 kurze Narben mit 1 oder 2 Stichen die teilweise fast gar nicht mehr zu sehen sind. Dafür habe ich noch 4 Narben vom externen Fixateur, die hell aber breit sind (besonders am Oberschenkel) da diese nicht genäht wurden.

Aber, es ist mit total egal wie es aussieht!! Ich habe schon im letzten Sommer so oft Rock getragen, wie nie zuvor. Ich mochte es, wenn frische Luft an mein Bein kam.

VG Mietzi

catwoman
Beiträge: 277
Registriert: Do Nov 15, 2012 3:14 pm
Wohnort: Stockerau Österreich
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von catwoman »

Hallo an alle!
Wie lange hat es bei Euch gedauert bis die Muskulatur in etwa dem Stand vor dem Unfall entsprochen hat?
Eine Bekannte, die sich auskennt , meinte ungefähr 2Jahre.
Lg catwoman

catwoman
Beiträge: 277
Registriert: Do Nov 15, 2012 3:14 pm
Wohnort: Stockerau Österreich
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von catwoman »

Habe ohne Probleme meinen OP Bericht zugesandt bekommen. Über die Narkose steht leider nichts darin. Habe nun erfahren, dass das nur im Anästhesiebericht steht, aber vielleicht ist das in Deutschland anders. Werde den jetzt auch anfordern.
Lg catwoman

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2241
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von Eterna »

Salü,

bei meinen Op Berichten ist die Art der Narkose immer im oberen Bereich eingetragen. ebendo wie halt der Operateur, Anästhesist, die Op Pfleger, Die Op Zeit und solche Sachen.
Aber das es bei euch anders gehandhabt wird ist ja gut möglich....würdedann den anderen Bericht auch anfordern....

LG Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

catwoman
Beiträge: 277
Registriert: Do Nov 15, 2012 3:14 pm
Wohnort: Stockerau Österreich
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von catwoman »

Hallo marion!
Habe den anästhesiebericht auch jetzt angefordert, wird wohl ein wenig dauern, habe aber keine Eile.
In meinem OP Bericht steht oben zwar wer dabei war, aber nichts über die narkose und auch nichts über die Dauer.
Seidenpfötchen:
Werde die ME im selben Krankenhaus machen lassen, weiss nur noch nicht wann, werde das aber hoffentlich Ende April klären können.
Habe laut OP Bericht zwei 6,5 mm Schrauben.Eigentlich sollte auch eine Platte eingesetzt werden, habe aber laut Op Bericht ein zu flaches Knie ( wusste das über 50 Jahre nicht :shock: :shock: ) und die Platte wäre vorne über- und abgestanden.
Lg catwoman

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2241
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von Eterna »

Salü catwoman,

hatte nach meiner ersten Umstellung, vor ca 20 Jahren, nahdem der externe Fixateur entfernt wurde, noch 4 Schrauben im Knie bzw. im Tibiakopf und Wadenbein.
Die Entfernung war ein Kinderspiel. Kein Redon, keine Schwellung, kein Bluterguss, keine Schmerzen und sofort normale Belastung und Beweglichkeit Post OP. Essen bekam ich gleich ( war gerade Mittagszeit) und aufgestanden bin ich danach.
Sie haben jeweils direkt über dem Schraubenkopf, einen mini Schnitt gemacht. den konnte man so gerade eben mit einem Faden nähen, so klein war der. Das ganze hat keine 15 min.gedauert. Also Narkose ein- und ausleiten dauert da deutlich länger :mrgreen: .

Obwohl es wirklich Pillepalle war kann ich mich noch sehr gut erinnern. Denn ich war vorher Mega nervös. Hatte noch allzugut den Verlauf der Umstellung im Kopf......
Mein damaliger Stationsarzt sagte mir zwar im Vorfeld, die ME wäre ein Job für Anfänger und bei ner Spinalen könnte ich das bestimmt selber, aber wer glaubt schon einem Arzt, der einem den Nachtisch klaut!! :mrgreen: :mrgreen:
Aber er hatte Recht, die ganze Nervösität hätte ich mir sparen können. Bei der letzten ME war ich dann auch wesentich entspannter. 8)
Mach dir allso keinen Kopf...du hast weitaus schlimmeres hinter dir :mrgreen:
Aber wenn dir noch Fragen einfallen...raus damit. Werde sie mir mit Saphira teilen :mrgreen:

LG Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

catwoman
Beiträge: 277
Registriert: Do Nov 15, 2012 3:14 pm
Wohnort: Stockerau Österreich
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von catwoman »

Hallo!
Habe nachdem ich jetzt den Anästhesiebericht angefordert einen Anruf aus meinem Krankenhaus erhalten.
Eine sehr freundliche Dame hat mir erklärt, dass es zwar einen Anästhesiebericht gibt, dieser aber nur handschriftlich ist und nur für das Krankenhaus gehört.
Ausser dem ersten Satz im OP bericht:.......in ungestörter Intubationsnarkose........gibt es keine Information über die Art der Narkose.
Die Dame meinte aber ich soll vor der nächsten OP angeben, dass mir schlecht war und ich mich übergeben habe, dann gibt es mehrere Möglichkeiten das zu unterbinden.
Lg catwoman

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2241
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von Eterna »

Salü Catwoman,

da hat die freundliche Dame wohl Recht.
Hatte das Problem bei den beiden ersten Op's in der BGU. Hab es dann vor der ME dem Narkosearzt gesagt.
Er meinte dann ganz locker....das kommt vom Morphin in Verbindung mit dem verwendeten Narkosemittel. Also nimmt er ein anderes und gibt mir gleich was gegen Übelkeit mit in den Tropf.
Hat bestens geklappt.....besteh da jetzt immer drauf. Allerdings hatte das andere Narkosemittel den Vorteil, dass ich gar nicht gemerkt habe wenn ich wegdrifte. Aber man kann nicht alles haben...nun werden halt wieder die Augen schwer... :roll:

Würde es dem Arzt bei der Op Vorbereitung sagen und nach nem anderen Mittel fragen.

LG Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

catwoman
Beiträge: 277
Registriert: Do Nov 15, 2012 3:14 pm
Wohnort: Stockerau Österreich
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von catwoman »

Hallo Marion!
Wie hast Du das gemeint?.....man merkt nicht ,dass man wegdriftet....oder doch?????
Ist das dann unangenehm??
Lg catwoman

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2241
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von Eterna »

Salü,

naja, früher war es halt so, dass ich, wenn die Narkose anfing zu wirken, mich unbewusst dagegen gewehrt habe. Habe krampfhaft die Augen aufgehalten, hatte auch immer kurz so ein Hämmern, ähnlich wie bei Techno Musik im Kopf.
Da hat die Medizin in den letzten Jahren mächtig aufgeholt. Habe nachdem ich das Narkosemittel bekommen habe eben nicht gemerkt wie ich einschlief. Somit auch keine unbewusste Gegenwehr. Ganz sanft.
Bei der ersten Narkose mit dem anderen Mittel war es dann so, dass ich merkte wie mir das Mittel den Arm hochlief, wurde kalt im Arm. Aber nicht unangenehm. Kein Vergleich mit dem von vor 20 Jahren. Eingeschlafen bin ich wie ein Lämmchen. Hab mich da etwas falsch ausgedrückt...sorry. :oops:

LG Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

Benutzeravatar
joelinho
Beiträge: 615
Registriert: Do Nov 26, 2009 7:04 pm
Wohnort: Tirol
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von joelinho »

Eterna hat geschrieben:... Kein Vergleich mit dem von vor 20 Jahren. Eingeschlafen bin ich wie ein Lämmchen. Hab mich da etwas falsch ausgedrückt...sorry. :oops:
Hallo Marion!

Es ist genau so wie du es sagst, kein Vergleich gegen früher, ich würde es sogar noch ein wenig ergänzen und sagen "Eingeschlafen bin ich wie ein Lämmchen, das aber in 0,01 Sekunden"
Gruß, Joelinho

catwoman
Beiträge: 277
Registriert: Do Nov 15, 2012 3:14 pm
Wohnort: Stockerau Österreich
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von catwoman »

Ein freundliches Hallo an alle!
War heute in der Ambulanz beim Arzt, der mich operiert hatte.
Habe jetzt einen Termin für die Metallentfernung: 26. Juni 2013
Er wird es in meinem Krankenhaus in der Tagesklinik selbst machen, da er dort einmal wöchentlich operiert.
Laut seiner Auskunft kann ich am gleichen Tag wieder nach Hause, brauche keine Krücken und kann am nächsten Tag wieder Auto fahren. Hoffentlich ist das dann auch so.

Auf seine Frage wie es mir geht konnte ich antworten, dass es mir eigentlich sehr gutgeht.
Das freute ihn, allerdings sagte er mir , dass die Röntgenbilder nicht so schön sind, das die Gelenkfläche doch ein wenig abgesackt ist und dadurch ein Knorpelschaden verblieben ist.
Er meinte aber so lange ich keine Beschwerden habe könne man das alles so belassen und eri kennt Leute die nie wieder Beschwerden hatten.
Lg catwoman

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2241
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von Eterna »

Salü Catwoman,
catwoman hat geschrieben:Laut seiner Auskunft kann ich am gleichen Tag wieder nach Hause, brauche keine Krücken und kann am nächsten Tag wieder Auto fahren.
DAS klingt doch schon mal sehr gut. Ähnlich lief es auch bei mir ab...nur das Mc Dreamy mich 2 Nächte dabehalten hat :evil: .
Probleme hatte ich nach der ME keine.

LG Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

catwoman
Beiträge: 277
Registriert: Do Nov 15, 2012 3:14 pm
Wohnort: Stockerau Österreich
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von catwoman »

Hallo marion!
Werde in der Tagesklinik meines Krankenhauses operiert.
Gibt es so etwas in Deutschland auch?
Da kommt man in der Früh ins Krankenhaus, wird am Vormittag operiert und kann am Abend wieder nach Hause. Sollte es Probleme geben, wird man auf die normale Station überstellt.
Bin trotzdem froh, wenn es vorbei ist.
Habe auch viel über die Röntgenbilder nachgedacht auf denen man doch deutlich den Einbruch der Aufstopfung sieht.
Hätte nie gedacht, dass das Knie so schlecht aussieht. Eigentlich geht es mir sehr gut und das war doch ein kleiner Schock.
Lg catwoman

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Steffi_brk und 7 Gäste