Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Geschichten und Meinungen rund um Beinbrüche und Knieprobleme

Moderator: Andi Jacomet

Antworten
gartenzwerg
Beiträge: 119
Registriert: Fr Sep 21, 2012 3:29 pm
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von gartenzwerg »

Hallo,
mein verletztes linkes Knie ist noch wesentlich dicker als das rechte und unterhalb der Kniescheibe habe ich noch eine große "Beule" quer über das Knie. Beim Schuheanziehen merke ich auch noch, dass der Fuß dicker ist.
Gestern war ich zur Kontrolle bei der PT-Ärztin und sie hat nichts weiter dazu gesagt - ich nehme daher an, dass alles im Normbereich ist.

Liebe Grüße
gartenzwerg

catwoman
Beiträge: 277
Registriert: Do Nov 15, 2012 3:14 pm
Wohnort: Stockerau Österreich
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von catwoman »

Hallo gartenzwerg!
Hast Du dort wo die Beule ist irgendwelche Schrauben oder eine Platte im Knie?
Lg catwoman

gartenzwerg
Beiträge: 119
Registriert: Fr Sep 21, 2012 3:29 pm
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von gartenzwerg »

Servus catwoman,
das weiß ich nicht genau. In der nächsten Woche habe ich Kontrolle nach 6 Monaten und dabei möchte ich einiges erfragen.

Liebe Grüße
gartenzwerg

catwoman
Beiträge: 277
Registriert: Do Nov 15, 2012 3:14 pm
Wohnort: Stockerau Österreich
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von catwoman »

Hallo liebe Forumsmitgleder!
Kann immer noch keine Besserung bei meinen Anlaufschwierigkeiten feststellen.Wenn ich länger auf einen Sessel sitze und dann aufstehe kann ich die erste Schritte nach wie vor nur mit grossen Schmerzen machen.Nur wenn ich ,wie bondgirl erzählt hat,vorher mit dem Fuss hin und herwackle ist es etwas besser.
Kann das etwas mit den Schrauben zu tun haben oder wo ist das Problem?
Lg catwoman

gartenzwerg
Beiträge: 119
Registriert: Fr Sep 21, 2012 3:29 pm
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von gartenzwerg »

Servus catwoman,
zufällig habe ich im Internet gelesen dass Anlaufschmerzen durch überlastungsbedingte Reizzustände von Sehnen und Bändern, die an der Kniescheibe ansetzen oder seitlich davon verlaufen, entstehen sollen.
Vielleicht ist das eine mögliche Erklärung für unsere "Startprobleme".
Unter meiner Beule sind weder Platten noch Schrauben. Woher sie kommt weiß ich immer noch nicht.
Hast Du auch noch manchmal Schmerzen im Knie? Ich habe plötzlich welche beim Belasten des Knies bekommen.

Liebe Grüße
gartenzwerg

Seidenpfötchen
Beiträge: 1634
Registriert: Mi Sep 29, 2010 6:49 pm
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von Seidenpfötchen »

Hallo Gartenzwerg,

für die restliche Menschheit kann dies ja zutreffen, aber bei uns........?????????
Ich wage zu behaupten, dass es bei mir in den letzten 4,5 Jahren, keinen überlastungsbedingten Reizzustand gab - lach - , aber Anlaufschmerzen habe ich immer noch.

Ach, was schreibe ich " Anlaufschmerz ", schön wenn es nur einer wäre, aber ich bin wie festgewachsen, es geht einfach nicht los. Ich glaube ich würde eher nach vorne fallen, als das sich diese blöden Füße bewegen.

Ich muss mich auch immer erst frei schütteln. Ich nehme daher an, dass sich ganz einfach meine Achillessehne verkürzt hat, oder die Muskeln die da dran baumeln ( von mehr kann man ja nicht reden - lach ), oder beides.
Und dieser Muskel, hängt dann wieder an einer anderen Sehne, welche dann mein Knie irgendwo hin rutschen lässt, dies könnte man jetzt bis zum Kopf fortsetzen - lach ( der sitzt aber glaub ich noch gerade, nur die Ideen sind wirr - lach )

Solange man es aber mit einfachem schütteln kontrollieren kann, setzen wir es einfach in den grünen Bereich.

Man soll sowieso keine unüberlegten Schritte machen. ( oder meinte meine Oma was anderes damit???????? )

LG
Seidenpfötchen

gartenzwerg
Beiträge: 119
Registriert: Fr Sep 21, 2012 3:29 pm
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von gartenzwerg »

Hallo Seidenpfötchen,
Du bist ja unsere Expertin und ich lese gerne Deine Antworten. Gerade habe ich im Internet gefunden, dass auch Abnützungserscheinungen Anlaufschwierigkeiten hervorrufen können.
Könnte das vielleicht auf einige von uns zutreffen? Es ist mir immer wieder unangenehm nach längerem Sitzen anderen Gesprächspartnern sagen zu müssen, dass das Weggehen noch mühsam ist und dann wegzuhumpeln.

Liebe Grüße
gartenzwerg

catwoman
Beiträge: 277
Registriert: Do Nov 15, 2012 3:14 pm
Wohnort: Stockerau Österreich
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von catwoman »

Hallo gartenzwerg!
Du hast gefragt,ob ich noch Schmerzen im Knie habe.
Im Knie direkt nicht, aber unterhalb auf der Seite. Dort sind die Enden der beiden Schrauben.
Habe manchmal das Gefühl als ob sich die Spitzen langsam herausbohren.
Ist natürlich Unsinn, aber es sticht und zwickt dort immer wieder.
Lg catwoman

gartenzwerg
Beiträge: 119
Registriert: Fr Sep 21, 2012 3:29 pm
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von gartenzwerg »

Servus Catwoman,
meine Schmerzen im und unterhalb des Knies sind schon wesentlich besser geworden. Ich dürfte mich wohl vorher überanstrengt haben.
Du hast vollkommen Recht, dass wir unsere gesunden Beine nicht geschätzt haben. Jetzt beneiden wir alle, die normal gehen können.

Mit dem Schnee und den schlecht geräumten Straßen habe ich auch schon 3 Tage meine liebe Not.
So habe ich mir meinen Wiedereinstieg ins Berufsleben nicht vorgestellt. Laut Wetterbericht sollen aber die Schneefälle bald aufhören.

Liebe Grüße
von einem sich schon auf den Frühling freuenden Gartenzwerg

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2241
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von Eterna »

Salü Gartenzwerg,
gartenzwerg hat geschrieben:Du hast vollkommen Recht, dass wir unsere gesunden Beine nicht geschätzt haben.
Tja, ist es so nicht mit vielen alltäglichen Dingen? Viele Kleinigkeiten, die wir ganz als selbstverständlich erachten. Man weiß sie erst wieder zu schätzen wenn man sie verloren hat.

Schnee haben wir hier zwar keinen, zum Glück. Allerdings mag ich die Kälte grad nicht und möchte SONNE!!!!

LG Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

catwoman
Beiträge: 277
Registriert: Do Nov 15, 2012 3:14 pm
Wohnort: Stockerau Österreich
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von catwoman »

Hallo an alle die eine OP hatten!
Habe mir gestern meine Narbe angesehen und festgestellt, dass man, wenn man nicht weiss, dass ich operiert wurde ,die Narbe gar nicht bemerken würde. ( 9 1\2 Monate nach OP) :lol:
Nun meine Frage an Euch:
Wie sieht bei Euch die Narbe aus? :?: :?:
Lg catwoman

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2241
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von Eterna »

Salü catwoman,
catwoman hat geschrieben:Habe mir gestern meine Narbe angesehen und festgestellt, dass man, wenn man nicht weiss, dass ich operiert wurde ,die Narbe gar nicht bemerken würde.
Na, da kann der Sommer ja denn kommen...
catwoman hat geschrieben:Wie sieht bei Euch die Narbe aus
Am schönsten sind die von Mc Dreamy...die sieht man auch kaum. Obwohl der nette Doc sie ja nochmal aufgemacht hatte zur ME...also sind es jetzt ja irgendwie auch seine....na, jedenfalls die beiden sieht man kaum, nur einen gaaanz schmalen Strich.
Die anderen sieht man schon recht gut und die ganz neue fängt jetzt an im Bereich vom Tibiakopf heller zu werden. Da ist sie auch ganz flach und ok. Allerdings je höher sie dann Richtung OBerschenkel geht umso "fieser " wird sie. Bisken wulstig und sie zieht sich nach innen, sieht dann aus wie so ein kleiner Krater...nich sooo schön. Liegt wohl an der Verklebungen.

Lg Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

bondgirl1976
Beiträge: 353
Registriert: Mi Mär 14, 2012 8:53 am
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von bondgirl1976 »

Meine ist auch ganz schmal (dank Subkutannaht) und einfach nur ein heller Strich. :D
Leider aber auch mehr als 25 cm lang... :(
Mich stört die Narbe aber ziemlich wenig, ich trag trotzdem die kurzen Röcke und im Sommer auch ohne Strumpfhosen...das Ding hab ich halt jetzt. :wink:

LG Bondgirl

baeumchen
Beiträge: 897
Registriert: Mi Nov 30, 2011 11:17 am
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von baeumchen »

Huhu,

welche Narbe meinst du :lol: :lol: :lol:
Scherz beiseite. Also - meine Hauptnaht von der ersten OP wurd ja mittlerweile noch zweimal wieder aufgemacht. Dafür ist sie OK - aber insgesamt leider sehr breit, etwas wulstig und nicht wirklich schön (außerdem glaub ich 25 cm lang). Hab das aber wohl dem GETACKERE des ersten Chirurgen zu verdanken.
Die anderen drei Narben (Umstellungs-OP und zwei kleine Narben um Schrauben rein und raus zu machen) sehen hingegen echt super aus. Die Narbe der Umstellungs-OP ist ganz dünn und hell und stört mich wirklich nciht. Die beiden kleinen Narben sieht man eigentlich nur noch wenn man weiß dass es sie gibt :mrgreen: Und die am Becken sieht man auch so gut wie garnicht mehr :mrgreen:
Hiermit plädiere auch ich zu Nähten mit Nadel udn Faden udn GEGEN dies blöde Getackere :mrgreen:

Seidenpfötchen
Beiträge: 1634
Registriert: Mi Sep 29, 2010 6:49 pm
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Tibiakopfopfer mit Schrauben

Beitrag von Seidenpfötchen »

Hallo,

ich kann leider nicht so gute Narbenverhältnisse vorlegen.

Dank Schwedenbitter ist sie zwar nicht mehr wulstig, aber da wäre noch meine restliche Spendehaut,( konnte mich immer noch nicht dazu durchringen, sie entfernen zu lassen, aber vielleicht irgendwann... - lach ) welche jetzt nicht mehr gebraucht wird und somit schwabbelt.

Durch meine Keime ( ich hoffe noch immer stark , dass es keine Krankenhauskeime waren ) die ich hatte, ist die Narbe sehr zerlaufen, also vom schönem Strich sehr weit weg. Da wäre aber eine Korrektur, sowieso nicht möglich.

Außerdem habe ich noch einen Muskelbruch und somit wölbt sich die ganze Sache, bei Belastung auf. Vor allem wenn ich ohne Strumpf unterwegs bin.

Aber trotzdem ziehe ich kurze Röcke an, muss halt der Ausschnitt ein bisschen größer werden - lach

Was aber gut geworden ist, ist die Narbe am Oberschenkel, von meiner großzügigen Eigenspende.

Habt also Mut und versteckt euch nicht, was ist schon eine Narbe ???????

Und wer ist schon vollkommen ????????

ein immer weiter nach oben, schöner werdendes
Seidenpfötchen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste