Nochmal Metallentfernung

Geschichten und Meinungen rund um Beinbrüche und Knieprobleme

Moderator: Andi Jacomet

Nina
Beiträge: 81
Registriert: Mi Jan 05, 2011 8:57 am
Kontaktdaten:

Nochmal Metallentfernung

Beitrag von Nina »

Hallo an alle!
Meine Metallentfernung steht nun an, übermorgen ist es soweit. Ziemlich genau 13 Monate nach dem Unfall. Wie schnell danach seid ihr wieder halbwegs normal rumgelaufen? Mir wurde gesagt, ich könne sofort voll belasten, brauche anfangs aber wieder die beliebten Krücken. Und geht das dann mit den Thrombosespritzen wieder los?
Danke für eure Infos, Nina

Elke
Beiträge: 117
Registriert: Sa Mai 27, 2006 4:06 pm
Kontaktdaten:

Re: Nochmal Metallentfernung

Beitrag von Elke »

Hallo Nina,

ich glaube, da gibt es, wie so oft, alle möglichen Varianten.
Mein Orthopäde sagte, ich solle rund eine Woche mit Krücken gehen,
der Operateur sagte, das könne ich machen wie ich wolle, es komme auf meine Schmerzen an.

Und so bin ich nach der Metallentfernung überhaupt nie mit Krücken gelaufen. :D
Natürlich hatte ich einen OP-Schmerz, aber der wurde durch Entlastung nicht besser.

Aber ich glaube die meisten anderen sind mind. eine Woche mit Gehhilfen gagangen,
das hängst natürlich auch davon ab, ob z.B. noch eine Arthroskopie gemacht wurde. Das wollte ich damals nicht.

Aber selbst wenn du ein paar Tage auf deine Gehhilfen angewiesen bist, die Metallentfernung ist wirklich ein Spaziergang gegen die ursprüngliche Verletzung und OP.

Halt die Ohren steif und alles Gute!
LG
Elke

Benutzeravatar
iceeye
Beiträge: 779
Registriert: Di Mai 10, 2011 6:11 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Nochmal Metallentfernung

Beitrag von iceeye »

Hallo Nina, auch von mir alles Gute für die anstehende Metallentfernung! :wink:
Da ich übernächsten Monat dran bin, würde es mich freuen wenn du Deinen Verlauf berichtest! Eben wielang Krücken und ob überhaupt. Wielang krank geschrieben und und und... Wäre Dir dafür sehr dankbar.
LG Iceeye

laterale Tibiakopfimpressionsspaltfraktur April 2011; ME März 2012
distale Tibiafraktur Dezember 2015

Benutzeravatar
joelinho
Beiträge: 615
Registriert: Do Nov 26, 2009 7:04 pm
Wohnort: Tirol
Kontaktdaten:

Re: Nochmal Metallentfernung

Beitrag von joelinho »

Hallo Nina!
Alles gute für die ME! Halte dir fest die Daumen!
Ich hab sie schon 2 Jahre hinter mir. Es ist besser, wenn du anfangs ein paar Tage die Krücken nimmst (schon wegen der Belastung für die OP Narbe). Die Thrombosespritzen habe ich auch wieder für ca. 2 Wochen bekommen, wird also auch bei dir so sein.
Gruß, Joelinho

Benutzeravatar
Angelika2
Beiträge: 275
Registriert: So Jan 17, 2010 4:02 pm
Kontaktdaten:

Re: Nochmal Metallentfernung

Beitrag von Angelika2 »

Hallo Nina!

Ich hatte gleichzeitig noch eine Arthroskopie und durfte schon ab dem ersten Tag 30 kg belasten. Die Gehhilfen sollte ich dann 2 Wochen nutzen und dann zügig vollbelasten. Ich hab dann auch sehr schnell zu Hause die Gehhilfen weggelassen und nach einem Monat war ich sie wieder los. Also ging recht schnell das Ganze und war gut zu ertragen.
Ich drücke Dir die Daumen, daß alles glatt läuft!!

LG Angelika2

Nina
Beiträge: 81
Registriert: Mi Jan 05, 2011 8:57 am
Kontaktdaten:

Re: Nochmal Metallentfernung

Beitrag von Nina »

Danke für eure Antworten, jetzt habe ich eine bessere Vorstellung, was mich erwartet. Eine Arthroskopie werde ich nicht machen lassen, hoffe also auf schnelle Heilung.
Liebe Grüße euch allen,
Nina

Nina
Beiträge: 81
Registriert: Mi Jan 05, 2011 8:57 am
Kontaktdaten:

Re: Nochmal Metallentfernung

Beitrag von Nina »

Es ist geschafft, Platte und 5 Schrauben sind entfernt. Es lief alles komplikationslos, nun soll ich 1-2 Wochen noch die Krücken nehmen. Schmerzmittel habe ich nur unmittelbar nach der OP gebraucht. Beim Gehen ziept es zwar, aber daran ändern Schmerzmittel auch nichts. Thrombosespritzen sind nach Meinung des Chirurgen nicht nötig. War es bei euch auch so? Joelinho sollte ja 2 Wochen wieder spritzen. Iceeye, ich habe eine Krankschreibung für 2 Wochen bekommen.
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2239
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Nochmal Metallentfernung

Beitrag von Eterna »

Salü Nina,
super, dass es so problemlos gelaufen ist :mrgreen: . Ich denke was die Thrombosespritzen und die Gehstützen betrifft wird wieder jeder Chirurg eine andere Meinung haben. Aber egal hauptsache es klappt :mrgreen: :wink:

LG Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

Benutzeravatar
iceeye
Beiträge: 779
Registriert: Di Mai 10, 2011 6:11 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Nochmal Metallentfernung

Beitrag von iceeye »

Hallo Nina, schön das alles gut gelaufen ist. Warst über eine Nacht im Krankenhaus?
Nur direkt nach Op Schmerzmittel... Das klingt ja wirklich so als wäre das alles nicht so wild. Bin gespannt ob du nach den 2 Wochen wieder richtig arbeitsfähig bist.

Was warst du gleich von Beruf her?

Gute Besserung!!! :)
LG Iceeye

laterale Tibiakopfimpressionsspaltfraktur April 2011; ME März 2012
distale Tibiafraktur Dezember 2015

Nina
Beiträge: 81
Registriert: Mi Jan 05, 2011 8:57 am
Kontaktdaten:

Re: Nochmal Metallentfernung

Beitrag von Nina »

Ja, ich war eine Nacht im Krankenhaus. Ob man nach 2 Wochen wieder arbeitsfähig ist, kommt sicher sehr auf die Arbeit an, die man macht. Ich bin Schreibtischtäter (selbstständige Journalistin), werde also schnell wieder von zu Hause aus arbeiten können. Wenn man den ganzen Tag auf den Beinen sein muss, sieht es sicher anders aus.

Benutzeravatar
iceeye
Beiträge: 779
Registriert: Di Mai 10, 2011 6:11 pm
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Nochmal Metallentfernung

Beitrag von iceeye »

Habe mich auch für eine Nacht im Krankenhaus entschieden. Wird wohl auch gut so sein.
DEnk auch das du da schnell wieder von zu Haus aus arbeiten kannst. Und das heist leider für mich das du kein guter Vergleich für mich bist. :roll: Naja. Ich werd es ja bald selbst erleben.
LG Iceeye

laterale Tibiakopfimpressionsspaltfraktur April 2011; ME März 2012
distale Tibiafraktur Dezember 2015

Seidenpfötchen
Beiträge: 1634
Registriert: Mi Sep 29, 2010 6:49 pm
Kontaktdaten:

Re: Nochmal Metallentfernung

Beitrag von Seidenpfötchen »

Hallo Nina,

nun hast auch du schon deine ME hinter dir, wie schnell doch ein Jahr vergeht.

Wie lange du mit den Krücken jetzt laufen musst, hängt von vielen Faktoren ab. Auch wie lange du krank geschrieben bist.
Wenn du vor der ME keinerlei Probleme hattest und schon wieder alles gemacht hattest, wird die Zeit sehr kurz sein, da ja deine Muskeln wieder voll im Betrieb waren.

Auch kommt es darauf an wieviel Metall drin war und damit verbunden wieviel Löcher es jetzt gibt. Je mehr Löcher desto instabiler wird der Knochen und man muss wirklich die 4 Wochen warten bis sie sich geschlossen haben. Und auch danach muss man noch Vorsicht walten lassen, damit es nicht zu Einbrüchen kommt.

Zu 100% Belastbar ist der Knochen nach 3 Monaten, danach kann man wieder alles machen - so man kann.

Warum du keine Thrombosespritzen bekommen hast, kann ich mir nur erklären, dass dein Arzt dich sehr vital eingeschätzt hat. Also nix mit 14 Tage Couch - lach

LG
Seidenpfötchen

anneliese
Beiträge: 232
Registriert: Mo Mai 02, 2011 8:32 am
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Nochmal Metallentfernung

Beitrag von anneliese »

Hallo Ihr Lieben,

lese mal wieder mit und muss Euch mal fragen: laßt Ihr alle das Metall rausnehmen? Mein nachbehandelnder Chirurg meinte ich soll es drinlassen, und das wollte ich jetzt eigentlich auch... Bin jetzt etwas verunsichert....

Liebe Grüße
Anneliese
valgisierende Tibiakopfosteotomie links am 10.03.2011

Benutzeravatar
Cornsnowdiver
Beiträge: 210
Registriert: Mi Jun 08, 2011 7:54 pm
Kontaktdaten:

Re: Nochmal Metallentfernung

Beitrag von Cornsnowdiver »

Hallo Anneliese,

mein Chirurg ist der Gleichen Meinung wie Deiner. Er hat "sein" Metall schon 20 Jahre drin. Rein theoretisch wäre ich einen Monat nach Dir dran (OP 08.04.2011, Tibiakopfplatte mit 7 oder 8 Schrauben).

Mein Nierenarzt meinte jetzt auch, dass da nicht viel passieren kann. Metallabriebe kommen meistens nur bei Gelenken vor, insbesondere "Metall auf Metall". (Niereninsuffizienz bereits vorhanden). Werde allerdings einen Verdacht nicht ganz los, nämlich, dass die (Ärzte) denken: "Bei dem ollen Schrotthaufen ist eh alles zu spät :twisted: :evil: :mrgreen: .

Mache demnächst noch einen Termin beim Chirurgen aus, falls ich die Besuche bei den anderen "Fakultäten" überstehe. :shock:

Ich teile Euch dann die Entscheidung umgehend mit. Aber ich weiß "ja nie nicht", was noch dazwischen kommt :? :mrgreen: .

Viele Grüße

Volker

Nina
Beiträge: 81
Registriert: Mi Jan 05, 2011 8:57 am
Kontaktdaten:

Re: Nochmal Metallentfernung

Beitrag von Nina »

Also, bei mir war klar, dass die Platte ungünstig drückt, deswegen sollte das Ersatzteillager auf jeden Fall raus. Wenn alles wunderbar verheilt ist, keine Beschwerden usw. ist es vermutlich eine Gewissensentscheidung.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste