Noch ne " freiwillig zersägte" möchte kurz Hallo sagen !

Geschichten und Meinungen rund um Beinbrüche und Knieprobleme

Moderator: Andi Jacomet

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2239
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Noch ne " freiwillig zersägte" möchte kurz Hallo sagen !

Beitrag von Eterna »

Salü Blanca,

echt jetzt...du hast die ganzen Beiträge gelesen? Sind ja doch schon einige .... aber ich geb zu, manchmal les ich auch darin herum. Man neigt doch dazu einiges zu vergessen.... oder zu verdrängen?
Naja, es bringtmich dann jedenfalls wieder auf den Boden der Tatsachen....

Wir sind uns wirklich sehr ähnlich...sogar vom Alter :wink: bin dir nur ein Jährchen voraus.
Nicht das mich dein Schicksal freut, aber es ist grad "schön" jemanden mit fast genau den gleichen Problemen gefunden zu haben...klingt skurril, aber ich denke du weisst wie ich das meine.

Nur an einem Punkt scheintst du mir voraus zu sein...
Blanca hat geschrieben:Es kann nur noch schlimmer werden, was mir auch mehrere ehrliche Operateure bestätigt haben. Ich versuche mich mit dem Gedanken anzufreunden, dass der jetzige Zustand, so scheiße wie er ist, einfach der bessere ist
Das ist genau der Punkt, den ich nicht akzeptieren will oder kann. Ich hab das Gefühl oder vielleicht auch nur den Wunsch, die Hoffnung....da muss noch was gehen....DAS kann nicht alles sein.
Leider steh ich mit dieser Meinung recht allein auf weiter Flur...
Braucht wohl noch Zeit, bis es wirklich bei mir angekommen ist. Boah, hoffe mein liebes Seidenpfötchen liest das nicht.
Ebenso fällt es mir enorm schwer, die Krücken ausser Haus zu benutzen...es hilft, ohne Frage, aber es fühlt sich nicht richtig an. Vom Rolli mal ganz abgesehen...der steht im Keller, unter der Treppe mit einer Decke darüber...das ich ihn bloss nicht seh.
Ich denke oft an eine Op rechts, auch wenn die Gefahr der AF, und einigen anderen unschönen Komplikationen, recht hoch ist.
Aber dieses kleine ...vielleicht klappt es.... das geht mir nicht aus den Kopf.
Wenn es nur die Schmerzen auf der Seite reduziert, wäre es ein Gewinn.... auch für die anderen Gelenke.
Aber wenn nicht.... darüber mag ich nicht nachdenken.

Mein Schmerzdoc will mir keine Medis verschreiben, ausser der Bedarfsmedikation ( Ibu's und Co) weil er denkt, dass ich mich sobald der Schmerz weniger wird sofort wieder überfordere. Mehr mach als mir gut tut.
Mag sein, dass er recht hat....
Blanca hat geschrieben: Meine Lebensqualität ist zwar für´n Ar....., aber die Erfahrung hat mir gezeigt, dass noch einer draufgesetzt werden kann.
Da stimm ich dir sofort zu..... darüber wie es wird, wenn die Tep mal locker ist...denk ich auch noch nicht nach. Im Verdrängen bin ich glaub ich schon ganz gut :wink:
Ich halte viel von der BGU in Duisburg, hab dort prima Ärzte und auch der Doc in der Orthopädie der LVR ( war dort ja zur 2. Meinung ) macht einen kompeteten Eindruck.
Aber der Tep-Wechsel wird sicherlich nicht besonders lustig.
Blanca hat geschrieben:An der Beweglichkeit tut sich gar nichts..doch..wird immer schlechter
Da hab ich dir was vorraus... :wink:
Bekomme 2x die Woche KG (manuelle Therapie) und kann damit die vorhandene Beweglichkeit ( max 40 Grad, an guten Tagen) halten.
Auch hilft mir die Orthese enorm, also an dem AF Knie. Je weniger Bewegung drinn ist umso besser. Auf die neue Orthese für das rechte Knie, warte ich mittlerweile schon wieder seit Anfang Dezember. Denke aber, dass es diesmal eher am Sanitätshaus liegt und nicht an der KK.

Mich kannst du gerne seitenweise zutexten...ich werd alles lesen :wink: :mrgreen:

Auch dir noch einen schönen Sonntag.
LG
Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

Blanca
Beiträge: 4
Registriert: Mo Feb 20, 2017 10:07 pm
Kontaktdaten:

Re: Noch ne " freiwillig zersägte" möchte kurz Hallo sagen !

Beitrag von Blanca »

Hallo Marion,

jetzt habe ich ein paar Fragen ;) Wie machst du das mit der Orthese? Wie ist sie eingestellt? so, dass nur noch minimale Beweglichkeit möglich ist???? Das würde mich echt interessieren.
Ich erkämpfe mir auch regelmäßig meine Physiotermine, aber da gehts wirklich nur um Bearbeitung meiner steifen Muskulatur, Schmerzreduktion und passiv wird nichts gebeugt oder gestreckt. Das vertrage ich überhaupt nicht.

Seit einigen Wochen habe ich massive Probleme mit meinem Fuß. Habe gelesen, dass du eine Peroneusparese hattest. Wie war das? Konntest du den Fuß gar nicht mehr heben? kam das schleichend oder schlagartig. Ich habe massive Probleme weil der Fuß sich irgendwie, gefühlt, überstreckt und das dann sehr schmerzt. Wie ein Überdehnungsschmerz, außen. Mein Physio sagt es ist eine deutliche Fußheberschwäche da, mein Orthopäde meint eine Irritation des Fußgelenks. Habe jetzt eine Bandage mit der ich meinen Fuß besser gehalten kriege, trotz täglichen Üben bessert sich leider gar nichts.
Eigentlich kein Wunder, wenn man jahrelang so bescheiden rumläuft, aber es nervt mich momentan sehr! Wieder was, was nicht weg geht.

Ich arbeite auf Minijob Basis für einen Neurologen/Psychiater...(schreibe Gutachten, Briefe, etc. Homeoffice mäßig) könnte ja mal den Peroneus überprüfen lassen, denke mir aber, wenn er ausfällt, dann ganz und nicht nur teilweise, oder?????? Teilweise habe ich kein richtiges Gefühl in dem kleinen Zeh und den daneben....

Ich würde mich freuen, wenn du mir dazu was berichten könntest. Auch mit der Orthese. Find ich interessant.

vielen Dank schonmal!

Blanca

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2239
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Noch ne " freiwillig zersägte" möchte kurz Hallo sagen !

Beitrag von Eterna »

Salü Blanca,

aaaalso mit der Orthese (ich liebe dieses Teil) sieht es folgendermaßen aus.
Es ist diese hier:
https://www.djoglobal.de/arzt/defiance-oa.html

Sie ist limitiert auf 45 Grad Beugung, Streckung ist frei...da hab ich zum Glück seit der 2. Op ( Neurolyse+Tep-Wechsel) kaum noch Probleme. Manchmal allerdings, wenn es wirklich mies läuft, kann ich sie auch ganz schnell auf 30 Grad Beugung runtersetzen.
Da sie nur minimal über meinem Beugemaximum liegt, kommt es kaum vor, dass ich aus Versehen zuviel beuge. Freiwillig macht man das ja eh nicht...aber bei unebenem Boden vertritt man sich ja schnell mal :wink:

Außerdem fängt sie die Instabilität nach dem Tep-Wechsel gut auf und das Knie wird schon sehr ruhig gehalten.
Dazu kommt die Belastung, die sie dem Knie abnimmt. Für mich ist das Teil ein wahrer Seegen...sie ermöglicht mir einiges mehr an Gehstrecke.... ohne brauch ich gar nicht erst los.

Da sie auf Mass gefertigt wurde rutscht sie auch kaum...anziehen, nach ein paar Schritten kurz nochmal die Gurte nachgezogen oder auch mal gelockert je nachdem und das war's.

Bin meiner KK da echt dankbar, dass sie mir diese Sachen genehmigen, das Teil kostet etwa 3-4mal soviel wie die regulären.... ist schon die 2. da die 1. aufgrund des Muskelabbaus nicht mehr richtig passte.

Physiotherapie erhalte ich seit der AF regelmässig 2mal die Woche. Läuft ausserhalb vom Regelfall muss, nur jährlich neu beantragt werden.
Mein PT hat goldene Hände...er hat sofort geschnallt was er da vor sich hat und geht ganz vorsichtig ran.
Eigentlich massiert er "nur" die verhärteten Stellen und Muskeln, das aber auch gaaaanz behutsam. Man merkt aber sofort, wenn er mal ne Woche nicht dran war. Dann nimmt sofort der Druck und das Spannungsgefühl zu.
Der Oberschenkelmuskel lässt sich leider nur wenig davon beeindrucken...sobald er belastet wird macht er dicht, darum kann ich das Knie auch beim gehen gar nicht beugen...aber so what.

Die N. peroneus wurden bei den Operationen verletzt und fielen sofort komplett aus. Das merkst du sofort nach der Op, der Fuß hing nur wie ein toter Fisch ( zum Glück roch er aber nicht so :mrgreen: ) an dem Bein. Da ging zuerst gar nichts. Auch kein Gefühl, aber eher am Fußrücken und dem Großen Zeh und dem daneben. Für die Gefühlsstörungen in den anderen Zehen,war bei mir der N.Tibialis verantwortlich. Das hat sich aber gebessert.
Laufen musst du damit erstmal neu koordiniert bekommen...durch die peroneusschine geht das sehr gut, ohne ist schwierig. Bin schon des öfteren über meine eigenen Füße gestolpert, weil plötzlich wieder so ein Zeh am Boden klebte.

Wenn du schon an der Quelle sitzt, würd ich das mal durchmessen lassen, dann hast du Gewissheit.
Der Nerv muss nicht unbedingt einen Komplettausfall verursachen, das ist abhängig von Ort und Schwere der Schädigung. Auch muss es nicht dauerhaft sein. Aber das kann ein Neurologe abklären.

So, nu hab ich dich wieder ordentlich zugetextet :roll: :mrgreen:

VG
Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

Blanca
Beiträge: 4
Registriert: Mo Feb 20, 2017 10:07 pm
Kontaktdaten:

Re: Noch ne " freiwillig zersägte" möchte kurz Hallo sagen !

Beitrag von Blanca »

Hallo Marion,

vielen Dank für die vielen Infos! Man muss einfach immer wieder austesten, was einem am besten hilft...und das auch meist alleine...Freiwillig sagt einem ja niemand, was vielleicht gut oder besser wäre. Als Tipp z.B. für Gehstützen...kennst du/ihr die von Ganymed? Die sind ergonomischer geformt und viel besser für Nacken, Schulter und Hände. Kosten allerdings auch 5-6x soviel wie die üblichen. Da habe ich bei der Krankenkasse gekämpft und sie auch bekommen.

Ich habe leider eine sehr bescheidene Woche...mein "gesundes Knie" gibt viel zu schnell den Geist auf. Orthopäde meint die Arthrose ist zur Zeit aktiviert und ein Erguss drin. Gehe jetzt 10 x zur Akupunktur...OP empfiehlt er mir auch nicht...erst wenn gar nix mehr geht. Ist die Frage wie lange ich das aushalte. Jede Treppenstufe, jedes Aufstehen vom Stuhl, Klo, etc.. ist momentan ein Albtraum. Ich hoffe es beruhigt sich wieder. Das andere leidet so natürlich auch mehr. Ein echter Teufelskreis, aber was sag ich dir....

Der Arzt von der Akupunktur war so nett, er behandelt direkt alles, beide Knie und den Fuß...mit diesem typischen Blick von den Ärzten, wenn sie genau wissen, dass nix mehr geht....Kennst du den? Der macht mir manchmal Angst was noch alles kommt....

Liebe Grüße und vielen Dank nochmal !
Blanca

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2239
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Noch ne " freiwillig zersägte" möchte kurz Hallo sagen !

Beitrag von Eterna »

Salü Blanca,

ja, leider stimmt es schon, dass man selber gefordert ist. Mittlerweile ist mir das aber ganz recht und ich denke dem Arzt oder dem Orthopädietechniker auch. So haben wir eine Basis auf der wir arbeiten können. Denn nicht immer lassen sich meine Vorstellung umsetzen oder es gibt optimalere.

Die Gehstützen sehen schon recht spacy aus...ich glaub, damit würde ich hier dann den Leutchen Gesprächsstoff für mehrer Tage liefern... sind sie doch schon mit meinen beiden Orthesen fast überfordert :mrgreen: Ja, Landleben halt :lol:
Wobei mir das eigentlich egal wäre und ich sicherlich bei der nächsten OP darüber nochmal nachdenken werde.
Blanca hat geschrieben:mit diesem typischen Blick von den Ärzten, wenn sie genau wissen, dass nix mehr geht....Kennst du den? Der macht mir manchmal Angst was noch alles kommt....
Oh,ja. DIESEN Blick kenn ich.... und wenn sie sich dann noch zu Dir auf die Liege oder das Bett setzen, dann zuck ich innerlich schon zusammen.
Schlimmer ist nur wenn ein Satz mit : "Wir kennen uns ja nun schon ein wenig länger ", anfängt. Dann kommt meist etwas, was ich dann überhaupt nicht hören will.... aber muss.
Aber ich bin meinen Docs dankbar, dass sie ehrlich sind. Schönreden bringt auch nichts.

Ich hoffe, dein Knie hat sich allmählich wieder etwas beruhigt.
Das Problem ist mir nicht fremd. Man kann halt immer nur ein Bein schonen....es sei man macht gar nichts mehr.

Zum Glück weiß keiner sooo genau was noch kommt.... will ja auch keiner wirklich alles wissen :wink:

VG
Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

Mel08
Beiträge: 52
Registriert: Do Mär 23, 2017 7:40 am
Kontaktdaten:

Re: Noch ne " freiwillig zersägte" möchte kurz Hallo sagen !

Beitrag von Mel08 »

Hallo Marion,

Ich habe mir hier mal die letzten 40 Seiten durchgelesen und deine Geschichte ist wirklich heftig :oops:

Vieles habe ich auch nicht ganz verstanden - irgendwo hattest du geschrieben, dass dir schon mit 16 gesagt wurde, dass du mal im Rohlstuhl sitzen wirst? Hattest du damals schon Probleme? Ist das angeboren? Und womit hat alles angefangen?

Ich fasse es nicht, wie viele OP's du schon hinter dir hast :shock: es liest sich so, als wenn eine OP immer eine andere nötig gemacht hätte. Liegt dass daran, dass keine der Operationen am Ende komplett erfolgreich war?

Sorry für die vielen Fragen :oops:

Noch was: Ich bewundere dich und das ist ganz ehrlich gemeint. So viel Durchhaltevermögen hätten wohl die wenigsten. Und das du trotz allem weiter kämpfst - Wahnsinn!

Ganz liebe Grüße
Melissa (die sich jetzt schämt, dass sie wegen einer einfachen Tibiakopffraktur so fertig mit der Welt war :oops: )

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2239
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Noch ne " freiwillig zersägte" möchte kurz Hallo sagen !

Beitrag von Eterna »

Salü Melissa,
Mel08 hat geschrieben:Melissa (die sich jetzt schämt, dass sie wegen einer einfachen Tibiakopffraktur so fertig mit der Welt war :oops:
DAS vergess bitte ganz schnell wieder.
Ich habe Euch gegenüber einen Vorteil..... es geschah nicht binnen sec. sondern langsam und schleichend.
Euch hat ein Unfall innerhalb von sec. aus der Bahn geworfen. Von jetzt auf gleich waren da plötzlich Schmerzen, Ärzte die einen besorgt ansehen ( mehr oder weniger) und die Tatsache, dass man sich einen Bruch zugezogen hat, der nicht einfach so in sechs Wochen verheilt ist. DAS ist hart und muss verarbeitet werden.

Bei mir war es so..... ich habe hypermobile Gelenke, damit wurde ich geboren. Kann sie also mehr oder weniger alle überstrecken.
Wäre ich bereits als Kind mit Orthesen versorgt worden, hätte man einiges vermeiden können.
Aber als die Schmerzen in den Knien anfingen, hat man meiner Mum immer gesagt es seien Wachstumsschmerzen das vergeht wieder.
Irgendwann war ich dann zu alt für Wachstumsschmerzen :wink: und unser Hausarzt schaute mal genauer nach... das sieht nach einer Arthrose aus, ich war damals 12 oder 13 Jahre, das sei nicht normal sagte er und schickte uns zu einem Orthopäden.
Nach dem Röntgen wussten wir, dass ich auf beiden Seiten eine beginnende Arthrose hinter der Kniescheinbe hab, X-Beine ( das sah man aber auch ohne röntgen :mrgreen: ) und meine Gelenke extrem überstrecken kann. Ich bekam Bandagen.... die hab ich aber nicht getragen...fand ich damals uncool :oops: Kinder halt.
Mit 16 dann die erste Op...es wurden arthroskopisch die Bänder gekürzt und der Knorpel geglättet.
Der Doc damals meinte, das sei ein anfälliges Knie und müsse am besten alle drei Monate arthroskopisch kontrolliert werden. Ja, nee...iss klar.
Wir waren damals zwar schon sehr gutgläubig... aber das war dann wirklich zuviel.
Gebracht hat diese Op nichts und es folgten weitere...die Schnitte wurden immer größer, die Op's immer umfangreicher....nur geholfen haben sie nicht. Nach einigen Monaten war immer alles beim alten.
Nach der ersten Op hatte ich den Orthopäden gewechselt...lernte den kennen der meinte...egal was wir machen....mit den Knien landest du irgendwann im Rollstuhl :shock: Ich war 16 und hatte gaaanz andere Pläne.....was soll ich sagen, lange blieb ich nicht bei diesem Arzt. Ich hab hier in der Gegend so ziemlich alle durch :oops:
Mit Anfang 20 landete ich bei einem Orthopäden, der dann sagte.... das gehört in die Hände von Spezialisten und schickte mich nach Neuss in eine Klinik.
Die Operationen dort liefen leider nicht ohne Komplikationen und was damals als super Sache verkauft wurde, hat mir die Knie total geschrottet.
Ich hab mir dann geschworen...da kommt keiner mehr drann.

Das hab ich knapp 15 Jahre durchgehalten.... bis dann der Aussenmeniskus rechts ziemlich verschlissen war und ich auf die Ärztin hörte die mir sagte. : Das ist nur ne Kleinigkeit, nach drei Tagen hüpfen Sie wieder wie ein junges Reh über die Wiesen....

Das was dann kam, hast du wahrscheinlich hier dann nachgelesen :wink:

Mir hat dieses Forum, die Menschen die ich hier kennenlernen durfte, sehr geholfen. Hier war es nicht immer so ruhig...wir hatten hier vor 2-3 Jahren volles Haus. Da war immer etwas los.
Ihr habt leider eine sehr ruhige Zeit erwischt...aber es gibt genug zum nachlesen :wink:

LG
Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

Mel08
Beiträge: 52
Registriert: Do Mär 23, 2017 7:40 am
Kontaktdaten:

Re: Noch ne " freiwillig zersägte" möchte kurz Hallo sagen !

Beitrag von Mel08 »

Dann hast du ja schon einen richtig langen Leidensweg hinter dir :(

Eine leichte X-Bein-Fehlstellung habe ich auch :oops: Gesehen/Gewusst habe ich das natürlich schon immer, hatte mir aber vorher nie Gedanken darüber gemacht. Erst seit ich in der Reha an meinem Gangbild arbeite und dann von jedem Physiotherapeuten kommt "Oh du hast aber X-Beine" Ähmm ja das weiß ich :roll:

Naja im KH hatten die Ärzte gar nichts dazu gesagt. Kenne jetzt mitterweile Übungen, um da ein bisschen entgegen zu wirken - mal schauen, ob mir die Fehlstellung irgendwann Probleme machen wird. Kann sein, muss aber nicht... Genauso wie das Risiko einer Arthrose - ist alles in Zukunft ein großes Überraschungspaket :roll:

Wie geht es dir denn momentan?

Ja es ist schade, dass gerade so wenig los ist hier... Aber vielleicht ändert sich das wieder :)

Ganz liebe Grüße
Melissa

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2239
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Noch ne " freiwillig zersägte" möchte kurz Hallo sagen !

Beitrag von Eterna »

Salü Mel,

wie geht es mir...das ist nicht sooo leicht zu beantworten.

Ich muss halt sehen wie ich klar komme. Das ist nicht immer leicht. Es gibt Tage da kotzt es mich einfach nur an... und dann solche, wo ich weiß es könnte schlimmer sein.

Aktuell warte ich darauf, dass der med. Dienst sich wegen der Ganzbeinorthese bei mir meldet.
Mein Problem ist, dass ich rechts keine Orthese ( also feste Schiene) tragen kann und gleichzeitig die Schiene für den Fuß. Ich habe eine Lähmung im Fuß aufgrund eines Nervenschadens.
Also muss nun das komplette Bein, von Oberschenkel bis unter den Fuß mit einer Schiene versorgt werden. Da diese maßangefertigt werden müssen, kosten sie einige Euronen mehr und müssen erst genehmigt werden.
Hoffe, dass sich durch diese Schiene, mein Gangbild verbessert und die Rückenschmerzen weniger werden. Von denen im Knie mal abgesehen.

Aber so ist das ...auf irgendetwas wartet man immer :mrgreen: Weil wenn das eine nicht klappt, sucht man nach dem nächsten in der Hoffnung, dass dann dies funktioniert.
Da die Docs re. das Knie noch nicht operieren wollen, aus Sorge davor, dass ich dann nicht mehr laufen kann, muss ich etwas finden, dass mir ermöglicht wenigstens kurze Strecken ohne größere Schmerzen laufen zu können.
Der freundlich Orthopädietechniker hat mir erklärt, dass ich theoretisch auch Anrecht auf einen Rollstuhl habe..... hat dann aber ganz schnell auf die Ganzbeinorthese umgeschenkt, als er meinen Gesichtsausdruck sah :wink:

Aber wie sagte vor kurzem mein Neurologe...Man gewöhnt sich an den größten Scheiß..... Ich denke ganz unrecht hatte er nicht.

LG
Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

Mel08
Beiträge: 52
Registriert: Do Mär 23, 2017 7:40 am
Kontaktdaten:

Re: Noch ne " freiwillig zersägte" möchte kurz Hallo sagen !

Beitrag von Mel08 »

Ja, wahrscheinlich kommt man mit der Zeit mit so einigem klar... :oops: aber es kostet unglaublich viel Kraft und Energie. Und dann gibt es halt auch immer Tage, wo man einfach nur keine Lust mehr hat :|

Ich bewundere dein Durchhaltevermögen und deinen Optimismus - ich drücke ganz fest die Daumen, dass es in Zukunft so gut wird, wie es eben möglich ist. Du hast es verdient :)

Ein Rollstuhl wäre auch für mich die letzte Option (wenn sonst nichts mehr geht) - auf seinen eigenen Beinen zu stehen, gibt man nicht einfach mal eben auf.

Ich hoffe, dass das mit der Ganzbeinorthese bald klappt und deine Schmerzen weniger werden. Und bitte bleib dem Forum als "alter Hase" erhalten :wink: Auch wenn du kein Profi bist - deine Tipps und Worte haben mir sehr geholfen und werden es sicher auch weiterhin tun :) Wir brauchen diiiich :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Liebste Grüße
Melissa

Violett
Beiträge: 217
Registriert: Fr Jan 16, 2015 4:28 pm
Kontaktdaten:

Re: Noch ne " freiwillig zersägte" möchte kurz Hallo sagen !

Beitrag von Violett »

Hey Marion

Wie geht es dir?
Du hast hier dich stellvertretend der "alten Hasen" rührend um die Frischlinge gekümmert 8) :D
SUPER!
Gruss Violett :mrgreen:

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2239
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Noch ne " freiwillig zersägte" möchte kurz Hallo sagen !

Beitrag von Eterna »

Salü ihr beiden,

danke, für die Blumen. :mrgreen: :mrgreen:

Ja, leider sind nicht mehr viele alte Hasen hier unterwegs ( aber man muss auch verstehen, dass man irgendwann abschließen möchte mit der Geschichte ) .
Mel08 hat geschrieben:Ich bewundere dein Durchhaltevermögen und deinen Optimismus -
:mrgreen: Manche nenne es auch " Sturheit" ...versteh ich aber gar nicht :mrgreen:
Mir bleibt aber auch nichts anderes übrig...entweder den Kopf in Sand oder weitermachen. Ich mag aber keinen Sand in den Augen und Ohren...
Violett hat geschrieben:Wie geht es dir?
Tja, mhmm.... es zwickt und zwackt halt ...mal mehr mal weniger. Momentan wieder mehr.
Der Orthopäde hat mir netterweise schon zweimal ne Wurzelblockade ( Kortioson an die Nervenwurzel) im LW-Bereich gesetzt... das hilft ne Zeitlang.
Das linke Knie ( also das mit der Tep) schmerzt zur Zeit auch in Ruhe, das war lange Zeit nicht so. Liegt wohl an der Kniescheibe, oder besser an dem Knorpel darunter. Knirscht schon sehr laut.
Hab nun einen Termin in der Klinik Ende nächsten Monat...mal sehen was er sagt.

Die KK hat mir gestern die Ablehnung der Kostenübernahme für die Ganzbeinorthese rechts geschickt.
Sie sind der Meinung eine Orthese für das Knie reicht...hab ja erst im März eine bekommen.
Also kurz angerufen und erklärt, dass der Fuß fast komplett gelähmt ist und mitversorgt werden muss. Ich aber nicht zwei Orthesen an einem Bein tragen kann, da sich diese überlappen. Somit also eine Orthese für das komplette Bein brauche.
Ok, das ging aus dem Schreiben nicht hervor...also muss nun der Doc bestätigen, dass es so ist. Der nette Orthopädietechniker hat dann sofort ein Schreiben aufgesetzt...nun müsste mir der Doc dies nur noch unterschreiben. Dann geht es sofort wieder an die Kasse. Das der Orthopäde und der Techniker so eng zusammenarbeiten ist schon ein Vorteil und erspart Wege.
Naja, um ehrlich zu sein.... bin ich grad ziemlich genervt von dem Kram. Dazu das warme Wetter...also mein Männe kann einem schon leid tun :oops:

Und wieder höre ich Mc. Dreamy "singen" Dieser Weg wird kein leichter sein.....

LG
Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

Benutzeravatar
Ursel
Beiträge: 302
Registriert: Do Mai 03, 2007 1:08 pm
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Noch ne " freiwillig zersägte" möchte kurz Hallo sagen !

Beitrag von Ursel »

Hallo Marion
Da hier sonst nichts los ist melde ich mich mal. Wie geht es dir?Hast du mitlerweile deine gewünschte Orthese bekommen? :) Es ist immer alles mit sehr viel Geduld und Nachfragen nur möglich. und wenn man meint jetzt gehts mal wieder besser kommt das nächste " Mißgeschick" :cry: Ich bin nur einen Tag auf Norderney und was passiert? Ich stolper auf dem schönen Kopsteinpflaster, leg mich lang und natürlich auf mein schon so lediertes Bein.Zu sehen war nur ein dicker Bluterguss im Knie, da ich auf längeren Strecken immer meine Nordic Walking Stöcke dabei habe ,bin ich auch noch den ganzen Tag gelaufen.Zu Hause dann zu meinem Chirurgen,der auch meine ganzen Op`s gemacht hat.Geröntgt und alle Tep´s haben gehalten.Da hatte ich doch wohl mal Glück gehabt.Der Bluterguß ist auch Dank Arnicaglobolis wieder gut zurückgegangen.In 4 Wochen wollen wir nach Italien mit dem Bus. Bis dahin muß alles wieder in Ordnung sein.
Liebe Grüße sendet dir Ursel
2005 laterale Tibiakopffraktur mit Platte 5 Schrauben,Spangioseplastik,Peronäusparese.
2007 Metallentf.
2010 Knie Tep mit gleichzeitiger X-Bein Umst.
2011 Hüft Tep
2012 Suprakondyläre Oberschenkelfrak. mit Platte und 11 Schrauben
2013 Metallentf.

Benutzeravatar
Eterna
Beiträge: 2239
Registriert: Mi Mai 18, 2011 6:51 am
Wohnort: Linker Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Noch ne " freiwillig zersägte" möchte kurz Hallo sagen !

Beitrag von Eterna »

Salü Ursel,

du machst ja Sachen, solltest doch langsam wissen, dass Stürze auf die Tep meist nicht so gut kommen.
Aber zum Glück ist alles gut gegangen. Dann dürfte Italien ja nichts im Wege stehen. :mrgreen:

Die neue Orthese ist in Arbeit...Gibsabdruck ist gemacht und Dienstag geht es zur ersten Anprobe. Sollte dann in spätestens zwei Wochen fertig sein...bin gespannt. Bekomm dann extra Krankengymnastik um zu lernen wie man mit dem Teil laufen kann. :shock: Naja, wird schon werden.

Leider zeigt die Tep schon verschleißzeichen und ich muss zum Szintigramm, dann wird entschieden...ob sie komplett gewechselt werden soll oder es ausreicht ein neues Inlay einzusetzen...ziemlich früh nach nur vier Jahren...aber ist halt so.
Naja, es hört halt nicht auf...

LG
Marion
Alle sagten: " Das geht nicht !"
Dann kam einer, der wusste das nicht
und hat es gemacht.

Benutzeravatar
Ursel
Beiträge: 302
Registriert: Do Mai 03, 2007 1:08 pm
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Noch ne " freiwillig zersägte" möchte kurz Hallo sagen !

Beitrag von Ursel »

Hallo Marion
Was ist das Ergebnis deiner neuen Orthese? Ist das Szintigramm schon gemacht? Ich find es schade das die Neuen sich so wenig austauschen.Ich habe versucht sie ein wenig zu motivieren. Ich komme gerade aus Italien. Unter anderem war ich in Venedig!!! und stell dir vor, ich habe mich wacker auf meinen zwei Beinen gehalten ,ohne Sturz.Auf solchen Trips habe ich immer meine Nordic Walking Stöcke dabei.Das klappt prima. Nicht immer, aber immer öfter :lol: :lol:
Liebe Grüße sendet dir Ursel
2005 laterale Tibiakopffraktur mit Platte 5 Schrauben,Spangioseplastik,Peronäusparese.
2007 Metallentf.
2010 Knie Tep mit gleichzeitiger X-Bein Umst.
2011 Hüft Tep
2012 Suprakondyläre Oberschenkelfrak. mit Platte und 11 Schrauben
2013 Metallentf.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste