mehrfacher Tibiakopfbruch seit 10.03.2010

Geschichten und Meinungen rund um Beinbrüche und Knieprobleme

Moderator: Andi Jacomet

Benutzeravatar
Tom1973
Beiträge: 6
Registriert: Do Mai 20, 2010 8:17 pm
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

mehrfacher Tibiakopfbruch seit 10.03.2010

Beitrag von Tom1973 »

Hallo zusammen.

Ich wollte mal kurz eine kleine Statusmeldung abgeben.

Nachdem es vor ca. 2 Monaten beim Klettern (hohes Antreten) im Knie geknackt und geknirscht hat
geht es mit dem Gehen sehr viel besser.
Ich muss kaum noch Hinken. Ich denke da hat sich irgendetwas gelöst im Knie. Ist auf jeden Fall viel besser und schmerzfreier geworden.
Momentan klettere ich in der Halle wieder so im 7er Bereich und arbeite gerade an einem 8- Projekt.

Was mir noch fehlt , ist sehr viel Kraft im Bein. Das ist echt erschreckend wie schlapp mein Bein ist. Hab mich im Fitnessstudio angemeldet um nur für das Bein Kraft aufzubauen.

An eine Laufbewegung ist auch noch nicht zu denken.

Das Knie ist jetzt nach 8 Monaten immer noch dick und geschwollen. Wie war/ist das bei euch ?

Die Physiotherapeuten meinen ich brauche dringend mal eine Lymphdrainage aber das ist ein Problem für einen Kassenpatienten.

Wie sind eure Erfahrungen mit Rezepten für Krankengymnastik und Lymphdrainage ?
Lymphdrainage bekomme ich gar nicht und Krankengymnastik 6 mal 30 Min. für 3 Monate.

Ist das normal ?

Ich wünsche den Leidensgenossen alles Gute und weiterhin viel Geduld !!!

Benutzeravatar
Angelika2
Beiträge: 275
Registriert: So Jan 17, 2010 4:02 pm
Kontaktdaten:

Re: mehrfacher Tibiakopfbruch seit 10.03.2010

Beitrag von Angelika2 »

Hallo Tom!

Ich kann Dich beruhigen, daß ist wohl total normal! Du hattest ja auch so ein Gebrösel ähnlich wie bei mir, mein Unfall ist letztes Jahr Dezember gewesen und ich hab immer noch mit Schmerzen und Schwellungen zu tun. Mich wundert das Du da schon an irgenwelches Klettern und laufen denkst. Ich würd alles drum geben wenn ich mal ein paar Meter joggen könnte, aber ich bin froh wenn ein Tag mal halbwegens humpelfrei über die Bühne geht.
Die Kraft im Bein bekommst Du nur durch gezielten Muskelaufbau im Fitnessstudio hin, denn unbewußt schont man das Knie immer. Mein Bein ist immer noch sehr schwach, ob wohl ich Rehasport mache, kann es aber auch nicht übertreiben, weil es gleich wieder mehr schmerzt. Also wenn Du halbwegens schmerzfrei bist, mach 3 Kreuze, daß andere kommt dann schon noch! :D

Wenn Du Deinen Arzt nett fragst nach einer Lymphdrainage und noch erwähnst das Deine Physio auch der Meinung wäre, steht einer Drainage nichts im Weg. Die KK zahlen das, nur das liebe Budget vom Arzt..... Zur Not geht vieleicht auch ein KG Rezept und Deine Physio ist so nett und macht stattdessen Lymphe. Geht natürlich nur bei netten Leuten!!! :wink:

Aber so eine Lymhe ist eine prima Sache. Alternativ helfen auch Wechselduschen (reicht am Bein), regt den Kreislauf an und transportiert ab.

Tja sonst kann ich nichts weiter beitragen, bleib einfach hartnäckig beim Arzt!!!!

Gute Besserung weiter und laß öfter von Dir hören.

VG Angelika2

afrikana
Beiträge: 334
Registriert: So Jul 11, 2010 7:55 am
Kontaktdaten:

Re: mehrfacher Tibiakopfbruch seit 10.03.2010

Beitrag von afrikana »

Hallo Tom,
hast du die Möglichkeit in die Ambulanz der chirirugie zu gehen, die Dich operiert hat?

Das mache ich (jetzt 4 Monate nach OP) weiterhin und dort bekomme ich ohne Probleme Rezepte für KG und Lymphe. Die Kliniken haben wohl noch keine Budgetierung. Mein Hausarzt und mein Orthopäde schreiben mir leider auch nichts auf.

Lg

afri

Seidenpfötchen
Beiträge: 1634
Registriert: Mi Sep 29, 2010 6:49 pm
Kontaktdaten:

Re: mehrfacher Tibiakopfbruch seit 10.03.2010

Beitrag von Seidenpfötchen »

Hallo Tom,

es gibt einen Leistungskatalog der Krankenkasse und je nach dem was du für einen Bruch hattest (a,b oder c 1,2,3), soviel KG bekommst du und genau so ist es bei der Lymphdrainage.

Selbst wenn du ein Rezept noch erbetteln solltest, heißt es noch lange nicht, dass es die Kasse bezahlt.
Was du aber noch probieren kannst sind ein paar K-Strapse( für die langweiler Strumpf) (siehe hier unter Hilfsgüter) und jetzt in der Faschingszeit kann MANN es ja auch mal ausleben ( es gibt wunderschöne in Schwarz oder Rot )

Und wenn du dann klettern willst, sag bescheid wir Sichern dich dann- grins

Tschüß
Seidenpfötchen

Benutzeravatar
Tom1973
Beiträge: 6
Registriert: Do Mai 20, 2010 8:17 pm
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: mehrfacher Tibiakopfbruch seit 10.03.2010

Beitrag von Tom1973 »

Hallo ihr Leidensgenossen,
mein Tibiakopfbruch ist jetzt 10 Jahre her. Ich wollte mal nach hören wie eure Langzeiterfahrung so ist. Ich habe viele Jahre recht schmerzlos nach dem Bruch leben können. Hab intensiv Sportklettern und Bouldern betrieben. In den letzten 2 Jahren habe ich wenig Sport gemacht. Ich fahre hin und wieder etwas MTB.
Vor einem halben Jahr fingen die Schmerzen mit morgendlichem Anlaufschmerz los. Wenn ich Nachts ins Bad musste und dafür ein Stockwerk tiefer die Treppe runter musste, kam ich mir vor wie ein 85 jähriger. Nur mit Abstützen konnte ich die Treppen runter gehen. Es sind immer wieder Schmerzphasen die ich nicht groß beeinflussen kann. Gerade habe ich wieder eine Phase wo ich besonders oft und stark Schmerzen habe. Selbst tagsüber. Vom Aufstehen morgen ganz zu schweigen. Das Knie ist auch immer dick. Jetzt muss ich dringend mal einen Arzt aufsuchen. So kann es nicht weitergehen. Kennt ihr das auch? Habt ihr Tipps? Ich bin 47 Jahre alt und möchte mich nicht damit abfinden, mich nur wie ein 85 jähriger unter Schmerzen bewegen zu können.

Benutzeravatar
Ursel
Beiträge: 303
Registriert: Do Mai 03, 2007 1:08 pm
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: mehrfacher Tibiakopfbruch seit 10.03.2010

Beitrag von Ursel »

Hallo Tom
Das sich von unserer alten Truppe noch jehmand meldet finde ich ja toll. Ich bin noch die Einzige die sich hier noch ab und zu blicken läst. Zu deinen jetzigen Beschwerden kann ich nur sagen, so fing bei mir die Arthrose an.Die dazu führte das ich an dem schon ledierten Bein eine neue Hüfte und ein neues Knie brauchte. Aber mit dem Hintergrund ,das ich zu der Zeit schon fast 20 Jahre älter war als du jetzt.Ein guter Orthopäde kann dir da aber mehr zu sagen.Diese Morgensteifheit ist bei Athrose typisch.Ich wünsche dir viel Erfolg bei den Untersuchungen und das es nicht so schlimm wird.
Viele Grüße Ursel
2005 laterale Tibiakopffraktur mit Platte 5 Schrauben,Spangioseplastik,Peronäusparese.
2007 Metallentf.
2010 Knie Tep mit gleichzeitiger X-Bein Umst.
2011 Hüft Tep
2012 Suprakondyläre Oberschenkelfrak. mit Platte und 11 Schrauben
2013 Metallentf.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste