mehrfacher Tibiakopfbruch seit 10.03.2010

Geschichten und Meinungen rund um Beinbrüche und Knieprobleme

Moderator: Andi Jacomet

Benutzeravatar
Tom1973
Beiträge: 6
Registriert: Do Mai 20, 2010 8:17 pm
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

mehrfacher Tibiakopfbruch seit 10.03.2010

Beitrag von Tom1973 »

Hallo liebe Leidensgenossen,

ich hatte am 10.03. einen Skiunfall in Tirol, wobei ich mir einen mehrfachen Tibiakopfbruch zugezogen habe.
Am 11.03. wurde ich operiert und am 19.03. konnte ich dann durch den ADAC nach Köln transportiert werden.
In Köln musste ich dann auch noch mal für eine Woche ins Krankenhaus da mein Entzündungswert sehr stark erhöht war. Die Beugung des Knies lag damals bei 90 Grad. Ich bekomme KG und Lymphdrainagen. Momentan kann ich mein Bein 100% strecken und min. 110% beugen. Vor drei Wochen durfte ich mein Knie mit 15kg belasten. Seit einer Woche darf ich mit 30kg belasten. Funktioniert alles schmerzfrei. Das Knie/Bein ist aber in den letzten Tagen öfters stark geschwollen, ist aber wohl normal meint mein Arzt. Habe jetzt auch die ersten zwei Wochen auf de Arbeit hinter mir (4 Std. tgl., Hamburger Modell). Klappt eigentlich ganz gut. Ab morgen gehe ich dann 6 Std. tgl. arbeiten. Bin echt froh, dann geht die Zeit schneller rum als wenn man den ganzen Tag nur auf der Couch liegt. Nächsten Montag wird wieder geröntgt und wenn alles gut aussieht darf ich dann voll belasten. Tja, und dann heißt es Muskel aufbauen. Mein Hauptziel ist es schnell wieder Klettern gehen zu können.
Mein wichtigste Tibiakopf-Erkenntnis bis jetzt: Geduld haben und positiv nach vorne schauen.

Super Forum hier, echt sehr hilfreich.

Viele Grüße
Tom


vor der OP
Bild

ein Tag nach der OP:
Bild

Benutzeravatar
Martiku
Beiträge: 89
Registriert: Mo Apr 26, 2010 7:59 am
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Martiku »

Hallo Tom,

willkommen hier :-)
Auch ich bin in Tirol beim Skifahren gestürzt und mit dem ADAC nach Hause gefahren.

Du schreibst, dass du schon seit 2 Wochen wieder stundenweise arbeiten gehst. Was machst du denn, wenn ich fragen darf ? Ich darf im Moment mit 30 kg belasten und könnte mir nicht vorstellen, mit den beiden Krücken im Büro rumzuhampeln.

Das mit der abendlichen Schwellung des Knies kommt mir bekannt vor. Das scheint tatsächlich normal zu sein. Ich merke es auch immer ganz stark, wenn ich den Vormittag über in der Reha war und ordentlich trainiert habe. Ab nachmittags ist mit dem Knie dann nichts mehr los und ich bin froh, sitzen zu können.

LG und alles Gute
Tina

pussy-galore
Beiträge: 70
Registriert: Do Feb 11, 2010 12:26 pm
Wohnort: NRW / Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von pussy-galore »

Hi !

Dann geselle ich mich hier auch noch in diese Gruppe, denn ich hatte ja auch einen Skiunfall in Tirol ! :x
Ich fange heute mit der Wiedereingliederung an, auch das Hamburger Modell, ging bei mir allerdings erst jetzt, da ich bei der Arbeit hauptsächlich stehe. Muss auch gleich los !
Werde mal gucken, was mein Knie dazu sagt, habe momentan mehr Probleme mit dem Sprunggelenk.

Anke

Benutzeravatar
joelinho
Beiträge: 615
Registriert: Do Nov 26, 2009 7:04 pm
Wohnort: Tirol
Kontaktdaten:

Re: mehrfacher Tibiakopfbruch seit 10.03.2010

Beitrag von joelinho »

Tom1973 hat geschrieben: Habe jetzt auch die ersten zwei Wochen auf de Arbeit hinter mir (4 Std. tgl., Hamburger Modell)
Hallo Tom, willkommen bei uns.
Du arbeitest schon so früh, wieder ? Würde mich auch interessieren was du machst, ich bin erst nach 5 Wochen wieder arbeiten gegangen - Bürojob - und trotzdem wars fast zu früh, ich war jeden Tag Fix und Foxi :evil: .
Alles Gute für dich bei deinen Heilungsfortschritten
Gruß, Joelinho

Benutzeravatar
tina
Beiträge: 833
Registriert: Mi Sep 23, 2009 9:53 am
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von tina »

hallo tom,

herzlich willkommen hier bei uns :lol:

dein heilungsprozess liest sich in summe ganz flüssig - echt klasse.
das anschwellen nach belasten oder viel umherhopsen ist normal. auch nach über nem jahr macht mein bein an vielen tagen einen auf "dick" - bin gespannt wie das den sommer über mit viel wärme werden wird. falls wir denn irgendwann mal sommer kriegen :wink: :lol:

auf deine beugung bin ich echt neidisch - das ist wirklich spitze!
wirst du wieder auf die ski steigen?

wünsche dir noch einen guten heilungsverlauf und vor allem geduld :wink:
liebe Grüße Tina


tibiatrümmerfraktur, schienbeintrümmerfraktur, fussheberschwäche april 2009
metallentnahme november 2010

Benutzeravatar
Angelika2
Beiträge: 275
Registriert: So Jan 17, 2010 4:02 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Angelika2 »

Hallo Tom!

Herzlich Willkommen! Na Deine Bilder sehen ja auch ganz ordentlich aus!!! :shock:
Aber Deine Beugung und Streckung sind ja schon super, neidieschseiganzdoll...
Tirol scheint ja ein gefährliches Pflaster zu sein. Also wenn ich jemals wieder Ski fahren sollte, dann wohl nicht dort! :wink:
Wir könnten jetzt echt mal Hochrechnungen anfangen, welcher Sport hier am stärksten vertreten ist. Es sieht ganz danach aus, als wäre es das liebe Ski fahren. Bei mir war es leider ein Unfall mit Pferd, bin aber auch leidenschaftlicher Skifahrer! Wenn ich mir das genau überlege, sollte ich das lieber für die Zukunft lassen, aber andererseits, kann man ja auch die Treppe blöd runterfallen oder, oder, oder...
Naja ich stecke noch tief im Heilungsprozeß und hoffe auf bessere Zeiten. Es haben aber schon viele hier vorgemacht, daß nichts unmöglich ist z.B. Joelinho, Jette und natürlich unser Andi!!!!!
Die Schwellung ist tatsächlich normal, das dauert lange ehe die verschwunden ist. Ich habe immer noch Schwellung, besonders wenn ich länger stehe.
Alles wird gut!!! :D

LG Angelika

Benutzeravatar
Tom1973
Beiträge: 6
Registriert: Do Mai 20, 2010 8:17 pm
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Tom1973 »

… so jetzt habe ich die dritte Woche auf der Arbeit hinter mir. In der letzten Woche war ich tgl. 6 Stunden arbeiten. Das war schon etwas anstrengender. War nach der Arbeit meistens sehr müde. Hatte eigentlich auch jeden Tag das Bein geschwollen. Aber das kann auch gut am warmen Wetter liegen. Ich arbeite in der IT und habe ein Büro PC Arbeitsplatz. Ich komme im Büro gut klar mit den Krücken, bis auf das Kaffee holen, da habe ich mir eine verschließbare Tasse besorgt.

Ich bin froh, dass ich mich in Tirol operieren lassen habe. Ich habe mich im Krankenhaus St. Johann sehr gut aufgehoben gefühlt. Jeder Arzt, der hier zuhause die Röntgenaufnahmen gesehen hat, war begeistert von dem sehr guten Operationsergebnis. Ich denke, die Ärzte in Tirol haben mehr Erfahrung mit Tibiakopf Verletzungen.
Neben mir im Krankenhauszimmer lag auch jemand mit Tibiakopfbruch.

Mein Sprunggelenk macht sich auch bemerkbar, wenn ich eine längere Zeit mehr belaste. Bin mal gespannt wie das wird, wenn ich voll belasten darf.

Ich denke schon, dass ich irgendwann wieder Ski fahren werde. Mir ist der Unfall auch nicht bei der normalen Ski Abfahrt passiert. Ich bin an dem einzigen Skifahrtag bei der letzten Abfahrt in einem Funpark ungeübt an einem Kicker gesprungen, war vorsichtshalber zu langsam und bin dann aus ca. 3m Höhe gerade runter „gefallen“.

Skifahren ja, Funpark nie wieder!

Ich bin bis jetzt auch sehr zufrieden mit meinem Heilungsverlauf. Ich habe aber das Gefühl, dass der schwere, vielleicht auch schmerzhafte Teil, noch vor mir liegt. Muskelaufbau.
Bin jetzt sehr gespannt auf Montag. Röntgen und vielleicht Vollbelastung. Endlich Radfahren, Autofahren und bald ganz langsam wieder mit Klettern anfangen. :)

Benutzeravatar
joelinho
Beiträge: 615
Registriert: Do Nov 26, 2009 7:04 pm
Wohnort: Tirol
Kontaktdaten:

Beitrag von joelinho »

Tom1973 hat geschrieben: Ich komme im Büro gut klar mit den Krücken, bis auf das Kaffee holen, da habe ich mir eine verschließbare Tasse besorgt.
Ich bin froh, dass ich mich in Tirol operieren lassen habe. Ich habe mich im Krankenhaus St. Johann sehr gut aufgehoben gefühlt. Ich denke, die Ärzte in Tirol haben mehr Erfahrung mit Tibiakopf Verletzungen.
Ich denke schon, dass ich irgendwann wieder Ski fahren werde.
Ich habe aber das Gefühl, dass der schwere, vielleicht auch schmerzhafte Teil, noch vor mir liegt. Muskelaufbau.
Hallo Tom, ich muß Schmunzeln, weil auch ich beim Kaffeeholen Probleme hatte. Es geht einfach nicht mit 2 Krücken. Ich hab ihn mir allerdings von den Sekretärinnen bringen lassen.
Ich bin im Nachbarkrankenhaus von St. Johann - in Schwaz - operiert worden, bin allerdings auch ein Tiroler. Du hast recht, diese kleineren Tiroler Krankenhäuser sind unfallchirurgisch Spitze, sie haben in Tirol ja auch viel "Nachschub" an Schiunfallverletzungen. Bin sicher dass du wieder schifahren wirst, wenn du jetzt schon wieder so weit bist :D . Und der Muskelaufbau wird vielleicht nicht schmerzhaft, aber sehr, sehr anstrengend. Das wird sogar sehr anstrengend - bin übrigens gerade nach der Metallentfernung auch gerade wieder bei dieser "Plakerei" :evil:
Gruß, Joelinho

Benutzeravatar
tina
Beiträge: 833
Registriert: Mi Sep 23, 2009 9:53 am
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von tina »

hallo tom,

tja - der kaffeetransport ist wirklich eine kunst :lol:
aber ohne geht ja mal gar nix.... :lol:

ich denke auch das du wieder fahren wirst und ich wünsche dir einen weiteren guten heilungsverlauf.

ja, der muskelaufbau ist anstrengend - aber ohne weg kein ziel? oder umgekehrt? grins

ab wann gehst du denn auf vollbelastung?
liebe Grüße Tina


tibiatrümmerfraktur, schienbeintrümmerfraktur, fussheberschwäche april 2009
metallentnahme november 2010

Benutzeravatar
Tom1973
Beiträge: 6
Registriert: Do Mai 20, 2010 8:17 pm
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

yippi jeh Krücken ade

Beitrag von Tom1973 »

Letzte Woche hab ich angefangen abends eine halbe Stunde Fahrrad zu fahren. Am vierten Tag war ich etwas zu eifrig und musste dann erstmal drei Tage Pause machen. Ich bin auch schon wieder Auto gefahren. Da bekommt man echt ein Stück Freiheit zurück. Seit gestern darf ich voll belasten. Und seit heute, yippi jeh Krücken ade. :D Das Gehen ist schon ganz schön anstrengend und nicht ganz schmerzfrei. Aber bin trotzdem total happy. Nur Geduld. Jetzt ist weiterhin Muskelaufbau angesagt. Am Sonntag geht es dann endlich wieder in die Kletterhalle. :D
Kann sein, dass das Klettern überhaupt noch nicht klappt, aber man braucht doch Ziele. ;-) Am meisten freue ich mich darüber, meinen 6 Monate alten Sohn „rum tragen“ zu können und den Kinderwagen zu schieben.

Benutzeravatar
joelinho
Beiträge: 615
Registriert: Do Nov 26, 2009 7:04 pm
Wohnort: Tirol
Kontaktdaten:

Re: yippi jeh Krücken ade

Beitrag von joelinho »

Tom1973 hat geschrieben: Ich bin auch schon wieder Auto gefahren. Da bekommt man echt ein Stück Freiheit zurück. Seit gestern darf ich voll belasten. Und seit heute, yippi jeh Krücken ade.
Hallo Tom, ich kenn das auch alles. Freut mich für dich, dass du nach 3 Monaten schon so weit bist und weiterhin alles Gute.
Gruß, Joelinho

Benutzeravatar
tina
Beiträge: 833
Registriert: Mi Sep 23, 2009 9:53 am
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: mehrfacher Tibiakopfbruch seit 10.03.2010

Beitrag von tina »

hi tom,

freut mich sehr so viel positives von dir zu lesen!
wie wars denn in der kletterhalle?
liebe Grüße Tina


tibiatrümmerfraktur, schienbeintrümmerfraktur, fussheberschwäche april 2009
metallentnahme november 2010

Benutzeravatar
Tom1973
Beiträge: 6
Registriert: Do Mai 20, 2010 8:17 pm
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

mehrfacher Tibiakopfbruch seit 10.03.2010

Beitrag von Tom1973 »

Das Klettern in der Kletterhalle hat erstaunlich gut geklappt. :-) Ich war vorher echt sehr skeptisch ob das mit dem Klettern überhaupt klappen würde. Für den 5. Grad hat es schon gereicht. Ich hatte auch das Gefühl, dass noch mehr geht, aber ich konnte mich noch bremsen. Man soll es ja nicht direkt übertreiben und lieber froh sein, dass es überhaupt so gut geklappt hat. Was nicht geht und was ich auch noch nicht machen soll, ist hohes Antreten. Geht momentan auch gar nicht, da fehlt noch einiges an Kraft. Aber die Zeit in der Kletterhalle hat mir echt wieder einen super Motivationsschub gegeben. Das Gehen klappt auch immer besser. Klar, hier und da schmerzt es noch beim Gehen aber es geht schon ganz gut. Ist auch sehr Tagesabhängig. Die letzten zwei Tage hatte ich das „Schraubzwängen Gefühl“ ums Knie. Wenn ich eine Zeit auf der Couch meine Beine ausgestreckt habe und dann aufstehe, geht das nur unter Schmerzen. Aber wenn ich dann ein paar Schritte gemacht habe, geht es auch schon wieder. Morgens beim Aufstehen ist es ähnlich. Abends wird dann wieder gekühlt. Mein Knie ist immer noch warm (entzündet). Wie lange war das Knie bei Euch warm?

Sonntag gehe ich dann wieder Klettern. :-)

Benutzeravatar
Martiku
Beiträge: 89
Registriert: Mo Apr 26, 2010 7:59 am
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: mehrfacher Tibiakopfbruch seit 10.03.2010

Beitrag von Martiku »

Hallo Tom,

fein, dass das mit dem Klettern schon so gut wieder klappt :-)

Mein Knie ist auch noch warm. Mein Bruch hinkt deinem zwar drei Wochen hinterher, aber ich habe mir sagen lassen, dass Schwellung und Wärmegefühl sich bis zu 3/4-Jahr halten können. Diese Geschichte braucht also wirklich Zeit. Was die Belastung nach Ruhezuständen angeht - also aufstehen von der Couch z.B. - geht es mir genau wie dir. Ich brauche erst etwas Anlaufzeit, bevor das Gehen dann wieder flüssiger klappt. Auf jeden Fall ist schön zu hören, dass wir alle mit den gleichen Problemen kämpfen.

LG Martiku
LG Tina
- Laterale Impressionsfraktur links mit Korbhenkelriss des Meniskus - OP am 01.04.2010 -
- ME am 29.03.2011 -

Benutzeravatar
tina
Beiträge: 833
Registriert: Mi Sep 23, 2009 9:53 am
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: mehrfacher Tibiakopfbruch seit 10.03.2010

Beitrag von tina »

hallo tom,

absolut klasse das du schon wieder klettern kannst, echt!!

mein knie war fast ein jahr immer mal wieder heiss. das ist wohl wirklich bei jedem unterschiedlich. immer schön kühlen - dann regt es sich auch wieder ab :lol: :wink:
liebe Grüße Tina


tibiatrümmerfraktur, schienbeintrümmerfraktur, fussheberschwäche april 2009
metallentnahme november 2010

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste